All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL: Piché lässt Linzer über Dornbirn jubeln

Die Black Wings aus Linz konnten sich im Duell mit den Bulldogs aus Dornbirn knapp mit 4:3 durchsetzen. Sebastien Piché war mit einem Tor und drei Vorlagen der Mann der Partie. Für die Vorarlberger geht der Negativlauf weiter – man fasste die bereits fünfte Niederlage in Folge aus.

(fodo.media/Harald Dostal)

Es dauerte nicht einmal eine Minute, bis zur ersten Großchance für die Gäste. Sean McMonagle kam nach einem Fehlpass eines Linzers vor dem Tor an die Scheibe und drückte ab. Der 22-jährige Österreicher Florian Janny – der sein Saisondebüt feierte – konnte den Schuss jedoch stark abwehren. Die Fans bekamen im ersten Drittel ein schnelles Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten zu sehen. In der zwölften Spielminute gingen die Black Wings in Überzahl zum ersten Mal in Führung. Sebastien Piche spielte einen ungenauen Pass vor das Tor und der Puck wurde von Rick Schofield glücklich ins Tor abgefälscht. Nur vier Minuten später nutzten die Linzer das nächste Überzahlspiel und wieder waren es Piche und Schofield. Der 30-jährige Kanadier nahm einen Pass von Piche mit dem Rücken zum Tor stehend an, ließ Roman Quemener mit einem schönen Haken aussteigen und traf mit der Backhand zum 2:0.

Die Bulldogs legten im zweiten Abschnitt den deutlich besseren Start hin und sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Tor der Black Wings. In der 25. Spielminute trafen die Gäste zum ersten Mal in diesem Spiel. Dustin Sylvester fälschte einen Schuss von Brodie Reid aus kurzer Distanz durch die Schoner von Janny ab. Kurz nach dem Gegentreffer hatten die Linzer Glück. Ein Schuss der Dornbirner ging nur an die Querlatte. Die Gäste nützten das Momentum nach dem Anschlusstreffer und stellten in der 34. Spielminute auf 2:2. Linz brachte die Scheibe an der Bande nicht weg, Jerome Gauthier-Leduc schnappte sie sich, zog vor das Tor und bezwang Janny nach einem schönen Haken mit einem Schuss durch die Schoner. Die Antwort der Black Wings ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich schoss Moderer das 3:2. Der gebürtige Grazer wurde ideal von Lebler im Slot bediente und traf nach einem Haken mit der Backhand zur erneuten Führung der Hausherren.

In der 44. Spielminute hatte Stefan Gaffal eine hunderprozentige Chance auf das 4:2. Der junge Linzer kam völlig frei vor dem Tor an den Puck, der Goalie der Gäste war bereits am Boden, doch sein Schuss ging nur an die Stange. Die Black Wings erzeugten weiterhin viel Druck und wurden immer wieder gefährlich. Eine weitere Großchance hatte Curtis Locke. Er bekam die Scheibe von Lebler perfekt vor dem Tor serviert, Quemener war schnell unten und konnte den Schuss stark abwehren. In der 50. Spielminute hatten die Gäste die erste nennenswerte Chance im Schlussdrittel, James Arniel traf nach einem schönen Querpass den Puck jedoch nicht richtig. Nur eine Minute später machte es Scott Timmins dann besser. Der Center kam im Slot an die Scheibe und traf mit einem schönen Schuss über die Schulter von Janny zum erneuten Ausgleich. Fünf Minuten vor Spielende sorgte Piche mit seinem vierten Scorerpunkt für den 4:3-Endstand. Der Verteidiger bekam den Puck an der blauen Linie und bezwang Quemener mit einem wuchtigen Schlagschuss.

Erste Bank Eishockey Liga
EHC Liwest Black Wings Linz : Dornbirner Eishockey Club – 4:3 (2:0|1:2|1:1)
Tore:
1:0 Schofield (12./PP)
2:0 Schofield (16./PP)
2:1 Fraser (25./PP)
2:2 Gauthier Leduc (34.)
3:2 Moderer (36.)
3:3 Timmins (52.)
4:3 Piche (55.)

www.erstebankliga.at , Bild: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!