All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Powerranking #5 – 2017

Das Hockey-News EBEL-Powerranking bietet einen Überblick zur aktuellen Form der EBEL-Teams. In die Wertung fließen die letzten fünf Partien der jeweiligen Teams, was eine Formtabelle ergibt. Abgerundet wird das Ganze mit einem Kommentar des Redakteurs, der die Teamform beschreibt und manchmal mit einem Augenzwinkern zu sehen ist.

POS.FORMTEAMFORMKOMMENTAR
1 (8)
RBS4-0-0-1
(12 Pkt. 24:15 Tore)
Die Bullen haben jetzt auch in der Liga so richtig Fahrt aufgenommen. Nach dem knappen CHL-Aus stürmt man in der heimischen Liga nun nach oben.
2 (7)
ZAG4-0-0-1
(12 Pkt. 16:13 Tore)
Die Kroaten setzen sich nun oben fest. Vier Siege aus fünf Spielen spricht eine eindeutige Sprache. Spielerisch sicherlich ein Upgrade zu Laibach für die Liga.
3 (3)
KAC4-0-0-1
(12 Pkt. 13:10 Tore)
Auch der KAC zeigt kontinuierlich gute Leistungen. Gegen starke Bullen kann man schon einmal verlieren, ansonsten stimmt der Weg der Rotjacken.
4 (2)
BWL3-0-0-2
(9 Pkt. 20:13 Tore)
Die Linzer werden nun etwas von Verletzungen geplagt. Trotzdem schoss man zu Hause Zagreb mit 8:1 ab. In Villach gab es aber nichts zu holen. Die Pause kommt für die Wings gerade sehr gelegen und in der Defensive hat man mit O'Brien viel Erfahrung geholt.
5 (5)
VSV2-1-1-1
(9 Pkt. 15:10 Tore)
Beim VSV zeigt sich sportich ein Aufwärtstrend. In vier von fünf Spielen konnte man punkten und man schlug mit Salzburg auswärts und den Linzern zu Hause zwei Top-Teams. Intern geht es aber mit der Kündigung von Manager Widitsch trotzdem turbulent weiter.
6 (12)
AVS2-1-0-2
(8 Pkt. 12:6 Tore)
Die Ungarn kommen endlich in Fahrt. Zuletzt siegte man gleich drei Ma in Serie und konnte so die rote Laterne in der Tabelle abgeben. Trotzdem kann der Weg der roten Teufel heuer nur über die Hoffnungsrunde führen.
7 (1)
VIC2-0-1-2
(7 Pkt. 14:13 Tore)
Erstmals in dieser Saison zeigen die Caps leichte Schwächen. Auf die erste Saisonniederlage folgten gleich zwei weitere. Viel Sorgen muss man sich um den Meister aber wohl nicht machen, denn die letzten beiden Spiele wurden schon wieder gewonnen.
8 (10)
DEC2-0-1-2
(7 Pkt. 16:18 Tore)
Sieg und Niederlage wechseln sich in Dornbirn ab. Man zeigt immer wieder gute Spiele, aber die Konstanz fehlt, daher steht man in der Tabelle auch nur auf Rang 10 und kommt nicht wirklich weg vom Fleck.
9 (4)
HCB1-1-0-3
(5 Pkt. 15:18 Tore)
Die Enttäuschung der bisherigen Saison sind die Füchse aus Bozen. Nach den letzten beiden Niederlagen steht man nun endgültig im Tabellenkeller. Es müssen nun Reaktionen folgen, sonst könnten heuer erstmals die Play-Offs ohne Südtiroler stattfinden.
10 (9)
G991-0-0-4
(3 Pkt. 11:17 Tore)
Die Grazer konnten aus den letzten fünf Spielen gerade mal eines gewinnen. Trotzdem fehlen auf einen Top-6 Rang nur drei Punkte. Eine längeren Negativ-Lauf sollten die 99ers aber versuchen zu vermeiden.
11 (11)
HCI0-1-1-3
(3 Pkt. 12:20 Tore)
Die Haie leben aktuell noch vom guten Saisonstart, denn zuletzt lief es wahrlich nicht gut. Aus den letzten 10 Spielen gelangen gerade mal 12 Punkte. Die Top-6 sind aktuell akut in Gefahr.
12 (6)
ZNO0-1-0-4
(2 Pkt. 13:19 Tore)
Ähnlich wie beim HCI läuft es auch bei Znojmo nicht nach Wunsch. Vielleicht brachte aber der OT-Sieg im letzten Spiel gegen die Haie die Wende.
To Top
error: Content is protected !!