All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview: 5 Freitag-Spiele live im TV! – alle Facts und Stimmen zu den Partien

Die Vienna Capitals kämpfen am Freitag im Ostderby in Znojmo um den besten Saison-Start der Erste Bank Eishockey Liga-Geschichte. Fünf der sechs Freitag-Spiele werden live übertragen.

Neal & Co. wollen in Zagreb punkten (Pic: fodo.media/Harald Dostal)

Fr, 06.10.2017: KHL Medvescak Zagreb – EC-KAC (18:00, Kreator TV live)
Referees: BULOVEC, PIRAGIC, Hribar, Pagon.

  • KHL Medvescak Zagreb startet am Freitag gegen den EC-KAC eine Serie von drei Heimspielen gegen Teams aus Österreich. Weitere Gäste im Dom Sportova sind in den kommenden fünf Tagen der EHC LIWEST Black Wings Linz (So) und der EC VSV (Di).
  • Beide Teams geizten bisher mit Toren: Die Österreicher trafen in acht Spielen erst 18 Mal. Die Kroaten waren ebenfalls erst 18 Mal erfolgreich, sie haben allerdings ein Spiel weniger absolviert. Nur Fehervar AV19 (17 Tore) hatte weniger Grund zum Jubeln. 
  • KHL Medvescak Zagreb punktete bisher in beiden Heimspielen. Die Bären sind mit vier Punkten aber dennoch Letzter der Heimtabelle.
  • m Kader von KHL Medvescak Zagreb steht mit Tom Zanoski ein Spieler, der Teil der letzten Meistermannschaft des EC-KAC war (2013). 
  • KHL Medvescak Zagreb und der EC-KAC kreuzen am Freitag erstmals seit dem 19. Feber 2013 oder 1.670 Tagen in der Erste Bank Eishockey Liga die Schläger. Es ist das 35 Duell der beiden Teams, bisher gab es 19 KAC- bzw. 15 Medvescak-Siege. In den letzten vier Aufeinandertreffen gab es Überstunden…

Stimmen:
Ivan Jankovic, Stürmer KHL Medvescak Zagreb: „Wir freuen uns auf das Heimtripel. Wir wollen das Maximum herausholen, am besten neun Punkte. Es wird aber nicht leicht, der KAC hat ein sehr starkes Team!“ 
Martin Schumnig, Verteidiger EC-KAC: „Wichtig wird es sein, dass wir das Tempo aus dem Spiel gegen Zürich mitnehmen und defensiv ebenso stark stehen.“

Fr, 06.10.2017: HC Orli Znojmo – Vienna Capitals (18:30, Sport5 live)
Referees: FICHTNER, LEMELIN, Gatol, Nemeth.

  • Derbytime in Znojmo! Bei HC Orli Znojmo vs. Vienna Capitals kommt es nicht nur zum Ostderby – die Städte Wien und Znojmo trennen nur ca. 90 Kilometer – sondern auch zum Schlager der Runde Dritter vs. Erster!
  • In der vergangenen Saison legten die Vienna Capitals mit sieben Siegen am Stück den besten Saison-Start hin. Heuer hält der Meister nach sieben Spielen ebenfalls bei sieben Siegen (21 Punkte) und könnte somit mit einem weiteren Erfolg ein weiteres Stück Erste Bank Eishockey Liga-Geschichte schreiben.
  • Aber Achtung: Der HC Orli Znojmo gewann die letzten beiden Ostderbys!
  • Es trifft Heimstärke auf Auswärtsstärke: Der HC Orli Znojmo punktete zu Hause bisher in allen vier Spielen (drei Siege) und kassierte dabei die wenigsten Tore (6). Wien ist sogar die Nummer 1 in der Fremde. Der Meister holte aus seinen drei Auswärtsspielen neun Punkte und erzielte dabei einen Score von 16:2-Toren!
  • In den letzten drei Ostderbys erzielte die siegreiche Mannschaft genau drei Tore, der Verlierer traf hingegen nur zwei Mal.

Stimmen:
Roman Simicek, Trainer HC Orli Znojmo: „Wien ist sicher der stärkste Gegner der Liga. Aber werden alles daran setzen, um zu gewinnen. Die Stimmung in der Halle wird bestimmt großartig sein und den Jungs einen Extra-Push gegen. Wir wollen an die Leistung in Bozen anschließen!“
Taylor Vause, Stürmer Vienna Capitals: „Das ist ein ganz anstrengender Monat für uns. Aber wenn wir solide unser Spiel spielen, können wir immer siegen. Für das Doppel gegen Znojmo und Dornbirn haben wir wenig Pause, aber wir wissen, dass eine Saison lang und anstrengend ist. Damit müssen wir umgehen.“

Fr, 06.10.2017: Fehervar AV19 – Dornbirn Bulldogs (18:45, M4 live)
Referees: SMETANA, ZRNIC, Soos, Zgonc.

  • Bei Fehervar AV19 vs. Dornbirn Bulldogs kommt es zum Nachzügler-Duell. Die Ungarn belegen nach Spielen mit acht Punkten Platz 11, die Österreicher Platz 10. 
  • Beide Tabellennachzügler konnten von ihren letzten sechs Partien nur ein Match gewinnen und haben zuletzt jeweils einmal knapp verloren. 
  • Bei beiden Klubs ist das Penalty Killing eine Baustelle: Fehervar AV19 kassierte in 35 Unterzahlspielen zehn seiner 29 Gegentreffer (Effizienz: 71,4%) und der DEC in 33 Unterzahlspielen neun seiner 31 Gegentore (Effizienz: 72,7%).
  • Fehervar AV19 traf diese Woche im Rahmen des Visegrad Cups bereits auf Nove Zamky. Die Ungarn verloren durch ein Gegentor in der allerletzten Sekunde 4:5.  
  • Die Dornbirn Bulldogs, die mit dem Flugzeug via Wien anreisen, gewannen die letzten vier Duelle mit Fehervar AV19.

Stimmen: 
Benoit Laporte, Headcoach Fehervar AV19: „Dornbirn hat ein gutes Team. Das Spiel gegen Nove Zamky war wichtig für uns. Wir sind in einem Lernprozess und können daraus einiges mitnehmen.“
Rick Nasheim, Co-Trainer DEC: „Fehervar ist kämpferisch und körperlich eine starke Mannschaft und sie spielen zuhause sehr stark.“

Dornbirn muss zum VSV (Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl)

Fr, 06.10.2017: EC VSV vs. HCB Südtirol Alperia (19:15, video33.it live)
Referees: KELLNER, M. NIKOLIC, Kontschieder, Seewald.

  • Der EC VSV und der HCB Südtirol Alperia kämpfen am Freitag nach Niederlagen um die Rückkehr auf die Siegerstraße. Die Adler verloren ihre letzten vier Spiele und haben damit den aktuell längsten Negativlauf aller zwölf Liga-Teams. Bozen blieb zuletzt zwei Mal sieglos.
  • Der HCB Südtirol Alperia ist als einziges Team in der Fremde noch sieglos, die Italiener verloren in der laufenden Spielzeit bisher alle vier Auswärtsspiele. Saisonübergreifend hat Bozen mit einem echten Auswärtsfluch zu kämpfen, man gewann im Kalenderjahr 2017 noch kein Auswärtsspiel der regulären Saison.
  • Ryan Glenn empfängt mit dem EC VSV erstmals seine ehemaligen Teamkollegen aus Bozen. Der Verteidiger bestritt letzte Saison 57 Spiele für die Foxes und erzielte dabei starke 35 Punkte (10T/25A).
  • Bei EC VSV vs. HCB Südtirol Alperia kommt es zum Duell des besten Torjägers vs. Topscorer der Erste Bank Eishockey Liga: Miha Verlic traf für den EC VSV heuer in acht Spielen bereits acht Mal, Austin Smith scorte für das Schlusslicht aus Bozen 13 Punkte (4T/9A). 
  • Der HCB Südtirol Alperia gewann die letzten vier Aufeinandertreffen mit Villach.

Stimmen:
David Kickert, Goalie EC VSV: „Wir müssen wieder um jeden Zentimeter kämpfen, um endlich wieder zu siegen!“
Pat Curcio, Trainer HCB Südtirol Alperia: „Wir haben uns in den letzten Wochen kontinuierlich verbessert. Jetzt müssen wir endlich verstehen, wie man gewinnt! Wir haben bisher zu viele individuelle Fehler produziert, daran haben wir gearbeitet!“

Fr, 06.10.2017: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EHC LIWEST Black Wings Linz (19:15)
Referees: BALUSKA, BERNEKER, Pardatscher, Sparer.

  • Bei HC TWK Innsbruck vs. EHC LIWEST Black Wings Linz trifft Heimstärke auf Auswärtsstärke! Die Haie führen mit dem Maximum von 12 Punkten (vier Siegen) und einem Score von 19:7 aus vier Spielen die Heimtabelle an. Die Black Wings sind mit sieben Punkten aus vier Spielen das zweitstärkste Auswärtsteam.
  • Die Oberösterreicher reisen mit dem Selbstvertrauen von drei knappen Siegen am Stück nach Innsbruck. Für die Haie hingegen waren die letzten sechs Spiele ein Auf und Ab, Sieg und Niederlage wechselten sich stets ab. Nun wäre der Serie zu Folge wieder ein Sieg dran…
  • Die Offensive des HCI ist das Beste, was die Erste Bank Eishockey Liga derzeit zu bieten hat. Die Tiroler trafen bereits 31 Mal.
  • Bei den Black Wings ist mit Sebastien Piche (neun Punkte) ein Verteidiger Klubinterner Topscorer.
  • Sieben der letzten acht Duelle dieser Teams endeten mit Heimsiegen, zuletzt zwei Mal in Folge. 

Stimmen:
Rob Pallin, Headcoach HC TWK Innsbruck „Die Haie“: „Wir steigern uns von Tag zu Tag. Das Match gegen Linz wird ein ganz großer Fight!“
Troy Ward, Headcoach EHC LIWEST Black Wings Linz: „Wir sind auf dem richtigen Weg: In der Defensive haben viele Puzzleteile schneller ineinandergegriffen, als in der Offensive, heißt wir haben noch ein paar Offensivprobleme, aber insgesamt ist es uns gelungen bisher gut zu spielen.“

Jubelt Salzburg gegen Graz? (Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl)

Fr, 06.10.2017: Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg (19:15 Uhr, SKY Sport Optionskanal HD live)
Referees: KINCSES, SIEGEL, Ettlmayr, Nagy.

  • Beide Teams befinden sich im Aufwind: Die Moser Medical Graz99ers gewannen zuletzt zwei Mal und erzielten dabei zwölf Treffer. Der EC Red Bull Salzburg gewann vier seiner letzten fünf Spiele und kassierte dabei insgesamt nur elf Treffer. Zudem zeigte Salzburg in der Champions Hockey League auf.
  • Die Offensive der Moser Medical Graz99ers ist das Beste, was die Erste Bank Eishockey Liga derzeit zu bieten hat. Die Steirer trafen bereits 31 Mal.
  • Beide Teams haben ein starkes Power Play:  Die 99ers trafen in 39 Überzahlspielen schon elf Mal (PP%: 28,2), die Red Bulls ei 41 Möglichkeiten neun Mal (PP%: 21,9) und liegen damit in der PP-Wertung in den Top 4.
  • Es kommt zur Neuauflage des Viertelfinalduells von 2016/17. Damals schickten die Red Bulls die 99ers mit 4:1-Siegen in den Urlaub. 
  • 99er Justin Buzzeo (5T/4A) bzw. Bulle John Hughes (2T/6A) sind die Topscorer ihrer Teams.

Stimmen:
Doug Mason, Headcoach Moser Medical Graz99ers: „Die Scheibe ist sehr gut gelaufen in Dornbirn, alle haben hart gearbeitet und viele Chancen kreiert. Wir haben jetzt vier Siege und vier Niederlagen. Die Neuen brauchen immer etwas Zeit. Wir kommen jetzt immer besser in Schwung und die Jungs finden zusammen! Ich bin zufrieden mit den ersten acht Spielen.“
Greg Poss, Headcoach EC Red Bull Salzburg, weiß: „Wir haben viel Druck im Forecheck gemacht, so muss man spielen.

Sa, 07.10.2017: Vienna Capitals – Dornbirn Bulldogs (19:15)
Referees: K. NIKOLIC, ZRNIC, Gatol, Zgonc.

  • Vienna Capitals und Dornbirn Bulldogs bestreiten ihr zweites Spiel binnen 24 Stunden.
  • Die Vienna Capitals sind eine echte Heimmacht, gewannen bisher alle vier Heimspiele und erzielten ein Score von 14:6.
  • Die Vienna Capitals behielten in den letzten vier Duellen mit den Bulldogs die Oberhand.
  • Im DEC-Kader steht mit Dustin Sylvester auch ein Ex-Cap.
  • Die größte Unterschied bei den Teams ist heuer die Defensive: Der DEC kassierte vier Mal so viele Gegentreffer, wie Wien.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 9:
Fr, 06.10.2017: KHL Medvescak Zagreb – EC-KAC (18:00, Kreator TV live)
Fr, 06.10.2017: HC Orli Znojmo – Vienna Capitals (18:30, Sport5 live)
Fr, 06.10.2017: Fehervar AV19 – Dornbirn Bulldogs (18:45, M4 live)
Fr, 06.10.2017: EC VSV vs. HCB Südtirol Alperia (19:15, video33.it live)
Fr, 06.10.2017: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EHC LIWEST Black Wings Linz (19:15)
Fr, 06.10.2017: Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg (19:15 Uhr, SKY Sport Optionskanal HD live)

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 10:
Sa, 07.10.2017: Vienna Capitals – Dornbirn Bulldogs (19:15)

www.erstebankliga.at

To Top
error: Content is protected !!