All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview: Fernduell um Rang 2 und Pack-Derby in Graz

Nach 13 gespielten Runden wird der Kampf um den ersten Verfolgerplatz der Vienna Capitals immer enger. Die Black Wings haben noch knapp die Nase vorne und können mit einem Sieg den zweiten Platz bestätigen. Doch die Haie befinden sich in Lauerposition ein Sieg gegen Salzburg könnte für einen Platz vor Linzer reichen. Im Tabellenmittelfeld treffen mit den Graz99ers und dem EC-KAC zwei Tabellennachbarn aufeinander.

(fodo.media/Harald Dostal)

So, 22.10.2017: Moser Medical Graz 99ers – EC-KAC (17:30Uhr)
Referees: BERNEKER, SIEGEL, Angerer, Ettlmayer

  • 99ers gewannen erstes Saisonduell mit 4:2
  • Duell zweier Tabellennachbarn: Graz ist mit zwei Punkten Vorsprung auf Rang fünf
  • Die 99ers gewannen die letzten fünf Heimspiele, der KAC verlor die letzten beiden Auswärtsspiele
  • Kein anderes Team schießt so oft aufs Tor wie der KAC
  • Bei Spielen mit Graz-Beteiligung fallen in dieser Saison die meisten Tore (7,5 pro Spiel).

Ausfälle KAC: Steven Strong (gesperrt) sowie Richie Regehr, Mitja Robar, Manuel Geier und Patrick Harand (alle verletzt).

Thomas Hundertpfund, Spieler KAC: „Der Heimsieg gegen Dornbirn hat uns gut getan, nicht nur ob der drei Punkte sondern vornehmlich aufgrund der Art und Weise, wie er zustande gekommen ist. Wir haben über 60 Minuten unser Ding durchgezogen und waren am Ende damit erfolgreich. Natürlich wäre es noch ein Stück einfacher, würden wir mehr unserer Chancen in Tore ummünzen, aber der Motor läuft immer besser, wir wissen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich wieder ein größerer Anteil der herausgearbeiteten Möglichkeiten auch auf der Anzeigetafel niederschlägt. Diesen Weg gilt es in Graz fortzusetzen, mit den 99ers haben wir bekanntlich noch eine Rechnung aus Runde eins offen.“

So, 22.10.2017: EC VSV – Vienna Capitals (17:30Uhr)
Referees: NIKOLIC K., STERNATL, Kontschieder, Rakovic

  • Caps gewannen erstes Saisonduell mit 3:1 – ein Doppelpack in den letzten 64 Sekunden entschied das Spiel.
  • Caps stehen bei einer Siegesserie von 12 Spielen, Saisonübergreifend gar 25
  • Wien drehte in den letzten drei Spielen einen Rückstand
  • Der VSV holte seit 10.9.2017 keine drei Punkte in der Heimhalle
  • Es treffen die beiden besten Teams im Powerplay aufeinander (Caps 35,2% / VSV 26,4%)

Serge Aubin, Headcoach Capitals: „Ich rechne mit einem sehr körperbetonten Spiel. Villach ist wahrscheinlich das physisch stärkste Team in der Liga, auf das wir in der laufenden Saison morgen treffen werden. Nur wenn wir in Villach als Einheit auftreten, haben wir eine Chance“.

(Pic: fodo.media/Harald Dostal)

So, 22.10.2017: HC TWK Innsbruck – EC Red Bull Salzburg (17:45 Uhr) servushockeynight.com
Referees: KELLNER, NIKOLIC M., Pagon, Zgonc

  • Salzburg gewann erstes Saisonduell mit 6:3
  • Innsbruck hat die Chance erstmals in dieser Saison 9 Punkte in drei aufeinanderfolgenden Spielen zu erobern.
  • In sechs Auswärtsspielen feierten die Salzburger erst einen Sieg
  • Innsbruck ist mit 12,3% Scoring Efficiency das effizienteste Team der Liga
  • Die Begegnung Innsbruck gegen Salzburg ist meist eine Garantie für zahlreiche
  • Tore: im ersten Spiel gab es 9 Treffer, in der vergangenen Saison waren es im Schnitt 8,7 Tore

Philipp Lindner, Spieler Innsbruck: „Salzburg hat so viel Qualität wie kaum eine andere Mannschaft in Österreich. Alleine mit den Neuzugängen Shremp und Mueller haben sie eine ganz laute Kampfansage an die Konkurrenz gegeben. Mit ihnen wird zu rechnen sein“

Greg Poss, Headcoach von Salzburg: „Insgesamt können wir mit dem letzten Sieg zufrieden sein. Tatsächlich hätten wir wieder mehr Tore schießen können, aber wir wollen uns das Selbstvertrauen in kleinen Schritten zurückholen. Gegen Innsbruck wollen wir den nächsten Schritt machen.“

So, 22.10.2017: Fehervar AV19 – LIWEST Black Wings Linz (17:45 Uhr) 
Referees: KUBUS, PIRAGIC, Soos, Vleta

  • Linz gewann erstes Saisonduell mit 3:2
  • Fehervar feierte drei der vier Saisonsiege vor heimischem Publikum
  • Linz musste vier der fünf Niederlagen in Auswärtsspielen hinnehmen. 
  • Von den letzten vier Spielen der Black Wings in Ungarn, verloren sie zwei
  • Linz verfügt über das beste Penalty Killing (88,2%)
  • Bei Linz fallen Andreas Kristler und Mario Altmann aus. Jake Dowell sitzt das zweite Spiel seiner fünf Partien dauernden Sperre ab.

Stefan Freunschlag, Spieler der Black Wings: „Wir haben gegen Salzburg alles gegeben und gut gekämpft, aber es hat nicht gereicht. Nach einem guten Training am Samstag werden wir alles machen, damit wir in Ungarn gewinnen.

www.erstebankliga.at

To Top
error: Content is protected !!