All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview/Finale: Heute geht es endlich los

Der EC Red Bull Salzburg (2) empfängt am Sonntag zum Auftakt der best-of-seven-Finalserie den HCB Südtirol Alperia (8). Auch Spiel 2 steigt in der Mozartstadt und zwar schon am Montag. Die Vienna Capitals haben den Vertrag mit MVP Rafael Rotter bis 2021 verlängert.

Drei Fakten vorm Finalauftakt 2018 in Salzburg:
>Erstmals wird die Finalserie im Rhythmus H/H/A/A/H/A/H gespielt. Die ersten beiden Finalspiele gehen am Sonntag und Montag in Salzburg über die Bühne.

>Der EC Red Bull Salzburg und der HCB Südtirol Alperia treffen zum zweiten Mal in einer Finalserie aufeinander. 2014 holten die Italiener als Liga-Neuling den Titel.

>Noch nie konnte der Achte nach dem Grunddurchgang den Titel holen. Der HCB Südtirol Alperia könnte somit ein weiteres Mal Geschichte schreiben.

Erste Bank Eishockey Liga, Finale 1 (best of seven):
So, 08.04.2018: EC Red Bull Salzburg (2) vs. HCB Südtirol Alperia (8) – 14:00 Uhr, ServusTV, www.servushockeynight.com, SKY Sport 2 HD, Streaming-Dienst SKY TICKET und video33.it live.
Referees: M. NIKOLIC, PIRAGIC, Seewald, Zgonc.
Stand in der best-of-seven-Serie, RBS – HCB: 0:0

Erste Bank Eishockey Liga, Finale 2 (best of seven):
Mo, 09.04.2018: EC Red Bull Salzburg (2) vs. HCB Südtirol Alperia (8) – 19:20 Uhr, ServusTV, www.servushockeynight.com, SKY Sport 2 HD, Streaming-Dienst SKY TICKET und video33.it live.
Referees: LEMELIN, SMETANA, Pardatscher, Schauer.

>Zum zweiten Mal nach 2014 prallen der EC Red Bull Salzburg (2) und der HCB Südtirol Alperia (8) in einer Finalserie aufeinander. Vor vier Jahren holten die „Foxes“ als Liga-Neuling den Titel nach Bozen und schrieben damit Erste Bank Eishockey Liga-Geschichte. Auch heuer könnten die Italiener für einen Meilenstein sorgen, denn noch nie konnte der Achte des Grunddurchgangs am Ende den Pokal in die Höhe stemmen…

>Zum ersten Mal in der 15-jährigen Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga wird heuer eine Finalserie im Rhythmus H/H/A/A/H/A/H ausgetragen. Das heißt: Spiel 1 der best-of-seven-Serie geht am Sonntag in Salzburg über die Bühne und auch Finale Nummer 2 steigt in der Mozartstadt und zwar bereits am Montag! Erst danach wechselt die Finalserie für zwei Partien nach Bozen.

>Bei EC Red Bull Salzburg vs. HCB Südtirol Alperia trifft das beste Powerplay Team der Liga auf das beste Penalty Killing der Liga. Die Mozartstädter erzielten 2017/18 bei 263 Überzahlspielen bereits 67 Treffer (PP%: 25.5), während die Italiener bei einem Penalty Killing% von 85.4 halten.

>Von der Finalserie 2013/14 sind noch zehn Spieler mit dabei. Auf Seiten der Red Bulls sind dies Goalie Luca Gracnar, Dominique Heinrich, Alexander Pallestrang, Kapitän Matthias Trattnig und Thomas Raffl bzw. bei den Foxes Captain Alexander Egger, Matt Tomassoni, Anton Bernard, Daniel Frank und Markus Gander.
>Im Saisonduell steht es 2:2. Beide Teams gewannen jeweils einmal zu Hause und einmal auswärts mit +1 Tor.

Stimmen:
Alexander Pallestrang, Verteidiger EC Red Bull Salzburg, setzt auf die eigene Qualität: „Die Bozener haben super Einzelspieler und sind auch als Mannschaft gut aufgestellt. Aber das sind wir auch und das wollen wir gleich in den ersten beiden Heimspielen zeigen.“

Alexander Egger, Kapitän HCB Südtirol Alperia: „Salzburg ist mit Sicherheit eine gute Mannschaft und die mit der höchsten Qualität, aber wir sind heiß. Für den Sieg müssen wir die kleinen Dinge gut machen, die sich bietenden Chancen verwerten und in der Defensive wieder gut und kompakt stehen. Uns ist bewusst, dass wir einen großartigen Torhüter haben und seine Leistung wird wesentlich sein. Von großer Bedeutung könnten auch die Special Teams sein.“

 

 

www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Felix Roittner

To Top
error: Content is protected !!