All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview: RBS vs. Caps oder: Letzter gegen Erster!

Tabellenschlusslicht EC Red Bull Salzburg empfängt am Donnerstag (19:15 Uhr, SKY Sport Austria live) zum Auftakt der dritten Runde der Erste Bank Eishockey Liga Leader und Meister Vienna Capitals.

(Photo: GEPA pictures/ Patrick Leuk)

Do, 14.09.2017: EC Red Bull Salzburg – Vienna Capitals (19:15 Uhr, SKY Sport Austria live)
Referees: K. NIKOLIC, PIRAGIC, Seewald, Zgonc.

  • Wer hätte sich das gedacht: Am Donnerstag kommt es zum Auftakt der dritten Runde der Erste Bank Eishockey Liga beim Match EC Red Bull Salzburg vs. Titelverteidiger Vienna Capitals zum Duell Letzter gegen Erster! Die Mozartstädter sind vor dem Duell der letzten beiden Meister (Wien 2017, Salzburg 2015 & 2016 ) noch ohne Punktgewinn und liegen damit in der Tabelle überraschend am letzten Platz. Zudem haben die Red Bulls die harmloseste Offensive: In 120 Minuten trafen Thomas Raffl und Co. erst drei Mal und mussten schon acht Gegentreffer hinnehmen. Zuletzt beim 0:4 in Znojmo blieben die Red Bulls sogar ohne Torerfolg. Ganz anders sieht es bei den Vienna Capitals aus: Die Caps holten aus den ersten zwei Spielen das Maximum von sechs Zählern und zeigten sich dabei in Torlaune: Der regierende Meister traf heuer bereits 13 Mal und musste nur zwei Gegentreffer hinnehmen, beides ist ebenfalls top.
  • Wien ist offensiv sehr unberechenbar, bereits sieben Cracks trafen für den Meister. Mit Riley Holzapfel (4T/1A), Taylor Vause (1T/4A), Rafael Rotter (3G/1A) führen außerdem drei Caps die Scorerliste der Erste Bank Eishockey Liga an. Bei Salzburg wird es gefährlich (im Powerplay), wenn Alexander Rauchenwald (1T/2A) und Dominique Heinrich (3A), der am Donnerstag gegen den Klub aus seiner Heimatstadt sein 500. Liga-Spiel bestreitet, am Eis stehen. Die beiden Österreicher waren an den bisherigen drei (Powerplay-)Treffern der Mozartstädter beteiligt.  
  • Das Powerplay ist bei beiden Teams eine Waffe: Die Vienna Capitals erzielte aus elf Überzahlspielen sechs Treffer, macht eine unglaubliche Powerplay-Effizienz von 54,5 Prozent! Die Red Bulls schossen ihre Treffer sogar alle im Powerplay, die Mozartstädter trafen in zehn Überzahlspielen drei Mal (Effizienz: 30,0 Prozent). Im Penalty Killing liegen beiden Teams im Mittelfeld: Wien kassierte in sechs Unterzahlspielen ein Tor (Effizienz von 83,3%), Salzburg in zehn PK drei Gegentreffer (Effizienz: 70,0%).  
  • Beide Mannschaften waren vor dem Meisterschaftsauftakt bereits in der Champions Hockey League (CHL) engagiert: Sowohl Salzburg, als auch Wien konnten dabei aus bislang vier Spielen drei Punkte (einen Sieg) holen. Damit rangieren beide Vereine in ihren Gruppen derzeit außerhalb der Playoff-Ränge. 
  • Die Tendenz: Wien hat im September bisher alle drei Spiele (inklusive CHL) gewonnen, die Bullen hingegen haben in diesem Monat vier Mal (inkl. CHL) verloren und blieben dabei auch ohne Punkte. Die Wiener haben seit dem Jahr 2016 zudem bei allen vier Auftritten in der Mozartstadt immer Punkte einfahren können (zwei Siege). Und in den letzten fünf Aufeinandertreffen dieser zwei Teams erzielte die siegreiche Mannschaft immer genau vier Treffer, drei Mal siegte Wien.

Stimmen zum Spiel:
John Hughes, Stürmer EC Red Bull Salzburg, der wie Raphael Herburger sein Comeback gibt: „Es wird natürlich schwierig, aber kleine Details können das Spiel entscheiden. Nach den jüngsten Niederlagen sind wir aber besonders geschärft und werden den Caps Paroli bieten, auch wenn sie gerade das beste Team der Liga sind.“

Jerry Pollastrone, Stürmer Vienna Capitals: „Die Red Bulls haben auch heuer ein starkes Team und werden in dieser Saison wieder eine große Rolle spielen. Ihre zwei Niederlagen zum Auftakt machen sie noch gefährlicher. Salzburg wird sicher alles versuchen um vor eigenem Publikum anzuschreiben. Wir müssen höllisch aufpassen!“

Ausfälle: Daniel Jakubitzka (RBS)

www.erstebankliga.at

To Top
error: Content is protected !!