All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview/VF: Schaffen die Caps den Sweep?

Am heutigen Freitag steht in der Erste Bank Eishockey Liga der vierte Viertelfinalspieltag am Programm. Titelverteidiger EV Vienna Capitals kann mit einem Auswärtssieg in Innsbruck bzw bereits den Halbfinaleinzug fixieren.

Fr, 16.03.2018: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (6) vs. Vienna Capitals (1) – 19:20 Uhr, www.servushockeynight.com live.
Referees: GRUBER, PIRAGIC, Hribar, Verworner.
Stand in der best-of-seven-Viertelfinalserie, VIC – HCI: 3:0.

  • Die Vienna Capitals könnten bereits am Freitag in Innsbruck den Semifinal-Einzug fixieren. Die Wiener führen in der best-of-seven-Viertelfinalserie mit 3:0. Ihre letzten drei Playoff-Serien beendete die Truppe von Serge Aubin übrigens allesamt mit einem Sweep und hält bereits bei 15 Playoff Siegen am Stück. Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ hingegen kämpft ab sofort gegen das Saison-Ende. Tyler Spurgeon und Company müssen am Freitag vor eigenem Publikum erstmals in einem Playoff Spiel gegen den Meister gewinnen, um zumindest in der Serie zu bleiben. Bisher verloren die Tiroler alle zehn Playoff-Spiele bzw. beide Viertelfinalserien gegen die Bundeshauptstädter.
  • Die zwei Teams boten ihren Fans zuletzt mehr für ihr Geld: Sowohl Viertelfinale Nummer 2 in Innsbruck, als auch Viertelfinale Nummer 3 am Dienstag in Wien wurden erst nach Überstunden entschieden. Beide Male hatten die Caps nach 72:36 Minuten mit 3:2 bzw. nach 63:02 Minuten mit 4:3 das bessere Ende für sich.
  • Die Capitals brachen am Donnerstag mit guten Erinnerungen in Richtung Tirol auf. Andreas Nödl und Co. gewannen ihre letzten neun Auftritte in Innsbruck.  Die Haie konnte zuletzt am 17.01.2016 oder vor 788 Tagen ein Heimspiel gegen Wien gewinnen.
  • Mit dem HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (69 PIM) und den Vienna Capitals (61 PIM) treffen die beiden meistbestraften Teams der Post Season aufeinander. Beide Mannschaften verbrachten im Playoff bisher im Schnitt mehr als 20 Minuten oder ein Drittel pro Partie in der Kühlbox!
  • Die beiden Mannschaften zeigten zuletzt unterschiedliche Gesichter: Wien gewann bisher alle fünf Spiele im März und erlaubte dabei nur acht Gegentreffer, Innsbruck hingegen musste zuletzt sechs Mal in Folge als Verlierer das Eis verlassen und erzielte dabei nur zwölf Treffer.

Rob Pallin, Headcoach HC TWK Innsbruck „Die Haie“: „Es geht nur um Zentimeter in diesem Spiel. Es reicht für uns momentan einfach nicht, obwohl wir so viel richtig machen. Am Freitag dürfen wir die Partie nicht als letzte Chance sehen sondern einfach als ein Heimspiel, von dem ich fest daran glaube, dass wir es gewinnen können. Wiens Stärke ist halt einfach, dass sie gut gecoacht sind und viel Selbstvertrauen haben durch 15 Playoff-Siege am Stück.“ 

Andreas Nödl, Kapitän Vienna Capitals: „Der letzte Sieg wird nun der schwerste, die Haie spielen daheim noch stärker, noch aggressiver. Wir müssen besser spielen als erstmals in Innsbruck, da waren wir nicht gut.“

www.erstebankliga.at, Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!