All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Preview: Zagreb kann heute gegen Wien großen Schritt Richtung Playoffs machen

KHL Medvescak Zagreb empfängt am Dienstag in einem Nachtragsspiel der 26. Runde Leader EV Vienna Capitals. Die ersten drei Hauptstadtduelle dieser Saison brachten jeweils Heimsiege. Die Kroaten benötigen noch fünf Punkte aus den ausstehenden drei Spielen, um als Sechster zu finishen.

Erste Bank Eishockey Liga, Nachtrag Runde 26:
Di, 23.01.2018: KHL Medvescak Zagreb – Vienna Capitals (19:15 Uhr)
Referees: STERNAT, ZRNIC, Ettlmayr, Pagon.

  • KHL Medvescak Zagreb (6.) und die Vienna Capitals (1.) kreuzen am Dienstag in der kroatischen Hauptstadt zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen die Schläger. Erst am Freitag besiegte der Titelverteidiger die Bären zu Hause mit 2:1 und fixierte damit vorzeitig Platz 1 nach Phase 1 des Grunddurchgangs. Beide Teams bestritten seither ein Match und mussten dabei knappe Heim-Niederlagen einstecken.
  • Beide Mannschaften geizten zuletzt etwas mit Toren: Die Vienna Capitals trafen in den letzten sechs Runden nur 13 Mal (durchschnittlich: 2,16 Mal pro Spiel) und erzielten damit um ein Goal pro Partie weniger als im Saisonschnitt. Dennoch konnte der Leader in dieser Phase 50 Prozent seiner Spiele gewinnen. Zuletzt unterlagen die Österreicher am Samstag daheim den HCB Südtirol Alperia knapp mit 2:3. Die Kroaten hatten zuletzt ebenfalls die „Hex“ am Schläger. Trotz 31 Tor-Schüssen traf man am Freitag in Wien nur einmal. Am Sonntag gegen den HC Orli Znojmo hatten die Bären sogar mehr Tor-Schüsse als ihr Gegner (35:31). Der Liga-Rückkehrer verlor aber auf Grund zu vieler Strafen und dreier Gegentreffer in Unterzahl knapp 3:4. Damit endete für Medvescak eine tolle Heimserie von fünf Siegen am Stück.
  • KHL Medvescak Zagreb ist am Dienstag ein letztes Mal in Phase 1 des Grunddurchgangs zu Hause im Einsatz. Bisher konnten die Kroaten daheim 14 Siege feiern. Damit fehlt dem Liga-Rückkehrer nur noch ein Sieg auf seinen persönlichen Heimrekord. Drei Mal und zwar 2012/13, 2010/11 und 2009/10, schafften die Bären nämlich in (Phase 1) der regular season immer genau 15 Heimsiege… Die Playoff-Teilnahme gelang den Kroaten bisher immer.
  • KHL Medvescak Zagreb benötigt aus den ausstehenden drei Spielen in Phase 1 des Grunddurchgangs gegen Leader EV Vienna Capitals (Di/H), Fehervar AV19 (Fr/A) und den HC Orli Znojmo (So/A) noch fünf Punkte, um aus eigener Kraft Platz 6 und damit die vorzeitige Playoff Qualifikation zu schaffen.
  • Alle bisherigen drei Saisonduelle zwischen KHL Medvescak Zagreb und Leader Vienna Capitals endeten mit Heimsiegen (4:1 in Zagreb bzw. 2:0 und 2:1 in Kagran). Die Österreicher verließen zuletzt am 1. Februar 2013 oder vor 1.816 Tagen Kroatien als Sieger.

Doug Bradley, Headcoach KHL Medvescak Zagreb, weiß: „Die Mannschaft hat zuletzt richtig gut gespielt, wir müssen aber unsere Tor-Chancen einfach besser nützen und aus unseren Powerplay-Möglichkeiten mehr machen. Jedes Spiel wird nun ein Kampf und die Spannung bleibt. Wir werden einige Kleinigkeiten anpassen und wieder bereit sein. Wir wollen Platz 6 nicht mehr hergeben!“

Niki Hartl, Stürmer Vienna Capitals: „Die Kroaten haben eine giftige Mannschaft. Die Bären haben sich nach ihrem schleppenden Saisonstart sehr gut erholt. Die Liga ist sehr ausgeglichen. Man muss gegen jeden Gegner voll bereit sein und die Kleinigkeiten richtigmachen. Nur dann können wir das Duell für uns entscheiden.“

www.erstebankliga.at

To Top
error: Content is protected !!