All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Rotjacken gewinnen unglaubliches Torfestival von Klagenfurt

In Klagenfurt sah es nach den ersten 20 Minuten nach einer recht klaren Angelegenheit für den Rekordmeister aus, doch der amtierende Meister kämpfte sich zurück und zündete, gemeinsam mit dem Gastgeber ein wahres Offensiv-Feuerwerk. Die Kärntner behielten den längeren Atem und gewannen auch dank vier Powerplay-Treffer mit 7:5.

Die Vienna Capitals starten druckvoll in die Partie und schnüren den EC-KAC in den Anfangsminuten im eigenen Drittel ein. Die erste gute Chance für die Gäste aus Wien vergibt Riley Holzapfel. Der MVP der vergangenen Saison kommt von halbrechts zum Abschluss, KAC-Goalie Daniel Madlener ist jedoch zur Stelle (4. Min.). Das Team von Head-Coach Serge Aubin hat die Partie im Griff, die Rotjacken gehen allerdings mit der ersten gefährlichen Möglichkeit in Führung. Nach einem Bully trifft David Fisher aus der Distanz zum 1:0 (9. Min.). Das Tor gibt den Hausherren Selbstvertrauen, der KAC kommt deutlich besser in die Partie und stellt kurz darauf im Powerplay (Zwei-Minuten-Strafe für Rafael Rotter) durch Martin Schumnig auf 2:0 (12. Min., PP1). Das Momentum ist auf der Seite der Klagenfurter, die nur drei Minuten später auf 3:0 erhöhen. Wieder fällt der Treffer im Powerplay, diesmal sogar in doppelter Überzahl. Während Ryan McKiernan und Tyler Cuma auf der Strafbank sitzen, kann Stefan Geier Lamoureux überwinden (15. Min., PP2). Head-Coach Serge Aubin reagiert prompt. Nimmt Lamoureux vom Eis und schickt Matthias Tschrepitsch in den Kasten.

Die Vienna Capitals beginnen das zweite Drittel in Unterzahl. Niki Hartl muss seine Vier-Minuten-Strafe aus dem ersten Abschnitt noch absitzen. Da Jamie Lundmark ebenfalls zwei Minuten kassiert, startet Wien im Vier-gegen-Vier eine Druckphase und schlägt gleich zwei Mal zu. Jamie Fraser versenkt einen Distanzschuss zum 1:3-Anschlusstreffer (22. Min.). Kurz darauf verkürzt Mario Fischer im Slot auf 2:3 (26. Min.). Kevin Kapstad muss auf Seiten des EC-KAC für vier Minuten in die Kühlbox und die Vienna Capitals setzen ihren Sturmlauf fort. Im Powerplay gelingt McKiernan mit einem Hammer aus halblinker Position der 3:3-Ausgleich (28. Min., PP1). Der Titelverteidiger hat somit innerhalb von nur 5:31 Minuten den drei Tore Rückstand wettgemacht. Head-Coach Aubin schickt Lamoureux wieder auf das Eis. Die Partie ist offen, der Druck der Capitals groß. In Minute 31 hat Jerry Pollastrone nach einem Turn-Over sogar das 4:3 auf dem Schläger, scheitert aber an Madlener (31. Min.). Peter Schneider zieht für die Gäste eine weitere Strafe und der KAC bestraft die Unterzahl mit dem nächsten Treffer. Manuel Ganahl bringt die Rotjacken im Powerplay wieder in Führung (34. Min., PP1), nur eine Minute später erhöht Patrick Harand auf 5:3 (35. Min.).

Im Schlussdrittel wechselt Aubin den Caps-Schlussmann erneut. Tschrepitsch übernimmt im Kasten der Wiener und sieht wenige Minuten später den Anschlusstreffer von Peter Schneider (44. Min.). Das Momentum ist wieder auf der Seite der Aubin-Männer, im Powerplay gelingt den Bundeshauptstädtern dann der Ausgleich. Rotter erkämpft sich an der Bande die Scheibe, seinen Pass verwertet Holzapfel zum 5:5 (46. Min., PP1). Der „Tag der offenen Tür“ geht munter weiter. Im Getümmel drückt Lundmark die Scheibe zum 6:5 über die Linie (48. Min.). Beide Teams spielen weiter mit offenem Visier. Schneider vergibt auf Seiten der Capitals die Chance auf den Ausgleich (52. Min.). Die Vienna Capitals werfen alles nach vorne. Kyle Klubertanz scheitert in der Schlussphase mit einem Schuss an der Stange (58. Min.). Aubin nimmt Goalie Tschrepitsch in der letzten Minute vom Eis, der Ausgleich gelingt jedoch nicht mehr. Steven Strong fixiert mit einem Empty-Net-Tor den 7:5-Heimsieg des EC-KAC (60. Min., EN). In der Tabelle liegen die Vienna Capitals weiterhin komfortabel an der Spitze. Erster Verfolger ist nun der EC-KAC, mit einem Spiel mehr und neun Punkten Rückstand.

Erste Bank Eishockey Liga
EC KAC : Vienna Capitals – 7:5 (3:0|2:3|2:2)
Tore:
1:0 Fischer (9.)
2:0 Schumnig (12./PP)
3:0 Geier S. (15./PP2)
3:1 Fraser (22.)
3:2 Fischer (26.)
3:3 McKiernan (28./PP)
4:3 Ganahl (34./PP)
5:3 Geier S. (35.)
5:4 Schneider (44.)
5:5 Holzapfel (46./PP)
6:5 Lundmark (48./PP)
7:5 Strong (60./EN)

www.erstebankliga.at , Bild: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!