sports, ice hockey
EBEL-Transfergeflüster: Ein Brüderduo für die Graz99ers?
Von: Markus Rinner Am: 8 Apr, 2017 | Kategorien: EBEL, Graz99ers, zSlideshow

Aktuell ist es etwas ruhig geworden bei den Graz99ers. Seit der Vertragsverlängerung von Kurtis McLean herrscht Stille. In der kommenden Woche wird es offiziell auch so bleiben, aber hinter den Kulissen hat sich bereits einiges getan.

Wechselt Lamoureux nach Graz? (Photo: sport-bilder.at/Harald Dostal)

Von offizieller Grazer Seite gibt man sich zurückhaltend. Man bestätigt zwar dass es bereits Verpflichtungen gibt, diese aber noch nicht bekannt gegeben werden. Ein Grund dafür ist, dass so mancher Crack noch im Einsatz ist. Das ist auch der Grund warum der Transfer von Florian Iberer (wir berichteten) noch nicht bestätigt ist. Doch er ist nicht der einzige den es nach Graz ziehen soll. Wenngleich vieles davon recht spekulativ ist.

Laut diversen Gerüchten dürfte es mit der Verpflichtung von Patrick Spannring nichts geworden sein. Der 26-jährige wird wohl in Linz bleiben. Dafür ist man sich mit einem anderen Österreicher wohl einig. Thomas Vallant soll die Grazer Defense verstärken und vom Wörthersee an die Mur wechseln. Apropos Defense: Auch Clemens Unterweger wird eine weitere Saison in Graz bleiben, es sollen nur noch kleine Vertragsdetails offen sein.

Kommt Vallant nach Graz? (Photo: sport-bilder.at/Harald Dostal)

Interessanter wird es dann schon wenn es um die Verpflichtung von neun Legionären geht. Einige Zeit geistert schon der Name Lamoureux durch die Steiermark. Nun aber doppelt! Neben HCI-Forward Mario Lamoureux (49 Punkte aus 56 Spielen), den die Grazer unbestätigter Weise schon unter Vertrag genommen haben sollen, soll nun auch sein Bruder nach Graz kommen. Das wird aber in erster Linie davon abhängig sein, ob Sebastian Dahm in der Murstadt bleibt oder wechselt. Dass Dahm ausländische Vereine auf sich aufmerksam machte, ist kein Geheimnis. Dass er sich aber in Graz pudelwohl fühlt auch nicht. Dennoch dürften die Zeichen bei ihm, vor allem wenn er noch eine tadellose WM mit Dänemark spielt, auf Abschied stehen. Klarheit wird es aber erst nach der WM geben

JP Lamoureux wird nun also als sein designierter Nachfolger ins Spiel gebracht, was auch passen würde. Gemeinsam mit dem eigenen Bruder in einem Team zu spielen wäre gut vorstellbar dazu zeigte David Kickert heuer endgültig dass er das Zeug zur #1 in Wien hat.