sports, ice hockey
EBEL-Transfergeflüster: Können die Caps den Meisterkader beisammen halten?
Von: Markus Rinner Am: 9 Apr, 2017 | Kategorien: EBEL, Vienna Capitals, zSlideshow

Aktuell ist bei den Caps nur Feiern angesagt, dennoch stellt sich natürlich die Frage wie der Kader für die kommenden Saison aussehen wird, wen die Kagraner halten werden können, denn dass für den ein oder anderen Spieler ein (gut dotiertes) Angebot eintrudeln wird ist nach dieser Saison zu erwarten.

Viel Arbeit wartet auf Serge Aubin (www.sport-bilder.at)

Meistercoach Serge Aubin, der noch ein Jahr Vertrag hat, wird gemeinsam mit dem Management versuchen die Stützen zu halten, was nicht einfach werden wird. Vor allem bei Riley Holzapfel dürfte man sich schwer tun Argumente zu sammeln die ihn zu einem Verbleib bringen würden. Zu stark war seine Plaoyff-Performance und zu hoch dotiert werden die Angebote sein die für ihn eintrudeln werden.

Keine Sorge dürfte man sich aber um die Torhüterposition machen. Wie nun durchsickerte, soll JP Lamoureux seinen Vertrag mittlerweile bereits um zwei Jahre verlängert haben, was man seitens der Caps gegenüber dem „Kurier“ aber noch nicht bestätigen wollte. Nach außen drang es deswegen, weil sein Manager einem anderen EBEL-Team (Graz?) absagte – da er bereits in Wien unterschrieb.

Lamoureux bleibt in Wien (Photo: sport-bilder.at/Harald Dostal)

Klar ist dass die Caps das Team bestmöglich beisammen halten möchten, doch bislang haben nur Jamie Fraser und Ali Wukovits einen laufenden Vertrag. Vereinsseitige Optionen gibt es bei Phil Lakos, Rafi Rotter, Kelsey Tessier und Patrick Peter.

Viel Arbeit also für Franz Kalla und sein Team, der jedoch betont dass man keinesfalls untätig war jedoch während der Finalserie und den aktuelle Feierlichkeiten keinen Grund sieht mit Vollzugsmeldungen an die Öffentlichkeit zu gehen.