All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Vienna Capitals mit sicherem Sieg über KAC

Die Wiener gewannen den ewigen Schlager gegen die Kärntner ungefährdet mit 4:1.

Das Spiel begann flott, bereits in Minute 3 die erste Überzahlmöglichkeit für die Wiener mit guten Chancen. Ein Aluminiumtreffer und eine knapp vor das Tore kullernde Scheibe waren vorerst die Ausbeute. Auch Schüsse von Schneider und Fraser erreichten nicht das gewünschte Ziel. Cuma mußte in Minute 8 für 4 Minuten nach Bandencheck zu Recht auf die Strafbank, das Powerplay des KAC war aber mehr als dürftig. In Minute 14 brachte Brocklehurst mit einem Schuss Gefahr vor das Tor, es blieb aber beim Unentschieden. Wenig später Strafzeit für Lundmark, nach Schuss von McKiernan stocherte Fischer gefährlich nach. Auch Holzapfel vergab nur knapp und traf das Aussennetz. In Minute 16 dann der erste Treffer: Schneider schlenzte direkt nach tollem Pass von Rotter den Puck in die Maschen. Gleich danach erhielt Cuma wiedet eine Strafe, erneut waren die Kärntner zu ungefährlich oder Lamoureux war wie so oft zur Stelle.

(Pic: fodo.media/Harald Dostal)

Das 2. Drittel begann gleich mit einer tollen Möglichkeit von Ganahl, dem nur knapp der Torerfolg verwehrt blieb. Die Wiener legten in Minute 24 nach, Schneider wurde mit Traumpass von Vause bedient, legte mit Haken auf die Backhand und schob ein. Minute 29 war gespielt als Bischofsberger 4 Minuten Strafzeit erhielt und die Capitals schrieben erneut an, McKiernan schlenzte von der blauen Linie, Duba sah etwas unglücklich, ihm war wohl die Sicht verstellt. Weitere Strafen der Gäste blieben ohne Folgen und so gingen die Caps mit einer komfortablen und vor allem verdienten 3:0 Führung in die Kabine.

Das Schlussdrittel war anfangs durchwachsen und mässig spannend, es dauerte bis zur 49. Minute, als Nödl wunderschön durch die Beine auf Vause passte, der aber knapp vergab. Ganahl hatte in Minute 50 eine der raren Chancen für die Rotjacken. Strafen für Fischer und Lundmark blieben ohne Folgen. Ein Highlight 4 Minuten vor Schluss und die endgültige Entscheidung – Schneider, Rotter und Holzapfel spielten senationelles Tic-Tac-Toe und erhöhten auf 4:0. Der etwas abseitsverdächtige Treffer von Duller in Minute 58 ärgerte höchstens Lamoureux wegen des vergebenen Shut-Outs. Die Capitals argierten weiterhin äusserst souverän und beherrschten den Gegner nach Belieben.

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals : EC KAC – 4:1 (1:0|2:0|1:1)
Tore:
1:0 Schneider (16.) PP1,
2:0 Schneider (24.),
3:0 McKiernan (32.) PP1,
4:0 Holzapfel (56.),
4:1 Duller (58.)

www.erstebankliga.at , Bild: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!