All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Wiener Siegeszug geht weiter – Sieg gegen Graz

eishockey-online via Twitter)

Die Vienna Capitals sind weiter nicht zu stoppen. Die Wiener besiegen in der sechsten Runde die Graz 99ers mit 5:3. Ein weiterer souveräner Sieg mit fünf verschiedenen Torschützen.

Mason sah heute seine Verteidigung in Not fodo.media/Harald Dostal

Die Favoritenrollen vor der Partie waren klar verteilt. Die Wiener gingen mit dem Punktemaximum in den Sonntag – Abend. Das Spiel begann flott aber ohne echte Highlights. Zudem ließen die Grazer eine Überzahlsituation ungenützt. (6.) Ab der achten Minute kamen die Caps besser in die Partie und drückten aufs Gas. Pollastrone hatte dabei die beste Chance. (10.) Graz versteckte sich jedoch nicht und kam durch Higgs zu zwei richtig guten Möglichkeiten. (12 bzw 13.) Als Fraser die zweite Strafe im Drittel nahm, sorgte Woger für den eher überraschenden Führungstreffer. Der Vorarlberger bezwang Lamoureux am kurzen Eck. (14.) Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Hartl glich mit einem satten Schuss postwendend zum 1:1 aus. (15.) Damit nicht genug. Nur wenig später verlud Tessier den Gäste-Keeper zum viel umjubelten Doppelschlag. Der letztjährige Meister war spielbestimmend, weitere Tore sollten jedoch nicht gelingen. 

Diesen Schwung nahm die Aubin-Truppe gleich mit ins Mitteldrittel. Nach nur 86 Sekunden traf Holzapfel, nach feinster Vorarbeit von Pollastrone, zum 3:1. (22.) Zu allem Überfluss nahm Nixon gleich darauf die erste Strafe für die 99ers. Das stärkste Powerplay der Liga schlug, im Namen von Jerry Pollastrone, wieder zu. Der Kanadier schloss eine sehenswerte Kombination ab. (24.) Weiter ging es mit einem langem Powerplay für die Steirer. Als dieses beinahe vorbei war, verkürzte Oberkofler doch noch zum 2:4.(28.) Die Nummer eins der Gelb-Schwarzen wurde erneut am kurzen Eck erwischt – nicht unhaltbar. Die Strafzeiten wurden nicht weniger. In der 32. Minute musste Carlsson, nach einem tumult heraus, in der Kühlbox platz nehmen. Toivonen hielt den Kasten aber sauber. Die restliche Zeit verstrich ohne nennenswerte Szenen.

Aubin und seine Jungs sind weiter ungeschlagen fodo.media/Harald Dostal

Das letzte Drittel brauchte wieder nicht lange, um auf Touren zu kommen. Strohmaier versenkte nach wenigen Sekunden die Hartgummischeibe im Kreuzeck. (41.) So war plötzlich alles wieder offen. Es folgten Strafen auf beiden Seiten, die aber keinerlei Konsequenzen für die Mannschaften hatten. Danach dauerte es bis zur 53. Minute, als Sharp die Vorentscheidung herbeiführte. Graz probierte nochmal alles, doch es reichte nicht für mehr. Die Capitals sichern sich den sechsten Sieg im sechsten Spiel.

Vienna Capitals – Moser Medical Graz 99ers 5:3 (2:1/2:1/1:1)

Tore:

0:1 Woger (14.) PP1
1:1 Hartl (15.)
2:1 Tessier (15.)
3:1 Holzapfel (22.)
4:1 Pollastrone (24.) PP1
4:2 Oberkofler (28.) PP1
4:3 Strohmaier (41.)
5:3 Sharp (53.)

To Top
error: Content is protected !!