All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Zagreb schreibt in der Pickround an

Im Duell zwischen den Haien aus Innsbruck und Zagreb konnten sich die Kroaten knapp mit 5:3 durchsetzen. Somit feierten die Bären den ersten Erfolg der Pickround, während die Tiroler weiterhin auf Punkte warten.

KHL Medvescak Zagreb erwischte den besseren Start in die Partie. Nach nicht einmal zwei Minuten bejubelte Koskiranta das 1:0. Die Innsbrucker hatten im ersten Drittel zu kämpfen und machten sich das Leben durch (unnötige) Fehler schwer. Kevin Wehrs ließ in Minute 5 die erste große Möglichkeit auf das 1:1 liegen, er verstolperte. Die Kroaten blieben gefährlich, ließen aber eine Doppelchance liegen. Unerwartet glich der HCI aus: Andrew Yogan war nach feinem Zuspiel von Poulsen zur Stelle (15.). Der Treffer gab den Gastgebern in der Folge Auftrieb. John Lammers, Lubomir Stach und Ondrej Sedivy scheiterten noch im ersten Abschnitt.

Als würden die Zuschauer in der Tiroler Wasserkraftarena ein Deja-vu-Erlebnis durchleben, sorgten die Gäste abermals nach zwei gespielten Minuten für die Führung. Ein Schuss von Cepon wurde von der Schulter von Florian Pedevilla ins eigene Tor abgefälscht (22.). Nur zwei Minuten später brannte es erneut vor dem Tor der Tiroler, knapp 40 Sekunden doppelte Überzahl galt es zu überstehen. Mit viel Einsatz und einem guten Penaltykilling überstanden die Haie diese brenzlige Phase. In Minute 29 war es dann aber so weit, Olden fälschte mustergültig zum 3:1 ab. Die Haie gaben die passende Antwort. Ondrej Sedivy verkürzte im Gegenzug auf 2:3 und hauchte den Gastgebern neues Leben ein. Das Spiel blieb aber weiter ausgeglichen, die Gäste zeigten sich weiter brandgefährlich. In der 35. Minute erhöhten die Bären dann wieder auf einen Zwei-Tore-Vorsprung, Topscorer Morley war am langen Pfosten zur Stelle. Im Gegenzug verpasste Blain die Topmöglichkeit auf den Anschlusstreffer. Dieses Versäumnis holte John Lammers nach, er setzte die Scheibe durch die Beine von Carr ins Netz. Nach nur 20 Sekunden im Schlussabschnitt hatte dann Tyler Spurgeon die hundertprozentige Chance auf den Ausgleich, doch er zögerte zu lange. Das Spiel war nun hochspannend mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Den Haien lief vermehrt die Zeit davon. Koudelka setzte mit dem Schuss ins leere Tor den Schlusspunkt zum 5:3-Sieg.

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ : KHL Medvescak Zagreb – 3:5 (1:1|2:3|0:1)
Tore:
0:1 Koskiranta (2.)
1:1 Yogan (15.)
1:2 Cepon (22.)
1:3 Olden (29.)
2:3 Sedivy (30.)
2:4 Morley (35./PP)
3:4 Lammers (38.)
3:5 Kudelka (60./EN)

www.erstebankliga.at , Bild: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!