All for Joomla All for Webmasters
EBYSL

EBYSL: Die Teams aus Ungarn bleiben eine Heimmacht

Fünf österreichische Mannschaften waren am vergangenen Wochenende in Ungarn zu Gast, wo sie gleich zwei bzw. drei Partien absolvierten. In zwölf von 15 Duellen behielt der Gastgeber auch die Oberhand.

Für drei österreichische Mannschaften gab es in der Ferne nichts zu holen. Die Vienna Capitals mussten sich Fehervar AV19 einen Tag nach einem knappen 3:4 gegen MAC Budapest mit 1:8 geschlagen geben. Zwar ging der HC TWK Innsbruck auch drei Mal als Verlierer vom Eis, gegen Debrecen und auch VASAS schaffte es das Schlusslicht der Gruppe A aber jeweils in die Verlängerung und holte damit die ersten Punkte der Saison. Mit einem Zähler musste sich auch der stark in diese Spielzeit gestartete EHC Liwest Linz begnügen. Nachdem die Oberösterreicher gegen Debrecen im Penaltyschießen den Kürzeren gezogen hatten, folgten jedoch zwei Niederlagen gegen VASAS und UTE Budapest. Das LLZ Stmk. Süd – Graz 99ers holte beim Hokiklub Budapest den ersten Saisonsieg, die restlichen beiden Spiele der Woche wurden jedoch verloren.
 
Während der EC Red Bull Salzburg mit vier Punkten aus drei Spielen die Heimreise antrat, konnte der Okanagan Hockey Club Europe die beste Ausbeute verzeichnen. Der Tabellenzweite musste sich im Spitzenspiel gegen MAC Budapest, dem Leader der Gruppe B, zwar knapp mit 1:2 geschlagen geben, am näcshten Tag wurde der Hokiklub aber von den Niederösterreichern besiegt. In der Gruppe B ist Fehervar AV19 weiter im Vormarsch. Nach einem klaren 8:1 über Wien, wurde auch Jesenice, der Spitzenreiter aus der Gruppe A, mit 5:2 besiegt. In diesen beiden Partien verzeichnete Natan Vertes, der Führende der Scorerwertung, drei Tore und zwei Vorlagen.
 
Erste Bank Young Stars League:
28.09.2017: LLZ Stmk. Süd – Graz 99ers – HK Slavija Ljubljana 0:2
29.09.2017: VASAS SC Budapest – EC Red Bull Salzburg 0:2
29.09.2017: MAC Budapest – Vienna Capitals 4:3
29.09.2017: UTE Budapest – HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 3:1
29.09.2017: Debreceni Hoki Klub – EHC LIWEST Linz 3:2 n.P.
30.09.2017: EC VSV – HD Mladi Jesenice 2:4
30.09.2017: MAC Budapest – Okanagan Hockey Club Europe 2:1
30.09.2017: Fehervar AV19 – Vienna Capitals 8:1
30.09.2017: VASAS SC Budapest – EHC LIWEST Linz 4:2
30.09.2017: UTE Budapest – EC Red Bull Salzburg 4:3 n.P.
30.09.2017: Hokiklub Budapest- LLZ Stmk. Süd – Graz 99ers 1:5
30.09.2017: Debreceni Hoki Klub – HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 3:2 n.V.
01.10.2017: Debreceni Hoki Klub – EC Red Bull Salzburg 4:3
01.10.2017: VASAS SC Budapest – HC TWK Innsbruck ‚Die Haie‘ 3:2 n.V.
01.10.2017: MAC Budapest – LLZ Stmk. Süd – Graz 99ers 3:1
01.10.2017: UTE Budapest – EHC LIWEST Linz 3:1
01.10.2017: Hokiklub Budapest – Okanagan Hockey Club Europe 3:6
01.10.2017: Györi NEMAK ETO HC – EC VSV 2:9
01.10.2017: Fehervar AV19 – HD Mladi Jesenice 5:2
 
Quelle: erstebankliga.at
To Top