All for Joomla All for Webmasters
Europa

Europa: HV71? Växjö? Frölunda? – Vorschau auf die SHL-Saison

Schwedens erste Eishockey-Liga SHL startet ab dem 16. September in ihre 108. Spielzeit. Nach dem Gewinn der Meisterschaft durch HV71 versuchen die Gegner in der kommenden Saison zurückzuschlagen und selbst den Titelgewinn zu realisieren. Dabei steht zuerst jedoch eine 52 Spiele andauernde reguläre Saison an. Wer sind die Favoriten?

Enges Rennen an der Spitze

Quelle: HV71 via Twitter

Die Hauptrunde der Saison 2017/18 steht an und die Fans in der großen Hockeynation Schweden freuen sich auf ein enges Rennen um den Platz an der Sonne. Der aktuelle Champion HV71 muss nicht einmal eines dieser Teams sein, denn gleich drei Teams werden von den Buchmachern im Hinblick auf die SHL-Quoten in einem Kampf um Platz 1 gesehen: Frölunda HC, der Växjö Lakers HC und Skelleftea AIK. Dabei werden Frölunda mit einer Quote von 4,00 (Stand 12. September) die besten Chancen zugeschrieben, doch Växjö und Skelleftea folgen mit minimalem Abstand. 

Bereits in der vergangenen Saison erlebte die SHL in der Hauptrunde, in welcher der Tabellenvierte Linköping HC nur drei Punkte vom schließlichen Meister der regulären Saison entfernt landete. Trotz 99 Punkten und des Erfolges in der Hauptrunde war für die Växjö Lakers bereits im Playoff-Viertelfinale Schluss, da man überraschend gegen die Malmö Redhawks die Segel streichen musste. In diesem Jahr soll alles besser werden für die Südschweden, die sich im Sommer unter anderem die Dienste des routinierten früheren NHL-Goalies Viktor Fasth sichern konnten. Auf der anderen Seite mussten die Lakers jedoch auch schwere Verluste nach Nordamerika hinnehmen. So verließ Center Emil Pettersson den Klub zu den Nashville Predators und hinterlässt als Punkt-pro-Spiel-Akteur eine riesengroße Lücke. Die beiden Defensivakteure Calle Rosén (Toronto) und Philip Holm (Vancouver) werden ebenso vermisst werden.

Von jungen Stars und hoffnungsvollen Aufsteigern

Quelle: Cody Rider via Twitter

Beim Favoriten Frölunda wird unterdessen der am meisten beobachtete Spieler der Liga aktiv sein. Der erst 17-jährige Rasmus Dahlin gilt als Generationentalent und wird von allen Draft-Rankings bereits an Nummer 1 für den 2018-er Draft geführt. Kapitän Joel Lundqvist sagte unlängst in einem Interview in seinem Heimatland, dass Dahlin der beste junge Spieler sei, mit dem er je zusammengespielt habe. Es handelt sich um einen intelligenten Zwei-Wege-Abwehrspieler, der bereits jetzt in jeder Spielsituation eingesetzt werden kann. Dahlin ist auf den Schlittschuhen gut unterwegs und besitzt obendrein noch gute Hand-Auge-Koordination. Lediglich sein Schuss kann noch etwas zulegen, der zwar präzise kommt, doch meist an Härte vermissen lässt. 

Neu in der SHL ist Mora IK, die den Absteiger Leksands IF ersetzen. In der vergangenen Saison zeichneten in der Allsvenskan vor allem Mathias Bromé (49), Kevin Goumas (44) und Jacob Nielsen (42) für die Punkteproduktion verantwortlich. Immerhin Bromé und Nielsen konnten gehalten werden, während mit ihnen nun der junge David Kase wirbeln soll. Der Fünftrunden-Pick der Flyers hat keine allzu großartigen Jahre in der tschechischen Liga hinter sich, aus der er zwei Jahre in Folge in die zweite Division ausgeliehen wurde. Vor allem in den Junioren-Nationalmannschaften seines Landes stellte er seinen Wert jedoch öfter unter Beweis und hofft dies nun in Mora ebenso zu tun.

Die Fans der SHL erwartet eine spannende Saison, in der kein klarer Favorit auszumachen ist. Viele Teams haben mit Abgängen zu kämpfen, während die meisten Mannschaften auf die Jugend setzen. Insbesondere Frölunda wird mit Rasmus Dahlin im Fokus stehen. Reicht es diesmal auch für ganz oben?

To Top
error: Content is protected !!