All for Joomla All for Webmasters
Europa

Exportcheck-Europa: Ein gelungener Einstand für Iberer / Komarek und Höller sammeln Punkte

Der wöchentliche Blick auf das Eishockeygeschehen rund um die österreichischen Legionäre in diversen Ligen Europas. Florian Iberer ist der „Neue“

Wie hockey-news.info bereits hier berichtet hat sich die Anzahl der österreichischen Legionäre um Eins erhöht. Florian Iberer hat in Tschechien bei Litvinov einen neuen Arbeitgeber gefunden und feierte in seiner ersten Woche einen Auftakt nach Maß. In seinen ersten Spielen hatte der Verteidiger die Meiste Eiszeit aller Spieler der tschechischen Extraliga. Mittlerweile hält er in vier Spielen bei einer „+1“. Litvinov liegt allerdings immer noch auf dem letzten Tabellenplatz.

 

SCHWEDEN
Lukas Haudum spielte in den letzten Wochen wieder bei den Pantern in der zweiten schwedischen Liga konnte ein Tor erzielen. Die Pantern konnten sich auf Platz 4 in der Tabelle hocharbeiten. Konstantin Komarek liegt mit Karlskrona weiterhin auf dem letzten Tabellenrang der SHL. Siege und Niederlagen wechselten sich dabei in den letzten Spielen ab. Doch Komarek selber darf sich über einen konstanten „Scoring-Streak“ freuen. In drei der letzten vier Spiele konnte der Wiener immer Anschreiben und sammelte zwei Tore und einen Assist für seine Statistik.

 

Denise Altmann musste in Linköping die Tabellenführung an Lulea abgeben. Im einzigen Spiel ihres Teams in den letzten Wochen konnte sich zwar ihr Team über einen 4:1 Heimsieg gegen AIK, doch das reichte nicht um Lulea hinter sich zu behalten, die einige Spiele weniger ausgetragen hatten. Altmann selber zeigt sch wieder in guter Form und steuerte die Vorlagen zum 1:0 und 2:0 bei.

 

DEUTSCHLAND
Goalie Mathias saß bei den Iserlohn Roosters in den letzten Spielen nur auf der Dank. Und sah dabei eine kleine Krise seines Teams. Nur zwei der letzten sechs Spiele konnten die Hähne gewinnen und rutschten auf den 7. Tabellenrang ab. 

 

In der DEL2 ging die Talfahrt von Alexander Höller und seinen Dresdner Eislöwen weiter. Ein Sieg in den letzten vier Spielen ließen Höller und Co. auf Platz 8 in der Tabelle abrutschen. Doch Höller darf sich immer noch über den Titel als Topscorer seines Teams freuen. 38 Punkte sammelte der Tiroler bis dato in dieser Saison, davon 14 Tore und 24 Assists. Gleich drei Punkte davon sammelter der 33-jährige im letzten Spiel, dem 7:4 Sieg der Eislöwen gegen Kassel. Harry Lange liegt mit Bad Nauheim nach wie vor in der Tabellenmitte. Die Nauheimer liegen hinter Dresden auf Platz 9. Ein Tor konnte der Oldie in den letzten Spielen erzielen. 

 

UNGARN
Daniel Nageler hat sich zu einem wichtigen Baustein im Team von Dunaujvaros in der Erste Liga entwickelt. Sein Team liegt auf Platz 3 in der Zwischenrunde, in die sich die Teams die oberen Plätze für die Playoffs ausmachen. Nageler hält mittlerweile bei 20 Punkten ( 6 Tore und 14 Assists). 

To Top
error: Content is protected !!