All for Joomla All for Webmasters
Europa

Exportcheck-Europa: Haudum wieder in der SHL / Komarek zeigt im Abstiegskampf auf / Harry Lange trifft im Österreicherduell

Der wöchentliche Blick auf das Eishockeygeschehen rund um die österreichischen Legionäre in diversen Ligen Europas. Ein neues Jahr ein neues Glück?

SCHWEDEN:
Lukas Haudum gehört mittlerweile wieder zum Stamm der Malmö Redhawks in der SHL. In den letzten drei Spielen kam der Linzer in der höchsten schwedischen Spielklasse zum Einsatz. Punkte konnte Haudum dabei allerdings leider keine sammeln. Die Redhawks haben einen tollen Laufe in der SHL. Die letzten sechs Spiele konnten allesamt gewonnen werden. Der Lohn dafür: Platz 5 in der Tabelle und damit, derzeit, ein fixer Playoffplatz mit drei Punkten Vorsprung auf das 7. platzierte Team aus Linköping. Im letzten Spiel trafen die Redhawks mit Haudum auf Kalskrona mit Konstantin Komarek. Die Redhawks behielten im Österreicherduell mit 6:3 die Oberhand.

 

Damit sind wir bei Konstantin Komarek angekommen. Karlskrona kämpft immer noch verzweifelt um den fixen Verbleib in der SHL. Derzeit liegt Komareks Teams nach wie vor auf dem vorletzten Platz der Tabelle, vier Punkte hinter Mora und nur mehr einen Punkt von der roten Laterne entfernt die gerade von Rögle getragen wird. Nur einen Overtimesieg und eine Shootout-Niederlage in den letzten sechs Spielen brachten den Hirschkäfern Punkte für die Tabelle. Komarek konnte immerhin drei Assistpunkte für sein Team sammeln und kommt persönlich immer besser in Schwung.

 

Denise Altmann ist mit den Damen in Linköping noch im Weihnachtsurlaub.

 

DEUTSCHLAND:
Mathias Lange kam in einem der letzten fünf Spiele der Iserlohn Roosters zum Einsatz. Dabei feierte er einen 4:5 Auswärtssieg in der Verlängerung gegen Krefeld. In den anderen Spielen musste sich der 32-jährige mit dem BackUp-Platz begnügen. Nach dem Siegeszug der Rooster im Dezember wechselten sich in den letzten Spielen Sieg und Niederlage ab. Aber die Rooster liegen immer noch auf einem fixen Playoffplaz mit Rang 6 in der Tabelle. 

 

Wie von uns schon berichtet, ist Andre Lakos DEL2-Abenteuer bei den Tölzer Löwen vorbei. Alexander Höller und Harry Lange ziehen ihre Spuren aber natürlich nach wie vor in der zweithöchsten deutschen Spielklasse auf das Eis. Dabei kam es auch auf ein Aufeinandertreffen der Teams unserer Legionäre. Alex Höller behielt mit den Dresdner Eislöwen mit 4:3 die Oberhand. Harry Lange traf in diesem Derby für seine Bad Nauheimer, während Höller ohne Punkt blieb. Für Lange begann das heurige Jahr sehr erfolgreich. Einen weiteren Treffer und zwei Assist konnte der Oldboy auf seine Statistikarte schreiben. Höller hielt sich in den letzten Spielen mit dem Punktesammeln etwas zurück ist aber mit 31 Punkten aus 35 Spielen immer noch Topscorer seiner Eislöwen. Dresden ist auf Platz 5 in der Tabelle etwas abgerutscht und die Nauheimer liegen auf Platz 10. 

 

UNGARN:
Daniel Nageler hat in der höchsten ungarischen Liga gefallen am Punktesammeln gefunden. Mittlerweile hält der 31-jährige Stürmer bei 18 Punkten. In den letzten Spielen sind ein Tor und sechs Assists dazugekommen und mit einer „+/-“ von 11 Punkten auf der positiven Seite zählt Nageler mittlerweile zu den Stützen seines Teams aus Dunaujvaros, das nach wie vor auf Platz 3 der „Erste Liga“ liegt. 

To Top
error: Content is protected !!