All for Joomla All for Webmasters
Österreich

Inlinehockey: Das Bundesliga-Finalturnier findet dieses Wochenende in Stegersbach statt!

An diesem Wochenende steigt in Stegersbach (Burgenland) das Finalturnier in der österreichischen Bundesliga im Inline-Skaterhockey.

Das Saisonhighlight steht vor der Tür! In Stegersbach wird am kommenden Wochenende der neue Staatsmeister ermittelt. Qualifiziert sind hierfür die sechs punktbesten Teams des Grunddurchgangs. Die beiden Erstplatzierten warten im Halbfinale auf ihre Gegner, während die Teams auf den Plätzen Drei bis Sechs bereits im Viertelfinale in das Finalturnier einsteigen.

Stegersbach geht als Favorit ins Rennen, Lunatics wollen weiter überraschen

Der Favorit auf den Titel ist der Gastgeber und Titelverteidiger, die Tigers Stegersbach. Die Burgenländer konnten acht der zehn Spiele im Grunddurchgang für sich entscheiden und treten vr heimischer Kulisse mit einer starken und erfahrenen Truppe an. Nationaltorhüter Daniel Brunner strahlt viel Sicherheit aus und auch vorne mangelt es nicht an Talent. Dominik Prükler, letzte Saison im All-Star-Team der Europameisterschaft, und Jonas Schuller, aber auch Neuverpflichtung Mario Kubeczka, haben die Fähigkeit ein Spiel im Alleingang zu entscheiden.

Das zweite direkte Halbfinalist ist hingegen eine faustdicke Überraschung. Die Lunatics aus Wien spielten 2014 noch in der drittklassigen Regionalliga, gewannen 2016 überraschend die 2. Bundesliga und mischten diese Saison die höchste Spielklasse auf. Die Wiener imponierten vor allem durch eine eiskalte Offensivabteilung,. Angeführt von Richard Schlögl (8GP/23T/10A) und Adrian Prochazka (10GP/17T/10A) schloss die Mannschaft den Grunddurchgang auf dem zweiten Platz ab. Man kann gespannt sein ob das Überraschungsteam der bisherigen Meisterschaft auch im Finalturnier den traditionellen Bundesliga-Clubs ein Bein stellen kann.

Linz will mit Routine punkten

Die dritte Mannschaft am Finalturnier sind die Irish Moose aus Linz, welche im ersten Viertelfinale auf die Mad Dogs Wiener Neustadt treffen. Die Oberösterreicher gehören seit Jahren zu den besten Teams Österreichs und wollen auch heuer ganz vorne mitmischen. Die Linzer spielen zwar meist wenig spektakulär und ohne viel Forechecking,  aber dafür umso effizient. Liga-Topscorer Fabian Ecker hat bereits manche Defensivabteilungen in Angst und Schrecken versezt. Die Irish Moose gehören zweifellos zum Favoritenkreis.

Salzburg und Altenberg wollen den Favoritenschreck spielen

Das zweite Viertelfinale steigt zwischen den Dark Vipers Salzburg und Union Red Dragons Altenberg und verspricht eine actionhafte Partie zu werden. Die Salzburger mussten in der letzten Saison erst im Finale geschlagen geben und haben sich auch für diese Saison hohe Ziele gesetzt. Philipp Konradsheim und Roland Schiller gehören zu den komplettesten Spielern der Bundesliga.

Vom Spielstil sind beide Teams miteinander vergleichbar: Ähnlich wie bei Salzburg sticht auch bei Altenberg vor allem das Kollektiv heraus. Die Red Dragons Altenberg sind der älteste Skaterhockey-Verein Österreichs (gegründet 1989) und treten mit einem jungen Kader am Finalturnier an. Dementsprechend spielt die Mannschaft um Kapitän Laurin Rauter ein lauffreudiges und aggressives Spiel, welches bereits einigen Gegnern Schwierigkeiten bereiten konnte. Mit Siegen gegen Stegersbach und Salzburg hat die Mannschaft bereits für Aufsehen sorgen und lieferte auch beim European Cup Winners Cup eine solide Leistung. Man kann jedenfalls gespannt sein auf das Auftreten der Roten Drachen.

Mad Dogs fühlen sich in Außenseiter-Rolle pudelwohl

Das sechste Team am Finalturnier sind die Mad Dogs Wiener Neustadt. Nach verpatztem Saisonstart ackerten sich die Neustädter zurück und ergatterten sich den letzten Playoff-Platz. Die Mannschaft startet als Außenseiter in das Turnier, doch haben die Mad Dogs bereits mit dem siebten Platz beim European Cup Winners Cup beweisen mit dieser Rolle bestens zu Recht zu kommen.

Livestream auf laola1.tv

Wer es nicht nach Stegersbach schafft, kann das Finalturnier trotzdem gemütlich vom Sofa verfolgen. Auf Laola1.tv werden alle Spiele live und kommentiert übertragen.

Tabelle Bundesliga Grunddurchgang 2017:

1. ISV Tigers Stegersbach 10 / 24 (Spiele / Punkte).
2. Lunatic Hockey Team Wien 10 / 22
3. IHC Irish Moose Linz 10/ 21
4. Vipers Salzburg 10 / 18
5. Red Dragons Altenberg 10 / 15
6. HC Mad Dogs Wr. Neustadt 10 /7
7. Swinging Monkeys Stockerau 10 / 7
8. Kapazunder Hockey Linz 10 / 6

Finalturnier in Stegersbach:

Samstag, 2. September (Viertelfinal- und Halbfinalspiele, Spieldauer 2 x 20 Minuten)
15:00 Uhr / VF1: IHC Irish Moose Linz vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt
16:30 Uhr / VF2: Dark Vipers Salzburg vs. Union Red Dragons Altenberg
18:00 Uhr / HF1: Lunatic Hockey Wien vs. Gewinner VF1
19:30 Uhr / HF2: ISV Tigers Stegersbach vs. Gewinner VF2

Sonntag, 3. September (Platzierungsspiele, Spieldauer 3 x 20 Minuten)
10:00 Uhr / Spiel um Platz Fünf: Verlierer VF1 vs. Verlierer VF2
12:30 Uhr / Kleines Finale: Verlierer HF1 vs. Verlierer HF2
15:00 Uhr / Finale: Gewinner HF1 vs. Gewinner HF2

To Top