All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31: Arizona Coyotes

Am 4.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2017/18. Schaffen die Pittsburgh Penguins den „Three-peat“, finden Teams wie Colorado, Buffalo oder New Jersey aus dem Tabellenkeller, wie sind die Mannschaften der Austro-Cracks aufgestellt? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Jahrelang dümpeln die Arizona Coyotes nun schon im Tabellensumpf der NHL herum und viele warten auf den endgültigen Durchbruch der mit Talent gut gefüllten Franchise. In den letzten fünf Jahren verpasste man die Playoffs, auch heuer wird sich das Unterfangen nicht wirklich einfach präsentieren. Eines muss man General Manager John Chayka aber zugute halten – mit einigen, doch größeren Trades baute er das Team aus Arizona doch kräftig um. Aus New York holte man Derek Stepan und Antti Raanta, aus Chicago kam der Schwede Niklas Hjalmarsson…

Arizona Coyotes
Zugänge:Derek Stepan, Antti Raanta, Niklas Hjalmarsson, Adam Clendening, Zac Rinaldo
Abgänge:Shane Doan, Mike Smith, Connor Murphy, Anthony deAngelo, Peter Holland, Jamie McBain, Alexander Burmistrov
2017 1st Round Pick:23rd - Pierre-Olivier Joseph
Top 3 Prospects:Clayton Keller, Dylan Strome, Christian Fischer

Immer wieder warf man den Wüstenfüchsen vor, keinen richtigen 1st-Line Center im Lineup zu haben. Im Sommer holte man Derek Stepan aus dem „Big Apple“, doch ob er in die Kategorie „1C“ geschoben werden kann? Der 27-jährige Amerikaner ist definitiv ein starker Top-6 Stürmer, der offensiv, wie defensiv zu überzeugen weiß, für einen Leitwolf in der Mitte fehlen aber vermutlich einige Punkte – Stepan kam bisher nie über 57 Zähler hinaus. Ohne Zweifel wird er aber die Tiefe der Coyotes mächtig aufwerten und gerade die jungen, aufstrebenden Center wie Dylan Strome und Clayton Keller, dem eine große Zukunft vorausgesagt wird, unterstützen. Nachdem Captain Shane Doan vor die Tür gesetzt wurde fehlt eine Leitfigur, gerade hier kann Stepan zumindest einen Teil der großen Lücke füllen. Von Max Domi, der mit 38 Punkten drittbester Scorer der Coyotes war, darf man sich nach einer schwierigen „sophomore season“ eine Leistungssteigerung erwarten, die Augen sollte man auch auf Cracks wie den Deutschen Tobias Rieder, Christian Dvorak oder Lawson Crouse richten. Generell ist der Offensivkader der Coyotes sehr jung – eventuell sogar zu jung.

Stürmer
Max DomiDerek StepanAnthony Duclair
Clayton KellerDylan StromeTobias Rieder
Brendan PerliniChristian DvorakJamie McGinn
Lawson CrouseBrad Richardson/Nick CousinsJordan Martinook

In den letzten Jahren zählte Oliver Ekman-Larsson zu den besten Verteidigern der gesamten NHL, die letzte Saison war für den Schweden eher schwierig. Zwar konnte er mit 39 Punkten seinen Thron als punktbester Coyotes-Defender behalten, mit einer -25 wirkte er gerade in der eigenen Zone etwas löchrig. Sein Platz im Top-Pair ist aber in Stein gemeiselt. Jakob Chychrun hingegen konnte in seiner ersten Profi-Saison überzeugen. Der 19-jährige US-Boy laboriert zurzeit an einer Knieverletzung, seinen Rosterspot hat er aber sicher. Niklas Hjalmarsson konnte mit den Chicago Blackhawks drei Stanley Cups gewinnen, nun wird er die Top 4 der Wüstenfüchse verstärken. Mit 30 Jahren ist der Schwede in einem perfekten Alter: er bringt Erfahrung mit, von welcher die jungen Wilden profitieren, physisch ist er auch noch auf einem sehr guten Level. Komplettiert werden die D-Pairings durch Alex Goligoski und Luke Schenn – um den Platz als #6 wird es im Training Camp einen offenen Schlagabtausch geben.

Oliver Ekman-Larsson will nach einer eher mäßigen Saison zurück zu alter Stärke finden!

(Credit: https://www.flickr.com/photos/53936799@N05/12184021763/ (CC BY-SA 2.0))

Verteidiger
Oliver Ekman-LarssonNiklas Hjalmarsson
Alex GoligoskiJakob Chychrun
Kevin ConnautonLuke Schenn

Nachdem Mike Smith die letzten sechs Jahre das Tor in Arizona hütete, ging in der Sommerpause eine Ära zu Ende, denn der Netminder unterschrieb einen mehrjährigen Vertrag in Calgary. Seit Jahren zählt der Finne Antti Raanta zu den besten Backups der gesamten Liga, viele vermuteten, dass der 28-Jährige auch das Zeug zur #1 hat. Im vergangenen Jahr konnte Raanta 30 Spiele für die New York Rangers absolvieren und konnte eine Fangquote von 92,2%  und einen Gegentorschnitt von 2,26 vorweisen. Den Verantwortlichen in Arizona reichte das, um sich von Nachwuchsdefender Anthony deAngelo und den 7th Overall Pick für Raanta und Stepan zu trennen. Louis Domingue geht in sein drittes Jahr als NHL-Backup. Nach einer guten Saison 2015/16 fielen die Zahlen des 25-jährigen Kanadiers etwas ab, man muss abwarten welche Performance er heuer aufs Eis bringt.

Torhüter
Antti RaantaLouis Domingue

Hockey-News Projection: Es gibt viele Fragezeichen, viele Fragen, die nach einer Antwort verlangen. Die Coyotes werden eine durchaus gute Saison abliefern, am Einzug in die Playoffs aber scheitern.

www.hockey-news.info , Bild: https://www.flickr.com/photos/53936799@N05/12184021763/ (CC BY-SA 2.0)

To Top
error: Content is protected !!