All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31: Boston Bruins

Am 4.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2017/18. Schaffen die Pittsburgh Penguins den „Three-peat“, finden Teams wie Colorado, Buffalo oder New Jersey aus dem Tabellenkeller, wie sind die Mannschaften der Austro-Cracks aufgestellt? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Seit dem Titel im Jahr 2011 fehlte den Bruins vor allem eines: Konstanz. In den darauffolgenden sechs Spielzeiten erreichte man vier Mal die Playoffs, 2013 sollte man sogar nochmals im Finale stehen. Aber gerade die letzten Jahre sind gut mit einer Achterbahnfahrt zu vergleichen. Mal lief es, dann gab es richtige Unserien – eine davon kostete „long-time“ Headcoach Claude Julien sogar seinen Posten – Assistant Coach Bruce Cassidy wurde befördert. General Manager Don Sweeney musste viel Kritik einstecken und der Fakt, dass Youngstar David Pastrnak noch immer ohne Vertrag da steht hilft ihm kein bisschen weiter.

Boston Bruins
Zugänge:-
Abgänge:Drew Stafford, Jimmy Hayes, Colin Miller, Joe Morrow, Zac Rinaldo, Dominic Moore
2017 1st Round Pick:18th - Urho Vaakanainen
Top 3 Prospects:Charlie McAvoy, Jakub Zboril, Jakob Forsbacka Karlsson

Zum jetzigen Zeitpunkt steht und fällt die Offensive mit einer Personalie: David Pastrnak. Der Tscheche war mit 70 Punkten in 75 Spielen hinter Offensiv-Monster Brad Marchand der zweitbeste Scorer der Bruins – das mit nur 21 Jahren und in seiner erst zweiten NHL-Saison. Das Problem: Pastrnak hat noch immer keinen neuen Vertrag, Annäherungen geschehen nur in kleinen Schritten. Der Flügelstürmer und sein Agent fordern einen ähnlichen Kontrakt wie jenen von Leon Draisaitl. Marchand, der sich bereits beim World Cup of Hockey in blendender Form präsentierte, legte starke 85 Punkte in der „regular“ season nach. Ihm sollte der Platz in Reihe 1 neben Patrice Bergeron sicher sein. Bergeron zählte auch in der letzten Saison zu den besten Faceoff-Männern, seine „point production“ ließ aber vor allem in der ersten Saisonhälfte zu wünschen übrig. Dahinter füllen starke Stürmer wie David Krejci und David Backes die Top 6, gerade Backes bringt mit seiner Physis genau das mit, was man von einem Bruin erwartet. Auch in dieser Linie findet mit Frankie Vatrano ein Youngster seinen Platz.Mit 39 Punkten Ryan Spooner schaffte in der abgelaufenen Saison den Durchbruch und sicherte sich somit den Platz als dritter Center. Den Bruins fehlt es in der Offensive vor allem an Tiefe, auch was die Prospects angeht. Wenig qualitativ hochwertige Stürmer tummeln sich in der Depth Chart der US-Amerikaner – hier muss man Geduld mitbringen und den Fokus auf gutes Drafting mitbringen.

Seit Jahren zählt Bergeron zu den besten Faceoff-Männern der Liga! (Credit: Lisa Gansky)

Stürmer
Brad MarchandPatrice BergeronDavid Pastrnak
Frank VatranoDavid KrejciDavid Backes
Matt BeleskeyRyan SpoonerAustin Czarnik/Peter Cehlarik
Noel AcciariRiley NashTim Schaller

40 Jahre und noch kein bisschen müde: Langzeit-Captain und Top-Defender Zdeno Chara denkt noch keinesfalls ans Aufhören. Seine Präsenz und Erfahrung wird zumindest in der kommenden Saison enorm wichtig sein, um die Entwicklung der jungen Garde rund um Charlie McAvoy und Brandon Carlo, der bereits in Vorjahr an der Seite des slowaischen Routiniers spielen durfte, weiter zu unterstützen. Gerade die drei 1st Round Picks McAvoy, Carlo und auch Jakub Zboril werden in einigen Jahren die Eckpfeiler der Bruins-Defensive sein. Bis diese Akteure aber soweit sind, nehmen Spieler wie Adam McQuaid oder Kevan Miller ein. Torey Krug ist mit seinen 26 Jahren gerade erst am Beginn seiner „prime“ und wird mit seinem Puckmoving, Skating und offensiven Akzenten ein enorm wichtiger Bestandteil sein. Krug war mit 51 Punkten in 81 Partien der punktbeste Bruins-Verteidiger, Chara kam auf 29 Zähler und hält bei 604 Punkten.

„Big C“ will von der Pension noch nichts wissen! (Credit: Lisa Gansky)

Verteidiger
Zdeno CharaBrandon Carlo
Torey KrugAdam McQuaid
Charlie McAvoyKevan Miller

Seit bereits zehn Jahren steht der Finne Tuukka Rask im Kasten des Teams aus dem US-Bundesstaat Massachusetts, aber auch seine Zahlen sind in den letzten Jahren etwas nach unten gegangen. Dennoch zählt Rask weiterhin zu den Top 10-15 Torhütern der Liga und ist im Kasten der Bruins die klare #1. Anton Khudobin befindet sich in seinen zweiten „stint“ mit den Bruins, der Kasache war schon von 2011 bis 2013 Bestandteil des Boston-Lineup. Nach einer eher durchwachsenen Saison wurde sein Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Mit einem Auge schielt man auch schon in Richtung Malcolm Subban, dessen Entwicklung aber phasenweise etwas zu stocken scheint. Der 23-jährige Bruder von P.K. Subban sollte in den kommenden beiden Jahren definitiv seine Einsatzzeiten bekommen – ob er oder Daniel Vladar diese dann auch nutzen, bleibt abzuwarten.

Torhüter
Tuukka RaskAnton Khudobin

Hockey-News Projection: Der Reload „on the fly“ ist gerade in einer sehr wichtigen Phase, wo die Talente bereits wichtige und tragende Rollen übernehmen müssen. Klappt das, dann könnte es auch mit den Playoffs was werden.

www.hockey-news.info , Bilder: Lisa Gansky – https://www.flickr.com/photos/15257592@N08/13321579905 (CC BY-SA 2.0), Lisa Gansky) – https://www.flickr.com/photos/gansky/26255539862/ (CC BY-SA 2.0)

To Top
error: Content is protected !!