All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL 31in31: Buffalo Sabres

Am 4.Oktober startet die National Hockey League (NHL) in die Saison 2017/18. Schaffen die Pittsburgh Penguins den „Three-peat“, finden Teams wie Colorado, Buffalo oder New Jersey aus dem Tabellenkeller, wie sind die Mannschaften der Austro-Cracks aufgestellt? In der alljährlichen Preview-Serie rückt Hockey-News.info jeden Tag ein anderes Team in den Fokus.

Die Buffalo Sabres verpassten auch in der vergangenen Saison den Einzug in die Playoffs – bereits seit der Saison 2010/11 ist man in der heißen Phase nur mehr Zuseher. Das soll sich ändern und genau deswegen gab es in Buffalo doch einige Veränderungen. Sowohl General Manager als auch Headcoach wurden ausgetauscht, nun sitzen Jason Botterill (GM) und der ehemalige Sabres-Verteidiger Phil Housley (Headcoach) in neuen Ämtern. Auch vor dem Kader machten die Veränderungen keinen Halt. Ob diese auch die erhoften Erfolge bringen werden, bleibt abzuwarten.

Buffalo Sabres
Zugänge:Nathan Beaulieu, Marco Scandella, Jason Pominville, Chad Johnson, Benoit Pouliot, Jacob Josefson, Cody Goloubef, Viktor Antipin,
Abgänge:Tyler Ennis, Marcus Foligno, Dmitri Kulikov, Cody Franson
2017 1st Round Pick:8th - Casey Mittelstadt
Top 3 Prospects:Alexander Nylander, Casey Mittelstadt, Ukko-Pekka Luukkonen

Jack Eichel wird natürlich der „go to guy“ in der Offensive der Sabres sein. Der 20-jährige US-Amerikaner verpasste verletzungsbedingt 21 Partien, konnte seine Punkteausbeute aus seiner Rookie-Saison (56) aber sogar um einen Punkt toppen und führte am Ende der Saison auch die interne Scoring-Wertung der Sabres an. Vieles deutet darauf hin, dass der Center mit Sam Reinhart zusammen auf dem Eis stehen wird, Rückkehrer Jason Pominville wäre eine mögliche Option für den linken Flügel. Mit Ryan O’Reilly verfügen die Sabres über einen der besten 2way-Spieler der gesamten Liga, auch der offensive Output des Kanadiers ist bemerkenswert. In 143 Spielen für Buffalo konnte er 115 Punkte mitnehmen. Beflügelt konnte der 26-Jährige von Evander Kane und Kyle Okposo werden. Beide Cracks haben etwas zu beweisen und dürften wohl hochmotiviert in die kommende Spielzeit gehen. Die Bottom Six werden unter anderem mit dem Letten Zemgus Girgensons, Matt Moulson und Neuzugang Benoit Pouliot besetzt. Im Training Camp richten sich viele Blicke auf Alexander Nylander, Bruder von Toronto Maple Leafs Stürmer William Nylander. Er und der heurige 1st Round Pick Casey Mittelstadt sind die Prospect-Juwele der Sabres, Nylander könnte noch heuer NHL-Luft schnuppern, bei Mittelstadt wird es vermutlich noch mehrere Jahre dauern.

Jack Eichel will die Sabres heuer in die Playoffs führen! (Credit: Lisa Gansky)

Stürmer
Evander KaneRyan O'ReillyKyle Okposo
Jason PominvilleJack EichelSam Reinhart
Matt MoulsonZemgus GirgensonsBenoit Pouliot
Nicolas Deslauriers/Evan RodriguesJohan LarssonJacob Josefson/Hudson Fasching

Für die Verteidigung konnte man mit Nathan Beaulieu und Marco Scandella zwei gute Verstärkungen ins Team holen. Gerade Scandella spielte in Minnesota eine recht wichtige Rolle und wird der Defensive der Sabres mehr Stabilität geben. Beaulieu galt nach seinem Draftjahr als offensiv ausgerichteter Verteidiger, in Montreal funktionierte man ihn aber eher zum Defensiv-Verteidiger um – vielleicht kann ja Housley, der selbst ein sehr offensiv ausgerichteter Dman war, den Kanadier „umprogrammieren“. Mit Rasmus Ristolainen hat man einen guten Top-Pair Verteidiger, der aber vielleicht etwas zu viel Eiszeit nehmen musste – gerade hier sind die Zugänge von Scandella und Beaulieu vermutlich der Schlüssel zum Erfolg, um das beste aus dem finnischen Defender herauszuholen. Ristolainen war mit 45 Zählern punktbester Verteidiger der Sabres, defensiv schlichen sich aber immer wieder Fehler ein. Ergänz werden die D-Pairs mit Jake McCabe, der seinen Stammplatz verdient hat, Zach Bogosian und Josh Gorges, der aber mit dem russischen Neuzugang Viktor Antipin um die Position als #6 kämpfen wird.

Rasmus Ristolainen ist im Top-Pair der Sabres gesetzt! (Credit: Lisa Gansky)

Verteidiger
Marco ScandellaRasmus Ristolainen
Jake McCabeZach Bogosian
Viktor Antipin/Josh GorgesNathan Beaulieu

In der Offseason hat man mit Netminder Robin Lehner um ein Jahr verlängert. Ein klares Indiz dafür, dass es für den Schweden nun um „alles“ geht. Bringt er konstant gute Leistungen, könnte man ihn auch in Zukunft im Tor der Sabres sehen, allerdings hatte der 26-jährige Goalie genau damit Probleme. Als Backup holte man Chad Johnson vom Free Agent Markt und damit zurück in den US-Bundesstaat New York. Johnson, der schon zwischen 2014 und 2016 die Backup-Rolle in Buffalo übernahm, hütete in der vergangenen Saison das Tor der Calgary Flames und machte dabei eine recht solide Figur. Vergleicht man das Duo zu anderen ambitionierten Teams, so hat man hier vermutlich einen kleinen Nachteil. Finden beide Goalies nicht zu ihrer Form, könnte auch Nachwuchshoffnung Linus Ullmark seine Chance bekommen.

Torhüter
Robin LehnerChad Johnson/Linus Ullmark

Hockey-News Projection: Die offene Division wird den Sabres mehr Chancen ermöglichen – ein Weg in die Playoffs führt aber vermutlich nur über eine Wildcard, am Ende schrammt aber knapp an einer Playoff-Teilnahme vorbei!

www.hockey-news.info , Bilder: Credit: Lisa Gansky – https://www.flickr.com/photos/gansky/25675450734/ (CC BY-SA 2.0), Lisa Gansky – https://www.flickr.com/photos/gansky/26187860622/ (CC BY-SA 2.0)

To Top
error: Content is protected !!