sports, ice hockey
NHL: Flyers verlieren Outdoor-Spektakel von Pittsburgh – Rangers mit OT-Sieg in New Jersey
Von: Martin Muhrer Am: 26 Feb, 2017 | Kategorien: N.Amerika, NHL, zSlideshow

Für Michael Raffl und die Philadelphia Flyers setzte es im Outdoor Classic in Pittsburgh eine Niederlage. Die Penguins behielten am „Heinz Field“ vor 67,318 Fans mit 4:2 die Oberhand.

(Bild: Joey Gannon)

Sidney Crosby eröffnete mit seinem 34.Saisontreffer den Torreigen, Nick Bonino legte Mitte des zweiten Drittels nach, aber die Flyers konnten in den zweiten 20 Minuten auf 1:2 verkürzen. Für die Vorentscheidung sorgte Matt Cullen, der Pittsburgh mit 3:1 in Front brachte. Flyers Youngster Shayne Gostisbehere machte die Partie mit einem Powerplay-Treffer nochmal spannend, Chad Ruhwedel fixierte sechs Minuten vor dem Ende den 4:2 Endstand. Für die Penguins war es im vierten Outdoor-Game der bereits dritte Sieg. Philadelphia fasste im dritten Game die zweite Niedelrage aus. Michi Raffl, der nur etwas mehr als zehn Minuten auf dem Eis stand, wartet seit dem 7.Jänner auf einen Scorerpunkt.

Im „Prudential Center“ von New Jersey stieg das Battle of Hudson zwischen den Devils und den Rangers. Die favorisierten Rangers lagen nach 20 Minuten durch Treffer von Chris Kreider und Oscar Lindberg mit 2:0 in Front, Adam Henrique verkürzte im Mitteldrittel auf 1:2 aus Sicht der Teufel. Zu Beginn des Schlussabschnitts gelang den Gastgebern innerhalb von 47 Sekunden ein Doppelschlag, den Rangers gelang fünf Minuten vor dem Ende der Ausgleich. In der Verlängerung holte Mika Zibanejad den Blueshirts mit seinem achten Saisontreffer den Extrapunkt. Michael Grabner blieb in seinen knapp 13 Minuten Eiszeit recht farblos.

www.hockey-news.info , www.nhl.com , Bild: Joey Gannon lizenziert unter: CC-BY-SA-2.0 (via Wikimedia Commons)