sports, ice hockey
NHL: Grabner trifft wieder (inkl. Video)
Von: Christian Konrad Am: 1 Feb, 2017 | Kategorien: N.Amerika, NHL, zSlideshow

Michael Grabner durfte gestern über seinen 22. Saisontreffer jubeln. Über Siege durften sich aber alle drei Österreicher in der NHL nicht freuen.

(PhotoCredit: Hockey Pictures/Andreas Robanser)

Michael Grabner und seine Rangers verloren zu Hause gegen die Columbus Blue Jackets mit 4:6. Erst im letzten Drittel kam der Rangers-Express in Fahrt als die Hausherren zum Angriff auf einen 0:6 Rückstand bliesen. Besonders die Anfänge der jeweiligen Drittel verschliefen die Rangers komplett. Im ersten Abschnitt drehten die Gäste bereits nach 3:53 Minuten jubelnd ab. Im zweiten Drittel sogar schon nach 1:06 Minuten. Besonders der mittlere Abschnitt wurde bitte für die Rangers.

Goalie Henrik Lundqvist machte in der 24. Spielminute für Antti Raanta Platz nachdem der Schwede das Dritte Tor bei 16 Schüssen ins Netz bekam. Doch ändern sollte sich nicht viel durch den Torhütertausch. Zwei weitere Treffer der Blue Jackets besiegelten ein 0:5 nach 40 Spielminuten. Und auch im letzten Drittel hatten die Gäste den besseren Start. 1:49 Minuten war der Schlussabschnitt alt, das Stand es 0:6 für Columbus. Jetzt startete der Rangers Sturmlauf, aber natürlich viel zu spät. Immerhin kamen die Hausherren noch auf 4:6 heran. Michael Grabner erzielte dabei das zwischenzeitliche 2:6 für die Rangers.

Hier seht ihr die Highlights des Spiels New York Ranges vs. Columbus Blue Jackets (Quelle: nhl.com):

Vanek und Raffl mit Niederlagen Auch Thomas Vanek uns Michael Raffl mussten gestern Niederlagen einstecken. Für die Red Wings ist dies mittlerweile schon zur Gewohnheit geworden. Die 3:4 Heimniederlage gegen die New Jersey Devils war die fünfte in Folge (drei davon nach Verlängerung). Besonders bitter dabei: Zwei der vier Tore der Devils fielen dabei in Powerplays der Red Wings. Die Aufholjagd in den letzten 10 Minuten kam zu spät. Die Hausherren konnte nur mehr von 1:4 auf den Endstand von 3:4 verkürzen. Thomas Vanek musste eine “-2” hinnehmen.

Auch für die Flyers aus Philadelphia mit dem Villacher Michel Raffl gab es keine Punkte am gestrigen Abend. 5:1 fegte der Wirbelsturm aus Carolina über Raffl und Co. hinweg.  Auch die Mannen aus Phildelphia kamen erst spät zum Torerfolg. 5:0 stand es für das Heimteam aus Carolina, ehe Brayden Schenn den Ehrentreffer für die Gäste im letzten Drittel erzielen konnte.