All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL: Kehrt Jaromir Jagr für Olympia nach Europa zurück?

Er absolviert aktuell seine 31. Saison als Eishockeyprofi, seine 24. davon bei einem NHL-Team unter Vertrag stehend und ist mittlerweile 45 Jahre jung. Die Rede – wie kann es anders sein – ist von Legende Jaromir Jagr, der momentan keinen leichten Stand hat. Doch er hat Ziele und diese könnten mit Olympia in Pyeongchang in Erfüllung gehen. Dafür könnte er nun nach Europa zurückkehren, möglicherweise sogar in die DEL?

Zwei Stanley Cups, zweifacher Weltmeister und zudem Olympiasieger, das sind die absoluten Highlight der eindrucksvollen Karriere von Jaromir Jagr. Alle Highlights aufzuzählen würde jeglichen Rahmen sprengen.

Nun, mit 45 Jahren, hat der Tscheche mit den Calgary Flames bei seinem mittlerweile neunten NHL-Team angedockt, doch die „Ehe“ verlief bislang nicht so zufriedenstellend wie die acht bisherigen in der besten Liga der Welt. Lediglich 22 der 44 Spiele der Flames konnte Jagr bislang absolvieren, hält bei nur einem Treffer und sechs Assists. Nicht unbedingt das was sich die Flames-Verantwortlichen von seiner Verpflichtung erhofft hatten.

Credit: s.yume (CC BY 2.0)

Es sind einerseits Verletzungen die auch vor dem Großmeister und seinem Alter nicht halt machen und andererseits das Tempo das er in seinem Alter nicht mehr ganz so mitmachen kann, dadurch in der Defense nicht dem aktuellen Standard eines NHL-Stürmers entspricht.

Doch hinzuwerfen und so abzutreten ist nicht das Ziel des Jaromir Jagr. Der in Kladno geborene und mittlerweile Mehrheitseigentümer seines Heimatvereins, der in der zweiten tschechischen Liga um den Titel mitspielt, hat noch Ziele. Und das ganz große Ziel lautet Olympia in Südkorea.

Um dieses zu erreichen könnte es nun zu einer einschneidenden Wende kommen. So arbeiten Jagr und die Flames an einer Vertragsauflösung, das berichten zumindest nordamerikanische Medien übereinstimmend. Denn einerseits könnten die Flames damit ihr „Missverständnis“ mit Jagr bereinigen und Cap freischaufeln, andererseits wäre der Weg für Jagr nach Pyeongchang frei, denn NHL-Spieler dürfen ja bekanntlich nicht an den olympischen Spielen teilnehmen.

Es wären die bereits sechsten Spiele für Jagr, wo er vor Ort seinen 46.Geburtstag (am 15.Februar) feiern würde. Doch wie geht es dann weiter? Eine Rückkehr in die NHL scheint danach sehr unwahrscheinlich –wer würde ihn noch unter Vertrag nehmen? Doch auch in der NHL hätte er noch ein Ziel. Lediglich 34 Spiele fehlen ihm für den Allzeitrekord von Gordie Howe an Grunddurchgangseinsätzen (1.767). Vielleicht findet sich ja doch noch ein Team, das ihm diese Chance ermöglicht, es wäre ein würdiger Abschluss seiner (NHL-)Karriere.

Wahrscheinlicher ist jedoch, dass er seine Karriere in Europa ausklingen lässt. Dafür gibt es mehrere Optionen. Interesse von KHL-Teams gäbe es genug, eine Option wäre auch ein Schaulaufen bei seinem Heimatverein Kladno, der ihm zu 70% gehört. Doch gerüchterweise soll auch die DEL Thema sein. Zum Beispiel wären da die Eisbären Berlin ein Kandidat, denn dort ist mit Luc Robitaille ein ehemaliger Teamkollege mit Nahverhältnis am Ruder und schwärmt in höchsten Tönen vom Altmeister. Doch das ist bislang alles Theorie. Am Ende hoffen doch alle Eishockeyfans nur, dass man Jagr (gesamt 1.941 NHL-Spiele mit 2.122 Punkten) noch lange am Eis bewundern wird können…

Credit: s.yume (CC BY 2.0), (Von Michael Miller, CC BY-SA 3.0)

To Top
error: Content is protected !!