All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Der leise Rücktritt von Ryan Gardner

Am 30. März 2017 hatte Ryan Gardner seinen letzten Auftritt auf Eis, seither hörte man vom Stürmer des HC Lugano nichts mehr. Nun aber gab er auch offiziell seinen Rückstritt bekannt. Doch möchte der Schweiz-Kanadier dem Eishockeysport erhalten bleiben, vielleicht auch in der Schweiz.

Nach 20 Jahren Eishockey in der NLA tritt der ehemalige Schweizer- Nationspieler Ryan Gardner zurück und gab das Ende seiner Profilaufbahn bekannt. Gardner’s Auszeichnungen können sich sehen lassen: So wurde der 40-jährige Stürmer viermal Schweizer Meister (2x Lugano, ZSC Lions, SC Bern), gewann unter anderem die Champions-Hockey League und den Victoria-Cup (2009) mit den ZSC Lions und zählte zudem 2013 zum Schweizer WM-Team, welches die Silbermedaille holte.Mit dem SC Bern 2015 gewann er den wiedereingeführten Schweizer-Cup, einzig bei seinem Abstecher 2015/2016 zu Fribourg-Gottéron blieb Gardner ohne Trophäe. Für die Schweiz nahm er an drei Weltmeisterschaften teil, zuletzt an den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi.

Bis Ende der Saison 2016/17 stand der Gardner beim HC Lugano unter Vertrag, entschloss sich dann aber für die Beendigung seiner Karriere. In einem öffentlichen Brief bedankte sich Ryan Gardner für das Privileg, in der höchsten Schweizer Spielklasse gespielt haben zu dürfen.

Ryan Gardner kommt aus einer Eishockey-Familie. Sein Grossvater Cal, Vater Dave und sein Onkel Paul spielten in der NHL. Ryan’s Vater Dave Gardner spielte von 1982-83 beim HC Ambri-Piotta, wo sein er für seinen Sohn, der seit dem Sommer 2008 auch die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt, die erste Spielerlizenz löste. Dave Gardner beendete seine Karriere in der Schweiz 1985 beim EHC Visp, sein Bruder Paul Gardner hingegen ist immer noch im Hockeysport tätig und zurzeit als Trainer bei den Löwen Frankfurt in der DEL2 unter Vertrag.

Seine Karriere aber hatte der 1,98 Meter grosse schlaksige Center nicht etwa flinken Beinen zu verdanken, sondern seiner Schlauheit, so nahm er vor allem vor dem gegnerischen Tor den Goalies jeweils die Sicht und war ein Spezialist bei der Verwertung von Abpraller und Ablenker, da er immer am richtigen Ort stand.

Als der junge Ryan Gardner 1997 zum HC Ambri-Piotta kam, wurde er von seinen damaligen Teamkollegen mit Skepsis betrachtet, sah er doch eher wie ein schlaksiger Teenager als ein Hockeyspieler aus. Doch Gardner ging seinen Weg und wurde zu einem der gefürchtesten Torschützen auf Schweizer Eis. Er bestritt insgesamt 1.075 Spiele in der NLA und erzielte dabei total 715 Scorerpunkte (307 Tore, 408 Assists).

To Top
error: Content is protected !!