All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Dominic Zwerger erzielt den Siegtreffer für Ambri!

Nach der 1:6-Pleite der ZSC Lions vom Freitag erfolgt eine weitere Niederlage gegen Gottéron für das Team von Hans Walsson. Lausanne bändigt den HC Davos trotz dessen Aufholjagd. Biel holt einen 1:3 Rückstand auf und feiert den Sieg gegen ein solid auftretendes Genéve-Servette.

Der Berner Coach Kari Jalonen hatte für die gestrige Partie gegen den HC Lugano seine Sturmlinien mächtig durcheinander gewirbelt, was bis zur 40. Minute mit einer 4:1-Führung belohnt wurde. Dennoch gab der SCB diesen eigentlich konformen Vorsprung im Schlussdrittel all zu leichtfertig aus der Hand.

Das Spiel begann schnell und beide Mannschaften machten sich keine Geschenke. Eine erste Rauferei zwischen Alessandro Chiesa, Julian Walker, Massimo Ronchetti und dem Berner Justin Krueger erfolgte bereits nach den ersten vier Minuten und anhand dieser Situation wurden für beide Teams insgesamt zehn Strafminuten ausgesprochen.

Das erste Tor der Partie erzielte Maxim Noreau für den SCB in der in der 6. Minute mittels einem Blueliner. Simon Bodenmann konnte während einem Powerplay zum 2:0 erhöhen. Kurz nach Beginn des mittleren Abschnitts Linus Klasen der Anschlusstreffer der Bianconeri, weil Berns Goalie Genoni die Ecke nicht richtig dicht machen konnte. Lugano reagierte nun mit mehr guten Abschlüssen, trotzdem erhöhten Bern das Skore und in Unterzahl auf 3:1 durch Arcobello. Nun kamen die „Mutzen“ so richtig in Fahrt und Simon Moser konnte in kurzer Zeit gar auf 4:1 erhöhen. Das Spiel schien gelaufen, trotz vielen guten Möglichkeiten auf beiden Seiten fielen im 2.Drittel keine Tore mehr.

Im Schlussdrittel vergab der SCB eine grosse Chance in Überzahl, welche vom HC Lugano im Nachhinein betraft wurde. Dario Bürgler verkürzte nach einem Abpraller von Genoni auf 4:2 und danach waren die Bianconeri mehrheitlich am Drücker. Pech für Genoni, welcher über längere Zeit ohne Stock arbeiten musste, was jedoch ohne Folgen blieb und sich der SCB aus dieser misslichen Lage kurzzeitig befreien konnte und gleich einen Gegenangriff startete.

Nun begannen auch die Spieler des HC Lugano anhand der drohenden Niederlage ihre Füsse in die Hände zu nehmen. Eine Strafe wegen zuvielen Spielern auf dem Eis nutzte Raffaele Sannitz zum 4:3 aus. Daraufhin verloren die Hauptstädter die Kontrolle über das Spielgeschehen und Klasen erzielte 67 Sekunden vor Spielschluss den Ausgleich zum 4:4. Eine Minute vor der Overtime kamen sich Alessio Bertaggia und Gaëtan Haas in die Quere was zu einer erneuten Rauferei führte und der SCB mit einem Mann mehr agieren durfte. Doch wollte der entscheidende Treffer in der regulären Zeit nicht mehr fallen, auch nicht in der Verlängerung und so musste das Penaltyschiessen entscheiden, in dem der HC Lugano mit zwei Toren den Zusatzpunkt holte.

Erneut keine Punkte für den EHC Kloten

Kloten’s Lage wird immer ungemütlicher, liegen sie doch nach fünf Partien mit 0 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Auch nach dem gestrigen Spiel gegen den EV Zug war für den EHC Kloten in Zug nichts zu holen und eine weitere Niederlage erfolgte im Kampf um erlösende Punkte. 

Die Probleme auf der Klotener besteht vor allen Dingen in der Offenive. Mit nur sieben resultierten Treffern aus den ersten fünf Partien ist der EHC Kloten zurzeit das offensiv schwächste Team der Nationl League. Dies obwohl das gestrige Schussverhältnis gegen den EVZ mit 31:22 klar zugunsten der Gäste ausfiel, doch gute Möglichkeiten konnten sie sich trotzdem nicht heraus arbeiten.

Zug hingegen kam mit kleinem Aufwand zum vierten Saisonsieg. Timothy Kast verwertete in der 2. Minute den Abpraller von Kloten Goalie Dennis Saikkonen und nach der Spielhälfte traf Robin Grossmann von der Strafbank her kommend für die Innerschweizer. Bieber konnte für Kloten verkürzen und vermieste dem Zuger Stephan dadurch den Shutout. Somit bleibt die Mannschaft von Pekka Tirkkonen auch nach fünf Partien weiter auf dem letzten Tabellenplatz sitzen und muss weiter auf die ersten Punkte in der National League warten.

Dominic Zwerger erzielt Siegtreffer für Ambri-Piotta zehn Minuten vor Schluss.

Nach den letzten drei erlittenen Niederlagen durften die Leventiner ihren zweiten Saisonsieg feiern. So setzten sie sich gegen die Gäste aus dem Emmental mit 5:3 durch. Die Linie mit D’Agostini sowie Cory Emmerton und Dominic Zwerger hatten in der ersten vier Spielen alle sieben Tore für die Biancoblu erzielt. Gegen die SCL Tigers trafen auch Lukas Lhotak und Jeff Taffe, doch war es die erste Sturmreihe, welche das Team von Luca Cereda mit je einem Treffer zum Sieg führte. Die wichtigen Tore erzielte Emmerton (23.) D’Agostini (26.) im Mitteldrittel zur wichtigen Führung. Gustafsson führte sein Team in der 50. Minute noch auf ein 3:4 heran, doch Augenblicke danach erzielte Zwerger, ebenfalls in der 50.Minute den 5:4 Siegtreffer.

D’Agostini hatte in der letztjährigen Qualifikation anhand einer Hirnerschütterung nur 23 Partien bestreiten können und nur neun Skorerpunkte erzielt. Jetzt aber hat der Kanadier schon nach fünf Partien gleich viele Punkte auf dem Konto.

Der Sieg für Ambri in der Valascia war völlig in Ordnung, denn die Defensive der Tigers liess zu wünschen übrig und machte es den Leventinern zu einfach, die 5.Niederlage der Langnauer daher logisch. So kassierten die Emmentaler nach fünf Partien insgesamt bereits 23 Gegentore, dies sollte dem für sein Defensivspiel bekannte Coach Heinz Ehlers zu denken geben und seine Spielweise nochmals überdenken.

National League Spiel 5

Bern – Lugano 4:5 (2:0, 2:1, 0:3, 0:0) n.P.
Tore:
6. Noreau (Haas/Ausschlüsse Ronchetti, Walker) 1:0. 14. Bodenmann (Haas, Scherwey/Ausschluss Sanguinetti) 2:0. 22. Klasen 2:1. 26. Arcobello (Untersander, Genoni/Ausschluss Burren!) 3:1. 29. Moser (Untersander, Rüfenacht) 4:1. 50. Bürgler (Cunti/Ausschluss Ebbett) 4:2. 57. Sannitz (Vauclair, Fazzini/Ausschluss Randegger) 4:3. 59. Klasen 4:4 (ohne Torhüter).
Penaltyschiessen: Cunti -, Bodenmann -; Klasen -, Haas 1:0; Fazzini 1:1, Ebbett -; Lajunen 1:2, Pyörälä -; Bürgler -, Arcobello -.
Bemerkungen: Bern ohne Blum, Kamerzin, Hischier (alle verletzt) und Raymond (überzähliger Ausländer), Lugano ohne Brunner, Ulmer (beide verletzt), Kparghai (krank) und Hofmann (NHL-Camp). Krueger nach 2 Dritteln verletzt ausgeschieden.

Zug – Kloten 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)
Tore: 2. Kast (Schlumpf) 1:0. 36. Grossmann (Schlumpf) 2:0. 51. Bieber (Trachsler, Lemm) 2:1.
Bemerkungen: Zug ohne Diem, McIntyre, Alatalo, Suri (alle verletzt), Helbling (gesperrt), Kloten ohne Ramholt, Obrist, Santala (alle verletzt).

Ambri-Piotta – SCL Tigers 5:3 (2:2, 2:0, 1:1)
Tore: 3. (2:50) Lhotak (Monnet, Müller) 1:0. 4. (3:45) Himelfarb (Blaser) 1:1. 8. Taffe (D’Agostini) 2:1. 15. Erkinjuntti (Gustafsson) 2:2. 23. Emmerton (Zwerger, Conz/Ausschluss Erni) 3:2. 26. D’Agostini (Plastino, Taffe/Ausschluss Haas) 4:2. 50. (49:07) Gustafsson (Erkinjuntti, Elo) 4:3. 50. (49:49) Zwerger (Plastino) 5:3.
Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Gautschi, Hrabec, Stucki und Guggisberg, SCL Tigers ohne Stettler, Nils Berger, Pascal Berger (alle verletzt) und Gagnon (überzähliger Ausländer).

Übrige Partien:

Davos – Lausanne 4:6 (0:2, 0:3, 4:1)

ZSC Lions – Fribourg-Gottéron 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

Biel – Genève-Servette 5:4 (1:1, 0:2, 4:1)

To Top
error: Content is protected !!