sports, ice hockey
NLA: Mark French übernimmt bei Gottéron die Nachfolge von Larry Huras
Von: Ulla Landolt Am: 29 Mai, 2017 | Kategorien: Europa, NLA

Bob Hartley, Wunschkandidat von Gottéron und ehemaliger ZSC Lions Coach (20111/12) hatte den Fribourger Drachen vor kurzem aus angeblich vertraglichen Gründen abgesagt. Laut russischen Quellen soll Hartley auch Dinamo Riga eine Absage erteilt haben. Seither wird vermutet, dass der Kanadier auf einen Job bei den  Montréal Canadiens spekuliert.

Nach der Absage von Bob Hartley hat Fribourg-Gottéron dennoch einen Nachfolger für Larry Huras in der Person von Mark French (46) gefunden, welcher für zwei Saisons unterschrieben haben soll. French stammt aus Milton (Ontario) und verfügt neben seiner 20-jährigen Erfahrung als Trainer zudem über einen Universitätsabschluss in Psychologie und verkörpert so den modernen Cheftrainer der Zukunft. Mit dem neuen Coach erhofft sich Gottéron frischen Elan, neue Impulse und Anregungen, zudem will man mit seinen Erfahrungen auch bei der Ausbildung junger Talente profitieren.  

French gewann mit den Hershey Bears (AHL) als Assistenz- und Cheftrainer zwei Mal den Calder Cup und bei seiner ersten und einzigen Destination in Europa (2013-2014) erreichte er mit dem KHL-Team Zagreb Medveščak gleich die Play-offs, danach kehrte er zurück nach Kanada in die WHL zu Calgary Hitmen.

Mark French hatte bereits eine Stippvisite bei den Drachen absolviert und wird in den nächsten Tagen erneut in Fribourg erwartet, wo er sein neues Team kennenlernen und zugleich anlässlich einer Konferenz den Medien vorgestellt wird. Sportchef Dubé und Mark French arbeiten per sofort mit der Suche nach einem Assistenten und je einem ausländischen Verteidiger und Stürmer zusammen.