All for Joomla All for Webmasters
Schweiz

NLB: Martin Ulmer scort bei Olten-Sieg

Im Spiel zwischen Olten und Ajoie wurde vor allem den Olten-Anhänger viel Geduld abverlangt. Vierzig Minuten lang dominierte der EHCO sein Heimspiel, erzielte dabei aber nur einen einzigen Treffer in Überzahl. Der Ausgleich für Ajoie fiel knapp vor Spielhälfte durch Hazen. Da keine weitere Tore mehr fielen, musste Olten zum fünften Mal in die Verlängerung, gingen aber im Nachhinein als Gewinner vom Eis. Martin Ulmer erzielte das einzige Tor in der 12. Minute, steuerte zudem in der Overtime beim Siegtreffer zum 2:1 einen Assist bei.

Olten konnte sich hauptsächlich bei seinem Keeper Matthias Mischler bedanken, welcher vor allem im Schlussdrittel ruhig Blut behielt und keinen Treffer mehr zuliess. Überhaupt war es ein Spiel der Torhüter, denn auch der Torhüter der Ajoulots, Dominic Nyffeler, spielte eine hervorragende Partie. In der Verlängerung sorgten dann Stefan Mäder und Martin Ulmer dafür, dass der zweite Punkt in Olten blieb. In der 62. Minute traf Mäder auf Zuspiel von Ulmer zum 2:1 Sieg.

Soweit hätte es vielleicht nicht kommen müssen, führte doch der EHC Olten vor allem in der Startphase die Regie, liessen jedoch sträflicherweise vor dem gegnerischen Tor die nötige Kaltblütigkeit vermissen. Auch fanden die Jurassier wegen einigen Undiszipliniertheiten seitens der Oltener, immer besser ins Spiel und kamen in der 28.Minute durch Hazen zum verdienten Ausgleich. 

Trotz der vielen Chancen konnte Olten bis zur 28. Minute nur einen Treffer verbuchen, weil der gegnerische Goalie Dominic Nyffeler gleich wie Matthias Mischler ein hervorragendes Spiel ablieferte und war anhand des Unvermögens der Oltener im Abschluss massgeblich dafür verantwortlich, dass sein Team weiter Aussicht auf Punkte hatte.. Nach einem Scheibenverlust der Powermäuse sorgte die Paradelinie der Ajoulots in der besagten 28. Minute für den Ausgleich. In der Folge stand die Partie auf der Kippe und das Geschehen verlagerte sich immer mehr zum Oltener Torhüter Mischler. Olten zeigte sich vor allen im Schlussdrittel viel zu passiv und Ajoie’s Coach Sheehan mehrheitlich seine beiden Kanadier aufs Eis schickte, Mischler aber hielt die Dreitannenstädter weiter im Spiel und Olten konnte sich in die Overtime retten und am Ende den sechsten Sieg in Folge feiern, dabei mussten sie jedoch viermal in die Verlängerung und konnten so nie die volle Punktzahl erreichen.

Rapperswil-Jona baut seinen Vorsprung weiter aus

In der Partie Erster gegen den Zweiten, bezwangen die Lakers im eigenen Stadion den SC Langenthal mit 3:2. Der Rapperswiler Vorsprung auf die Oberaargauer beträgt nun bereits neun Punkte. Langenthal, der Meister des vergangenen Frühlings scheint in den Seilen zu hängen, späte Gegentore wie gegen Ajoie, den GCK Lions und zu Hause gegen Visp kostete Langenthal n den letzten elf Tagen sechs Punkte.

Deshalb musste Langenthal in den sechs spielfreien Tagen nachsitzen und über die Bücher gehen. Doch erneut fiel auch in diesem Spitzenspiel die Entscheidung gegen Langenthal spät. Der Kanadier Dion Knelsen brachten den Lakers bis zur 51. Minute mit seinen zwei Treffern die 3:1 Führung und obwohl die Gäste aus Langenthal in den ersten 40 Minuten gut mithielten, konnte man nur noch auf ein 3:2 verkürzen, mehr lag nicht mehr drin. Beim SC Langenthal wog vor allem die Absenz von Jeff Campbell schwer, welcher einen Rückfall seiner Knieverletzung plus einen Fussbruch am gleich Bein erlitten hatte und mindestens drei Monate lang ausfällt. Auch Claudio Cadonau fällt mit einer Knieverletzung für unbestimmte Zeit aus.

Triumph für den HC Thurgau in Küsnacht,

Die Ostschweizer setzten sich auswärts gegen die GCK Lions mit 5:3 durch und festigen ihren 4.Tabellenrang.

Die Junglöwen extrem ersatzgeschwächt mussten ohne Pascal Pelletier, Xeno Büsser, Raphael Prassl und Marco Miranda, die alle für die ZSC Lions im Einsatz standen, auflaufen und hatten durch die vielen Absenzen zu wenig Durchschlagskraft.

Der EHC Winterthur neu auf Rang 5

Klarer Sieg der Winterhurer gegen die Ticino Rockets, welche die Tessiner gleich mit einer 6-0 Packung nach Hause schickten. Die Basis für den hohen Sieg bildete die souveräne Leistung im Startdrittel. Bereits in der ersten Minute fiel der erste Treffer für den EHCW. Die Entschlossenheit von Winterthur wurde durch zwei weitere Treffer zum 3:0 noch grösser. Im 2.Drittel jedoch wurde die Intensität und der Schwung ein wenig abgebremst, doch liess das Heimteam den Gästen aus Biasca keinerlei Raum auf dem Eis und erhöhten gar noch auf das vorentscheidende 4:0. Im letzten Drittel kam bei den Tessinern verständlicherweise der Frust hoch, doch hatten die Referees alles im Griff. Der Winterthurer Torreigen ging sogar noch weiter und dank zwei weiteren Toren zum 6:0 und den drei Punkten konnten sie sich auf den 5. Platz verbesserten.

Überraschende Heimniederlage von La Chaux-de-Fonds

Keiner der etwa 2′ Zuschauer hatten wohl mit dieser Heimniederlage ihres Teams gegen die EVZ Academy gerechnet, La Chaux-de-Fonds verlopr die Partie gleich mit 1:3.

Josh Holden ebnete den Weg für den Sieg des Zuger Farmteams in Überzahl, kurz danach doppelte Fabio Kläy nach. Diese beiden Treffer in den Startminuten legten den Grundstein für den Sieg der Academy. Colin Schleiss erhöhte 30 Minuten später auf 3:0. Den Ehrentreffer der Neuenburger erzielte John McFarland in der 35. Minute. Trotz Sieg und drei Punkten verbleibt das Farmteam weiter unter dem Strich, doch beträgt der Abstand nur noch 2 Punkte.

Resultate vom 24.10.2017

Olten – Ajoie 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) n.V.
Tore: 12. Ulmer (Barbero, Zanatta/Ausschluss Montandon) 1:0. 28. Devos (Hazen, Wüst) 1:1. 62. (61:40) Mäder (Barbero, Ulmer) 2:1.

Rapperswil-Jona Lakers – Langenthal 3:2 (1:1, 0:0, 2:1).
Winterthur – Biasca Ticino Rockets 6:0 (3:0, 1:0, 2:0).
GCK Lions – Thurgau 3:5 (0:0, 2:4, 1:1).
La Chaux-de-Fonds – EVZ Academy 1:3 (0:2, 1:1, 0:0).

To Top
error: Content is protected !!