All for Joomla All for Webmasters
Swiss League

NLB: Olten gleicht in der Playoff-Finalserie gegen Rapperswil-Jona aus

Nach dem zweiten Duell zwischen Olten und Rapperswil steht es im Playoff Finale der Swiss League 1:1 unentschieden. Dank einem Oltener-Blitzstart und dem fast tadellosen Goalie Mischler bezwingen die Powermäuse im Kleinholz die Seebuben vom Obersee mit 1:0

Stürmer Devin Muller brachte die Dreitannenstädter nach nur 55 Sekunden auf die Siegesstrasse. Das 1:0 war gleichzeitig auch der Siegtreffer. Der Stürmer setzte sich an der Bande durch, indem er die kurzzeitige Unordnung der Rapperswiler Defense ausnutzte, vor das gegnerische Tor zog und Melvin Nyffeler mit einem flachen Backhand-Schuss bezwingen konnte. Olten tat sich aber durch das ganze Spiel hindurch schwer, den Schwung der Startminuten mitzunehmen und brauchte nach dem erfolgreichen Treffer über acht Minuten, um sich im gegnerischen Drittel installieren zu können.

So richtig in Fahrt kam die Partie erst im 2.Spielabschnitt, da beide Teams das Spiel gezwungenermassen offener gestalteten. Die Gäste aus Rapperswil, unheimlich schnell in der Angriffsauslösung, deckte zudem die Defizite in der Oltener Verteidigung schamlos auf, scheiterten jedoch immer wieder an deren Goalie Matthias Mischler, der sich im Gegensatz zur ersten Partie in Rapperswil in bester Spiellaune zeigte.

Olten vermochte in Sachen Toreschiessen keine grossen Akzente zu setzen, sondern konnten genauso wie die Lakers nur vereinzelt gefährliche Nadelstiche setzen. Olten hatte für eine Weile das Spieldiktat an sich gerissen, verpassten es aber die Torproduktion zu erhöhen. Im Minutentakt verzeichneten Horansky (25.), McClement (27.), Zanatta (29.) oder auch Barbero (30.) hochkarätige Chancen, doch wurden diese allesamt ausgelassen.

Dennoch nahm die Spielintensität immer weiter zu, wohl auch deswegen, weil die Spieler beider Teams keine klare Linie der Referee’s erkennen konnten. Die Schlussphase verlangte von den Spielern alles ab, aber auch bei den Zuschauern herrschte grosses Nervenflattern. Drei Minuten vor Schluss setzten die Lakers alles auf eine Karte und Torhüter Nyffeler machte einem sechsten Feldspieler Platz und beinahe hätte Stürmer Chris Mason davon profitieren können, traf aber 25 Sekunden vor Spielende nur die Latte. Danach legten sich die Oltener in die Schüssen und brachte den Mini-Sieg doch noch ins Trockenen.

Somit meldete sich der EHCO nach der 0:5-Klatsche in Rapperswil-Jona vor den eigenen Fans zurück und glich die Finalserie 1:1 aus.

Weiter geht es in der Best-of-7-Serie morgen Ostermontag in Rapperswil-Jona, wobei die Lakers in diesen Playoffs zuhause noch ungeschlagen sind.

Telegramm Playoff-Final Spiel 2

Olten – Rapperswil-Jona Lakers 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) Stand 1:1
Tor: 1. (0:55) Muller 1:0.
Bemerkungen: Olten ohne Ulmer (krank) und Ihnacek, Rapperswil-Jona ohne Morin (beide überzählige Ausländer) und Brem (verletzt).

To Top
error: Content is protected !!