sports, ice hockey
TOPS & FLOPS: #73
Von: Markus Rinner Am: 11 Mrz, 2015 | Kategorien: Sonstiges, Tops & Flops

TopsFlops_650x380_realone

Tops & Flops/Ausgabe 73:

Top 1: Team Kapfenberg Steelers Flop 1: EHC Klostersee “Fans”
Top 2: Duncan Keith Flop 2: Del Curto Junior
Top 3: Alexander Borodulya Flop 3: Eisbären Berlin
alt

Top 1: Team Kapfenberg Steelers

Also dieser Mannschaft muss man großen Respekt zollen. Das Team um Coach Mikes hat trotz fehlender Zahlungen und Ausrüstungsgegenstände im Play Off gegen die VEU Feldkirch eine super Leistung gezeigt. In der Best of 7 Serie hat man zwar mit einem Score von 0:4 (3:5, 2:5, 2:4 und 3:6) den Kürzeren gezogen, aber was die Steelers gezeigt haben ist echt einen Top wert. Respekt, oder wie die Steelers sagen würden: Steelers SPIELER haben Stil! Ob das Spiel vom 08.03.2015 das Letzte in der Steelers Geschichte war oder nicht wird sich zeigen. Der Steelers Vorstand schweigt immer noch…

 

Top 2: Duncan Keith

Der 31-jährige Star Verteidiger der Chicago Blackhawks hat sein großes Herz gezeigt. Die kleine 5-jährige Cammy Babiarz ist mit dem Rett-Syndrom geboren worden. Sie kann weder gehen noch sprechen, doch sie liebt die Chicago Blackhawks und ihr Traum war es einmal ein Tor zu schießen. Die Mutter von Cammy hat mit der Blackhawks Kampagne #WhatsYourGoal Kontakt aufgenommen und die hat Cammy den Tag mit Keith Duncan ermöglicht. Duncan hat Cammy ins Johnny’s Icehouse eingeladen und ihr ihren Wunsch erfüllt. Seht selber: Artikel 

Top 3: Alexander Borodulya

Der erst 23-jährige Goalie vom Weißrussischen Team Yunost Minsk wurde zum Helden in einem unglaublichen Spiel. Nach 60 Minuten im Play Off Spiel zwischen Yunost Minsk und HK Gommel stand es 1:1. Das Spiel musste in der Overtime entschieden werden. Erst in der 6. (!) Overtime schaffte Viktor Turkin das entscheidende 2:1 für Yunost. Die Schußstatistik nach 165:11 Minuten lautete 108 zu 67. Goalie Borodulya hat unglaubliche 107 Schüsse auf sein Tor entschärfen können und war so der Gamewinner für sein Team!

 

 

Flop

Flop 1: EHC Klostersee “Fans”

In der deutschen Oberliga haben sich die „Fans“ des EHC Klostersee so richtig dämlich benommen. Nach dem Sieg ihres Teams in Selb hat eine Ultra Fangruppe Bengalische-Feuer angezündet. Ordner, die die Lage beruhigen wollten, wurden sofort attackiert. Nach einer wilden Rauferei landeten mehrere Personen im Krankenhaus. Pfui!

Flop 2: Del Curto Junior
Die Schweiz steckt bereits in den Play Offs. In der ersten Runde trifft unter anderem der EV Zug auf Davos. Als das Team vom EVZ zum vierten Spiel nach Davos unterwegs war, wurde der Bus von einem Mercedes Fahrer ausgebremst und zu einer Notbremsung gezwungen. Als der Mercedes Fahrer dann auch noch mit einem anderen PKW kollidierte und flüchtete, meldete der Busfahrer das Kennzeichen an die Polizei. Die Polizei konnte den Fahrer erst in Davos stoppen. Angeblich soll es sich um den Sohn des Davos Trainers Del Curto handeln. Genützt hat diese Aktion niemanden – Gegen Del Curto Junior wird wegen pflichtwidrigem Verhalten nach einem Verkehrsunfall und wegen Nötigung ermittelt und Davos hat gegen Zug verloren… 
Flop 3: Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben wieder den Einzug ins DEL Play Off verpasst. Nachdem der Meister von 2012/2013 bereits 2013/2014 die Play Offs von weitem verfolgen musste, haben es die Eisbären auch dieses Jahr nicht geschafft. Gegen die Nürnberg IceTigers mussten sich die Hauptstädter 1:2 in der Play Off Qualifikation geschlagen geben. Berlin musste im 2. Spiel dieser Quali aus der großen O2 World in das Sportforum Hohenschönhausen ausweichen, da die O2 World mit einer Motocross-Show belegt war! Wie kann den so etwas passieren? Aus 14.500 Zuschauer wurde ein Spektakel in einer Wellblechdach-Halle vor 4.666 Zuschauer. Kein würdiger Saisonabschluss für die Eisbären… Den Eisbären droht nun auch noch eine empfindliche Geldstrafe, da das Sportforum Hohenschönhausen nicht die erforderlichen 9.000 Punkte-Plan der DEL erfüllte. Auch die IceTigers waren nicht gerade angetan von der Situation. Thomas Sabo meinte: “Fakt ist, dass Tausende von Berliner Eishockeyfans und Hunderte Nürnberger Fans keine Karten bekommen haben, was nur auf die Ignoranz der Berliner Eishockeyführung sowie der Duldung der DEL zurückzuführen ist“

 

für Hockey-News

Max Zwanzger