sports, ice hockey
TOPS & FLOPS: #86
Von: Markus Rinner Am: 22 Dez, 2016 | Kategorien: Sonstiges, Tops & Flops, zSlideshow

Tops & Flops/Ausgabe 86:

Top 1: Jay Stevens Flop 1: Graz 99ers
Top 2: Vladimir Tarasenko Flop 2: Team Austria U20
Top 3: Jaromir JagrFlop 3: Aker/Strängnäs vs Flemingsbergs IK

 

Top 1: Jay Stevens In den amerikanischen Profiligen kann man bei einer Verletzung eines Torhüters einen Torhüter vom Farmteam oder wenn das zu kurzfristig ist nur einen Emergency-Goalie in das Team holen. Diese Emergency-Goalies dürfen keine Profis sein und sind oft im Trainerstab des Teams oder hin und wieder auch nur Bekannte der Teambesitzer bzw. der Trainer. Falls eben kurzfristig einer der beiden Start-Goalies ausfällt und kein Farmteam-Goalies zur Verfügung steht, wird ein solcher Torhüter eingesetzt oder besser gesagt auf die Bank gesetzt. Im ECHL Spiel zwischen den Utah Grizzlies und den Rapid City Rush kam der 43-jährige Feuerwehrmann Jay Stevens zu einem Emergency-Einsatz. Stevens hat das schon öfter gemacht und ist seit 2004/2005 Emergency-Goalie in der ECHL für diverse Teams. Dieses Mal musste er aber wirklich auf das Eis. Beim Stand von 2:2 im letzten Drittel bekam der Grizzlies Goalie einen Schuss auf die Maske und musste genäht werden und so musste Stevens ins Tor. In seinen 10:35 Minuten Einsatzzeit konnte er 7 Schüsse entschärfen und seine Grizzlies zum 3:2 Erfolg führen! Großartig, super Jay!

Top 2: Vladimir Tarasenko Der fünftbeste Scorer der NHL, Vladimir Tarasenko von den St.Louis Blues, hat zwei Blues-Fans aus der Patsche geholfen. Das Pärchen hatte eine Reifenpanne und brauchte beim Wechseln Hilfe. Niemand geringerer als Terasenko hielt an und half dem Paar dabei. Was für ein Eishockeyheld!

Top 3: Jaromir Jagr Der mittlerweile 44-jährige tschechische Eishockeystar hat in der ewigen NHL-Punkteliste Mark Messier eingeholt und ist mit 1.887 Punkten zweitbester Scorer der NHL (wir berichteten) . Die Nummer 1, Wayne Gretzky, wird er aber wohl nicht mehr einholen können. Gretzky schaffte insgesamt 2.857 Punkte in seiner Karriere.

 

 

Flop 1: Graz 99ers Es sah so gut aus. Der Saisonstart war sehr vielversprechend. Die 99ers starteten mit Oliver Setzinger (endlich einem österreichischen Star und Leitwolf), weniger Legionären als üblich und einem vielversprechenden, wenn auch unerfahrenen, Trainerstab in die neue Saison. Nach den ersten Runden haben sich die 99ers unter den Top sechs etablieren können, doch dann kam der große Einbruch. Aus elf Spielen konnte man gerade einmal vier Punkte holen, somit war Ivo Jan seinen Trainerjob wieder los. Irgendwie hatte man das Gefühl, dass Ivo die Mannschaft nicht mehr erreichen konnte. Mit Doug Mason ist eine neuer Trainer an der Bande. Der ehemalige KAC-Trainer soll es nun richten und schaffte gleich die ersten beiden Partien zu gewinnen. Gegen Bozen setzte es dann aber bereits im dritten Spiel eine Niederlage. Mit einer so guten Leistung zum Saisonstart nur an 10. Stelle zu sein: Flop!

Flop 2: Team Austria U20 Die U20 Jungs haben in Deutschland bei der B-WM (Division IA) enttäuscht. Nach Siegen zum Start gegen Norwegen (6:3) und Deutschland (3:0) munkelte man schon über einen Aufstieg. Gegen Kasachstan gab es dann aber den ersten Dämpfer: 3:6 Niederlage und es kam noch dicker. Gegen den Aufsteiger Frankreich setze es eine unnötige 3:4 Niederlage und gegen Weißrussland ein 0:4 – Somit bleibt Team Austria zwar in der WM Gruppe IA, aber am Ende nur auf Platz 5 – da war mehr drin!

Flop 3: Aker/Strängnäs vs Flemingsbergs IK Die U18 Teams haben sich in der J18 Alletan Östra, Region Ost ein nicht alltägliches Spiel geliefert. Die Jungs prügelten sich über das Eis und insgesamt 871 Strafminuten bekamen die 67 Fans geboten. Bis zum Spielende waren gerade einmal 30 Strafminuten ausgesprochen. Erst beim Handshake kam es zu den wilden Szenen am Eis. Der Strafminutenrekord in der NHL steht bei 419… Achja, es wurde davor auch Eishockey gespielt und die Gäste aus Flemingsberg haben mit 5:0 gewonnen.

 www.hockey-news.info/Max Zwanzger