All for Joomla All for Webmasters
International

WJC2018: Kanada kehrt auf den Thron zurück

Nach elf Tagen ist die U20-Weltmeisterschaft bereits wieder Geschichte. Nachdem sich die USA im Vorjahr in Kanada die Goldmedaille holen konnte, sicherten sich heuer die Ahornblätter das begehrteste Edelmetall – in den USA.

Kanada setzte sich im Finale gegen starke Schweden mit 3:1 durch. Dillon Dube brachte die Kanadier in der 22.Minute in Front, Schwedens Antwort folgte etwas mehr als elf Minuten später als Tim Söderlund den kanadischen Goalie Carter Hart bezwingen konnte. Der alles entscheidende Treffer fiel erst 100 Sekunden vor dem Ende. Bis zum Finale konnte jeder Stürmer von Team Kanada zumindest einen Treffer erzielen – bis auf Tyler Steenbergen. Dieser wartete anscheinend genau auf diesen Moment und lieferte den „game winner“ ab. Alex Formenton sorgte mit einem „empty netter“ für die endgültige Entscheidung. Für Kanada war es die bereits 17.Goldmedaille der Geschichte, die erste seit drei Jahren. Die „Tre Kronor“, selbst zweifacher Weltmeister bei den U20-Titelkämpfen, war es die 19.Medaille.

Im Spiel um Bronze setzte sich der Gastgeber aus den USA gegen Tschechien ganz deutlich mit 9:2 durch. Trent Frederic war mit vier Toren der Mann der Partie. Nach Silber in 2016, Gold in 2017 ist Bronze die dritte Medaille für die US-Boys en suite. Bester Scorer der Titelkämpfe in Buffalo wurde der US-Amerikaner Casey Mittelstadt, der zusammen mit dem Tschechen Martin Necas elf Zähler einsammeln konnte. Kieffer Bellows, Sohn vom 1188-fachen NHLer Brian Bellows, war mit neun Toren der beste Goalgetter und stellte einen neuen Torrekord für die „stars and stripes auf“. Punktbester Verteidiger wurde Colorados 4th Overall Pick Cale Makar, der drei Tore und fünf Assists einsammeln konnte. Der nächste schwedische Star-Verteidiger, Rasmus Dahlin, lieferte eine weitere Talentprobe ab und konnte sechs Vorlagen verbuchen.

www.hockey-news.info

To Top
error: Content is protected !!