sports, ice hockey
ZSC Lions: Rekordspieler Mathias Seger hängt eine letzte Saison an
Von: Ulla Landolt Am: 2 Mrz, 2017 | Kategorien: Europa, NLA

ZSC-Captain Mathias Seger hat seinen Kontrakt mit einer 19. und letzten Saison verlängert. Im Frühling 2017/18 wird der 39-jährige NLA-Rekordspieler nach 22 Jahren in der höchsten Spielklasse vom aktiven Hockeysport zurücktreten. Damit sind die Voraussagungen wenige Tage vor dem Beginn der NLA-Playoff-Serie gegen den HC Lugano widerlegt.

Einen grossen spielerischen Einfluss hatte Seger in dieser Saison unter dem neuen schwedischen Trainer nicht mehr, doch seine hohe soziale Kompetenz in der Garderobe ist für das  ZSC-Management wichtiger als die weniger gewordene Produktivität auf dem Eis.

Anders als im Fall des 40-jährigen Martin Plüss vom SC Bern, offerierten die Zürcher ihrem Senior ein Angebot, welches Seger selbst als fair und gut bezeichnete. Für seine Entscheidung ließ sich Seger Zeit und wollte selber herausfinden, ob er dem persönlichen Leistungsanspruch weiterhin gerecht werden kann. Spezielle Klauseln oder Auflagen sind in der einjährigen Vertragsverlängerung laut Seger keine enthalten. Somit bleibt dem Team eine Charakterfigur erhalten, welche auf europäischem Eis jeden bedeutenden Titel gewonnen hat und kaum wie ein anderer Schweizer Hockey-Sportbotschafter in der Liga derart geschätzt wird.

Im Dezember verglich Arno Del Curto, welcher wohlgemerkt seit über zwei Jahrzehnte ununterbrochen als Trainer beim HC Davos fungiert, den 5-fachen Champion, welcher 1.118 NLA-Partien und 305 Länderspiele bestritten hatte  mit einem Saurier des Eishockeys.

Segers NLA-Premiere begann von 1996 -1999 vom EHC Uzwil kommend, beim damaligen SCRJ (NLA). In seiner ersten Saison mit Rapperswil bildete er mit dem Finnen Kari Martikainen das Verteidigerpaar und belegte bei der Wahl des besten NLA-Neulings den dritten Platz. Er wechselte 1999 zu den ZSC Lions, wo er anschließend zum Stammspieler mutierte. In den Jahre 2000, 2001, 2008, 2012 und 2014 wurde er mit den Lions Schweizer Meister, gewann 2000 und 2002 den IIHF Continental-Cup und 2009 die Champions Hockey League.