All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Sterzing verpflichtet kanadischen Stürmer aus Deutschland!

Die Wipptal Broncos Weihenstephan sind hoch erfreut, die Verpflichtung des kanadischen Stürmers Kyle Just bekannt zu geben. 1991 in Arnprior (Ontario) geboren, kann Kyle sowohl als Center wie auch als Flügel eingesetzt werden.

Der 180 cm große und 86 kg schwere Linksschütze spielte in der renommierten Universitätsliga NCAA für das Mercyhurst College, wo er seine Statistiken von Jahr zu Jahr steigerte und im letzten Jahr zweitbester Scorer und bester Torschütze der Lakers war. Insgesamt konnte er in 142 NCAA-Einsätzen beachtliche 102 Scorerpunkte sammeln (29 T, 73 A) und schaffte es damit in den erlauchten „100er-Club“.

Im November 2015 heuerte er bei den Tilburg Trappers in der deutschen Oberliga an, wo er auf der großen Eisfläche seine Schnelligkeit und seinen explosiven Antritt voll ausspielen konnte. Just erreichte mit 24 Toren, 28 Assists und 52 Punkten in nur 32 Regular-Season-Spielen den besten Punkteschnitt im Team und hatte auch in den Playoffs mit 7 Toren, 11 Assists und 18 Punkten in 15 Spielen maßgeblichen Anteil am Titelgewinn der niederländischen Mannschaft.

Im Sommer 2016 wechselte er nach Ungarn zu den Fehérvári Titánok, wo er mit 42 Punkten (17 Tore und 25 Assists) der teaminterne Topscorer war. Ende Jänner wurde er mit Transferschluss von den Lausitzer Füchsen in der DEL2 engagiert und emfpahl sich in den Playoffs mit guten Leistungen für eine Vertragsverlängerung. Allerdings brach er sich im Herbst einen Finger und wurde schließlich als sechster Importspieler bei einem Maximum von vier spielberechtigten Imports aus dem Kader gedrängt. Nach insgesamt 26 DEL2-Spielen im Trikot der Füchse, für die er 8 Tore schoss, 11 Vorlagen gab und 19 Punkte sammelte, wurde sein Vertrag im Dezember 2017 aufgelöst und er kehrte in die Oberliga zurück.

Mit 19 Toren und 19 Assists in 27 Spielen setzte er bei den Sonthofen Bulls eine beeindruckende Duftmarke und schaffte erneut den mit Abstand besten Punkteschnitt pro Spiel in seinem Team. Im Playoff-Viertelfinale war für ihn aber nach nur 17 Spielminuten verletzungsbedingt die Saison zu Ende.

Neben seinen eisläuferischen Fähigkeiten und seinem explosiven Antritt zeichnet sich der Kanadier nicht nur durch einen ausgeprägten Torinstinkt aus, er verfügt auch über auch ein sehr gutes Spielverständnis und ist am Bullykreis eine Bank, weshalb Headcoach Ivo Jan plant, ihn auf der Centerposition einzusetzen.

Kyle freut sich schon auf die neue Etappe seiner Karriere: „Meine Stärken sind meine Offensivskills und ein hoher Hockey-IQ. Mir gefällt es, ständig dazuzulernen und ein besserer Spieler zu werden, sodass ich mit meinem individuellen Erfolg hoffentlich zu einem Titelgewinn beitragen kann.“

Er wird bei den Broncos das Trikot mit der Nummer 73 tragen.

www.broncos.it, Pic: www.lausitzer-fuechse.de

To Top
error: Content is protected !!