AlpsHL

AlpsHL: Zeller Eisbären verpflichten Austro-Crack von Liga-Konkurrent!

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, mit Patrik Kittinger einen körperlich robusten Stürmer nach Zell am See zu lotsen, der dazu auch noch scoren kann.“

„Besonders mit Hinblick auf die überschaubare Situation auf dem österreichischen Spielermarkt können wir stolz sein, dass sich so ein Kaliber für unseren aufstrebenden Klub entschieden hat. Patrik war unser absoluter Wunschspieler und wird der gesamten Mannschaft mental, vor allem aber physisch, einen ordentlichen „Push“ geben! “, äußerte sich Eisbären-Geschäftsführer Patrick Schwarz über den neuen Rechtsschützen, welcher in der abgelaufenen Saison für die Adler Kitzbühel in 29 Einsätzen starke 21 Scorerpunkte verbuchte und die nötige Härte in das Spiel der Ekrt-Crew bringen soll.

Auch der 26- Jährige Neo-Eisbär freut sich über die Unterschrift am Zeller See sowie auf seine neue Aufgabe im Pinzgau. „Hier werden von den Verantwortlichen wirklich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um auch kommende Saison in der Alps Hockey League wieder eine starke Mannschaft auf die Beine zu stellen. Ich bin mir sicher, dass wir sportlich viel erreichen werden!“, so der zweikampfstarke Flügelstürmer, der nach einigen Jugend-Jahren in Übersee und Schweden auch in der Red Bull Eishockey Akademie eine perfekte Ausbildung genoss. Nach seiner Zeit in der Mozartstadt erkämpfte sich Kittinger im 22.Wiener Stadtbezirk bei den Vienna Capitals zahlreiche Einsätze im Oberhaus und zeigte in der damaligen Erste Bank,- sowie bet-at-Home Eishockey Liga bereits als Torschütze auf.

Vorfreude auf Stadt und Verein
Die Vorfreude auf die neue Heimat des Wieners ist schon jetzt ungebremst. „Ich freue mich besonders auf diese wunderschöne Stadt, den Klub und seine außergewöhnlichen Fans. Zell am See ist eine echte Eishockey-Stadt und ich möchte unbedingt alles Nötige dazu beisteuern, um mit diesem Verein erfolgreich zu sein!“. Das mit 1.87m körperlich ausgeprägte Sturm-Ass lobte auch die Arbeit hinter den Kulissen der EK Zeller Eisbären: „In meiner gesamten Profi-Laufbahn hat sich noch nie jemand so um mich bemüht, wie GM Patrick Schwarz. Die Entscheidung fällt in solchen Gesprächen schon um einiges leichter, wenn dir das Gefühl gegeben wird, gebraucht zu werden! Dafür bin ich wirklich sehr dankbar.“

Die Kaderplanung des EKZ ist somit weiterhin im Soll und schon in den kommenden Tagen schielen die Pinzgauer auf weitere Unterschriften in der Steinergasse.

ek-zellereisbaeren.at , Bild: Leo Vymlatil

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!