CHL

CHL: Innsbrucker Haie schrammen an Sensation vorbei!

Die Champions Hockey League Saison des HC TIWAG Innsbruck – Die Haie ist beendet. die Tiroler mussten sich in Finnland Rauman Lukko mit 2:1 nach Verlängerung geschlagen geben.

Der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie hat auch im Achtelfinal-Rückspiel gegen das finnische Top-Team Lukko Rauma seine Visitenkarte abgegeben: Die Österreicher gerieten bereits nach 69 Sekunden in Rückstand, Ponthus Westerholm (2.) fälschte unhaltbar für Evan Buitenhuis ab. Im weiteren Verlauf wuchs der Goalie der Innsbrucker einmal mehr über sich hinaus, hielt sein Team mit insgesamt 45 Saves immer im Spiel. Gepaart mit einem starken Defensivverhalten wurde Lukko Rauma daran gehindert, einen weiteren Treffer nachzulegen – und am Ende belohnten sich die „Haie“ selbst mit einem Treffer: Im Powerplay (57.) zog Nicholas Albano ab. Der Puck wurde abgefälscht, sprang dann von der Stange ins Tor. Eine gleich anschließende Überzahlsequenz ließ der Tabellensiebente der win2day ICE Hockey League ungenützt. Die Verlängerung begann Innsbruck dann zu offensiv und musste gleich nach 19 Sekunden den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen.

Innsbrucks erste Teilnahme an der Champions Hockey League hat damit im Achtelfinal geendet. Von den acht Pflichtspielen gewannen die Tiroler deren drei, einmal spielten sie unentschieden. Bester Scorer der „Haie“ war ICE MVP Brady Shaw, der insgesamt sechs Tore erzielte und vier Assists verteilte.

win2day ICE Hockey League
Rauman Lukko : HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – 2:1 n.V. (1:0|0:0|0:1|1:0)

Tore: 1:0 Westerholm (2.), 1:1 Albano (57./PP), 2:1 Reunanen (61.)

Endstand: 4:3

www.hockey-news.info , ice.hockey , Bild: facebook.com/haifischbecken

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!