CHL

CHL: Red Bull Salzburg nach dritter Niederlage vor CHL-Aus!

Der EC Red Bull Salzburg musste sich in der Regular Season der Champions Hockey League im Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt mit 1:2 (0:0, 1:2, 0:0) geschlagen geben. Die Salzburger zeigten ihr bisher bestes CHL-Spiel, wurden dafür aber nicht belohnt. 

 

Die Red Bulls begannen druckvoll und mit viel Scheibenbesitz, konnten aber zunächst bei zwei anfänglichen Powerplays noch keine Top-Chancen herausspielen. Danach ging das Spiel auf und ab, die Teams neutralisierten sich oftmals gegenseitig. Mit fortlaufendem Spiel kamen die Red Bulls in Abständen gefährlicher vors Tor und sorgten für Verkehr vor Ingolstadts Goalie Michael Garteig, der aber auch bei guten Schüssen aus Halbdistanz von Mario Huber und Thomas Raffl sicher stand. Defensiv hatten die Red Bulls alles im Griff und konnten sich auf Torhüter Atte Tolvanen verlassen, der in Unterzahl zweimal gegen allein vor ihm auftauchende Stürmer hielt. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel ging es torlos in die Kabinen. 

 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs gelang den Hausherren die Initialzündung, Chay Genoway verlud den Ingolstädter Goalie und traf in Unterzahl per Bauerntrick zur Führung (22.). Die Red Bulls setzten sofort nach und drückten weiter aufs Tor, das Spiel wurde intensiver. Aber auch Ingolstadt erhöhte das Tempo, beide Teams setzten sich jetzt abwechselnd in der Offensivzone fest und kamen zu Möglichkeiten. Zum Drittelende hin diktierten die Red Bulls das Spiel wieder mehr, liefen allerdings in einen 2-auf-1-Konter, den Andrew Rowe zum 1:1-Ausgleich abschloss (37.). Nur zwei Minuten später legte derselbe Torschütze nach und traf auf der linken Seite allein gelassen zur 2:1-Führung der Gäste nach 40 Minuten. 

 

Im Schlussdrittel waren die Salzburger wieder bei einem frühen Powerplay nahe am Ausgleich im hektischer und emotionaler werdenden Spiel. Die Red Bulls erhöhten die Gangart und brachten Ingolstadt ein ums andere Mal in Bedrängnis, schossen jetzt aus allen Lagen. In der 54. Minute fuhr Ali Wukovits ein Solo durch die Abwehr, konnte aber nicht verwerten. Auch in der Schlussphase waren die Red Bulls mit sechs Feldspielern weiter nahe dran am möglichen Treffer, allein Peter Schneider mit zwei Hammerschüssen aus Halbdistanz, hatten jetzt aber auch kein Schussglück, konnten letztlich nicht mehr ausgleichen und bleiben damit auch im dritten CHL-Spiel unverdientermaßen ohne Punkte

 
Stürmer Florian Baltram:
„Es war heute unser bislang bestes CHL-Spiel. Im Endeffekt haben die Kleinigkeiten wieder den Unterschied gemacht. Zwei kleine Fehler und die Ingolstädter war eiskalt und effizient. Wir hatten unsere gute Chancen und viele gute Shifts und am Ende hat uns auch ein wenig das Glück gefehlt.“ 

Champions Hockey League 
EC Red Bull Salzburg – ERC Ingolstadt  1:2 (0:0, 1:2, 0:0)
Tore: 
1:0 | 21:09 | Chay Genoway | SH
1:1 | 36:16 | Andrew Rowe
1:2 | 38:38 | Andrew Rowe 

Zuschauer: 2.153 

www.redbulls.com, Photo: GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!