All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Drei Auswärtssiege zum Abschluss des zweiten Spieltags!

Drei Auswärtssiege zum Abschluss des zweiten Spieltags:

Im ersten Spiel des Tages schlug Red Bull München die Straubing Tigers bei deren Saisonstart im Shootout mit 4:3. München feierte damit den zweiten Saisonsieg und liegt in der Süd-Tabelle hinter Mannheim und Schwenningen auf Platz drei. Die Adler bestritten allerdings erst eine Partie. Die zweite Partie der Südgruppe entschied der ERC Ingolstadt mit 4:1 bei den Nürnberg Ice Tigers für sich. Im Norden gewannen die Iserlohn Roosters ihr erste Saisonspiel mit 3:2 bei den Krefeld Pinguine, die wie Nürnberg noch auf ihre ersten Punkte warten.

Die Straubing Tigers kamen motiviert aus der Kabine. Im Laufe des ersten Drittels fehlte es ihnen allerdings noch oftmals in der Feinabstimmung. Nach dem Seitenwechsel leistete sich die Münchner Abwehr einen Fehler, den Nickolas Latta (22.) eiskalt ausnutzte. Mit einem sehenswerten Solo glich Yasin Ehliz (23.) nur 52 Sekunden später aus, bevor Mark Voakes in der 26. Minute die Partie zugunsten der Red Bulls drehte. Noch im zweiten Spielabschnitt traf Michael Connolly (34.) in Überzahl für die Niederbayern zum erneuten Gleichstand.

Mit dem zweiten Powerplaytreffer von Straubing durch Sena Acolatse (57.) schien die Partie entschieden, doch Don Jacksons Truppe bewies ihre Comeback-Fähigkeiten und Yasin Ehliz (60.) rettete sein Team bei einem Feldspieler mehr in die Overtime. Diese endete trotz guten Chancen auf beiden Seiten torlos, sodass Philipp Gogulla den Gamewinner im entscheidenden Shootout erzielte.

Die Krefeld Pinguine kamen gut ins Spiel und gingen durch den Treffer von Ivan Petrakov (7.) in der ersten Überzahl in Führung. Für die Gäste antwortete Joseph Whitney in Minute 11. Die Roosters hatten in einem flotten Spiel nach dem Treffer von Philip Riefers (33.) das Momentum auf ihrer Seite und Alexandre Grenier (38.) erhöhte auf 3:1, während die Pinguine lediglich zu Entlastungsangriffen ohne zwingende Chancen kamen. Das änderte sich im Schlussabschnitt als Arhtur Tianulin (45.) den Anschluss wieder herstellte, doch am Ende brachten die Roosters das 3:2 über die Zeit.

Von Anfang an spielen die Schanzer offensiv und setzten die Ice Tigers damit vor Probleme. Ende des ersten Drittels traf Tim Wohlgemuth (17.) zur Führung für Ingolstadt. Tyson McLellan (22.) glich zwar im zweiten Drittel aus, doch Morgan Ellis (25.) stellte bei ausgelaufener Überzahl den alten Abstand wenig später wieder her und Colton Jobke erhöhte in der 34. Minute von der blauen Linie. Auch im Schlussdrittel ließen die Gäste Nürnberg keine Chance und Mirko Höfflin (53.) setzte den Schlusspunkt zum 4:1.

Adler Mannheim – Straubing Tigers
Nach zwei Tagen Pause eröffnen die Adler Mannheim am Samstag (26.12.2020, 16:30 Uhr) den dritten Spieltag gegen die Straubing Tigers. Die Kurpfälzer belegten in der letztjährigen Saison nach der Hauptrunde den zweiten Platz vor den drittplatzierten Tigers. In den vier Duellen setzte sich jeweils die Heimmannschaft durch. Ein gutes Omen für die Adler, die durch den deutlichen 5:1-Sieg gegen Nürnberg auch den besseren Saisonstart erwischten.

www.del.org, Pic: Red Bull München

To Top
error: Content is protected !!