All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Red Bull München siegt weiter und sichert sich neuen Startrekord!

Der EHC Red Bull München hat auch das neunte DEL-Spiel der laufenden Saison gewonnen und mit 27 Punkten einen neuen Startrekord in der DEL aufgestellt. Vor 4.228 Zuschauern erzielten Philip Gogulla und Mark Voakes die Treffer für München beim 2:1-Erfolg (0:0|1:1|1:0) über Bremerhaven. Am kommenden Dienstag geht es in der Champions League weiter mit dem Heimspiel gegen Färjestad Karlstad (8. September | 19:30 Uhr).

Bremerhaven begann druckvoll und prüfte Münchens Torhüter Kevin Reich dreimal in der ersten Minute. Danach ging es mit Tempo in beide Richtungen. Frank Mauer hatte in der vierten Minute den ersten gefährlichen Abschluss der Gäste, an Pinguins-Torhüter Tomas Pöpperle kam er aber nicht vorbei. In der Schlussphase des ersten Drittels erhöhten die Red Bulls den Druck. Voakes mit einem Schlagschuss aus kurzer Distanz (16. Minute) und Trevor Parkes per Nachschuss (18.) hatten die Führung auf dem Schläger, Pöpperle reagierte aber zweimal stark.

Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts durften die Münchner nur kurz jubeln: ein Treffer von Patrick Hager wurde wegen einem vorangegangenen Handpass nicht gegeben. Anschliessend gab es für beide Teams Strafen. Nachdem die Münchner ihr Powerplay nicht nutzen konnten, schoss Stefen Espeland die Pinguins in Überzahl in Führung (25.). Die Red Bulls reagierten mit starken Offensivaktionen auf den Rückstand: In der 26. Minute hatten Parkes und Topscorer Chris Bourque eine Doppelchance und wenig später traf Yasin Ehliz die Oberkante der Latte (27.). In der 34. Minute glichen die Red Bulls durch Gogulla aus, der einen Schlagschuss von Kapitän Patrick Hager erfolgreich abfälschte. Während Bremerhaven in der Folge auf Konter setzte, erspielte sich der Tabellenführer weitere Chancen. Die beste Gelegenheit hatte Maximilian Kastner nach einem Querpass von Mauer, Pöpperle kam aber gerade noch mit dem Schoner an den Puck (40.).

München fand besser in den Schlussabschnitt und hatte durch Mauer eine weitere Großchance (42.). Nach einem Pinguins-Powerplay in der 44. Minute war die Partie ausgeglichen. In der 49. Minute hatten die Red Bulls Glück, dass der abgefälschte Schuss von Stanislav Dietz an den Außenpfosten ging und nicht im Tor landete. Wenig später durften die Münchner erneut ihre Powerplay-Formation aufs Eis schicken. Die Scheibe lief gut durch das Drittel zu Mark Voakes, der vom Bullykreis abzog und in die kurze Ecke traf (53.). Danach verteidigten die Gäste stark und verdienten sich so den knappen Auswärtssieg.

Mark Voakes: „Wir gewinnen die engen Spiele, weil wir über 60 Minuten hart spielen, keine großen Fehler machen und konsequent sind.“

Fischtown Pinguins Bremerhaven gegen EHC Red Bull München 1:2 (0:0|1:1|0:1)
Tore:
1:0 | 24:53 | Stefan Espeland
1:1 | 33:35 | Philip Gogulla
1:2 | 52:01 | Mark Voakes

Zuschauer: 4.228

www.redbulls.com

To Top
error: Content is protected !!