All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL: Black Wings bleiben Fehervar auf den Fersen

Mit einem 4:1 Erfolg gegen die Bulldogs aus Dornbirn bleiben die Black Wings Linz an den Top 6 der Erste Bank Eishockey Liga dran. Rick Schofield war mit einem Doppelpack der Mann der Partie. Die Bulldogs verlieren durch die Nullnummer wichtigen Boden im Rennen um eine direkte Playoff-Quali.

Die Hausherren legten einen guten Start hin und hatten bereits früh durch Brian Lebler und Dragan Umicevic gute Einschussmöglichkeiten. Thomas Stroj konnte seinen Kasten vorerst noch sauber halten. Die Black Wings gingen jedoch in der siebten Spielminute in Führung. Dan DaSilva bediente Rick Schofield in Überzahl mit einem idealen Pass. Schofield fuhr im Alleingang auf Stroj zu und traf nach einem schönen Haken zum 1:0. Die Gäste aus Dornbirn kamen im Konter immer wieder gefährlich vor das Tor von Michael Ouzas. Auch in Überzahl zeigten die Vorarlberger einige schöne Spielzüge. Der letzte Pass war dann aber doch meist zu ungenau. Die Hausherren blieben weiterhin bissig und spielten mit viel Schwung nach vorne. In der 16. Spielminute erhöhten die Linzer auf 2:0. Lebler legte einen energischen Antritt hin und traf durch die Beine des gegnerischen Torhüters. Die Linzer feuerten doppelt so oft auf das Tor wie die Gäste und gingen verdient mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Drittelpause.

Im Mittelabschnitt provozierten die Linzer mit einigen sehenswerten Aktionen und Alleingängen weitere Strafen, die sie in der 28. Spielminute ausnutzten. Corey Locke bewies im Powerplay Übersicht und legte scharf quer auf Michael Davies, der den Puck per Direktabnahme zum 3:0 in die Maschen hämmerte. Die Hausherren hatten das Spiel ganz klar unter Kontrolle und kombinierten sich nach Belieben durch die gegnerische Defensive. Die Gäste kamen nur selten vor das Tor von Ouzas. In der 31. Spielminute hatten die Bulldogs eine Doppelchance. Brodie Dupont und Alexander Trotter kamen gefährlich vor das gegnerische Tor. Mit vereinten Kräften klärten die Black Wings die Situation. In der 36. Spielminute konnten die mitgereisten Fans aus Vorarlberg zum ersten Mal in diesem Spiel jubeln. Olivier Magnan traf von der Blauen Linie mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck und hauchte seiner Mannschaft damit ein bisschen Hoffnung vor dem Gang in die Kabine ein.

Auch im letzten Drittel agierten die Black Wings über weite Strecken sehr routiniert. Sie attackierten die Gegner bereits früh und ließen somit kaum Chancen zu. Die Vorarlberger versuchten das Spiel mit ihrer Physis zu drehen. Die Oberösterreicher hielten gut dagegen und behaupteten im Angriffsdrittel  die Scheibe. In der 53. Spielminute sorgte Schofield mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Der Kanadier traf aus spitzem Winkel direkt ins Kreuzeck zum verdienten 4:1-Endstand.

Erste Bank Eishockey Liga
EHC Liwest Black Wings Linz : Dornbirner Eishockey Club – 4:1 (2:0|1:1|1:0)
Tore:
1:0 Schofield (7./PP)
2:0 Lebler (16.)
3:0 Davies (28./PP)
3:1 Picard (36.)
4:1 Schofield (53.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!