All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Bleibt Leland Irving doch in der Liga?

Er war in den letzten beiden Spielzeiten die Stütze des HC Bozen und soll dies auch bleiben. Obwohl man sich in Südtirol schon gar keine Chancen mehr auf eine Weiterverpflichtung von Leland Irving ausrechnete, scheint es nun doch gelungen zu sein ihn zu binden.

Leland Irving kam 2018 in die EBEL, als er aus der AHL nach Bozen gelotst wurde. Davor war er bereits mehrfach in Europa tätig. Je eine Saison bei Jokerit  und KooKoo in Finnland, sowie eine bei Salavat Ufa in der KHL.

Vor seinem ersten Europa-Engagement wurde der Kanadier bereits 2006 von den Calgary Flames an 26. Stelle und damit in der ersten Runde des NHL-Drafts gezogen. Er kam auch auf insgesamt 13 NHL-Einsätze für die Flames.

In Bozen wurde er schnell zum Publikumsliebling, avancierte in seiner ersten Spielzeit mit einer Fangquote von 92,2% hinter Lars Haugen zum Zweitbesten Stammgoalie der Liga. In der abgelaufenen Saison schraubte er diese Quote nochmal rauf und beendete die Saison mit 92,7% gehaltener Schüsse und landete hinter JP Lamoureux wieder auf Rang 2.

Keine Frage, in Bozen würde man den Vertrag mit Irving gerne verlängern. Doch vor zwei Wochen (wir berichteten) sah es so aus, als ob das eine „Mission impossible“ werden würde. Der 32-jährige wurde mit der DEL in Verbindung gebracht und soll etliche Anfragen gehabt haben. Auch die erhöhten Gehaltsvorstellungen sollen eine Weiterverpflichtung schwierig gemacht haben.

Zudem wollte sich HCB-Boss Dieter Knoll erst im Juli mit der Kaderplanung auseinandersetzen. Zu hoffen, dass Irving dann noch m Markt sei, wäre sehr riskant. Deshalb hat er nun auch eingelenkt und die Personalie Irving zur obersten Priorität erklärt. Und laut dem Südtiroler Blatt „Alto Adige“ war er auch erfolgreich. So soll Irving „eine Entscheidung des Herzens getroffen haben und trotz zahlreicher Angebote aus dem Ausland nach Südtirol zurückkehren“.

Eine Bestätigung ist noch ausständig. Doch für den HCB wäre das der erste Schritt um den heuer so extrem starken Kader erneut konkurrenzfähig aufzustellen. Sehr gerne würde ja Coach Greg Ireland sein Mission in Bozen abschließen, die durch das Corona-Virus abrupt unterbrochen wurde. Doch diese Personalie ist noch nicht geklärt…

Credit: PSR/HCB / Vanna Antonello

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!