All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Duncan-Hattrick bei Salzburger Powerplay-Explosion in Ungarn

Ryan Duncan und ein starkes Powerplay führten den EC Red Bull Salzburg nach der Niederlage gegen die Vienna Capitals zurück in die Erfolgsspur. In Szekesfehervar setzte man sich gegen die Magyaren mit 7:4 durch und verwertete dabei gleich sechs von zehn Powerplay-Möglichkeiten, drei davon erzielte Ryan Duncan. Für Die Ungarn war es die vierte Niederlage in Serie.

Das Spiel in Szekesfehervar begann mit Strafen auf beiden Seiten, wobei Eric Meland und Janos Hari bei vier gegen vier die ersten Chancen vorfanden. Die Hausherren hatten mehr Spielanteile, ohne jedoch wirklich gute Möglichkeiten vorzufinden. Als Daniel Koger nach sechs Minuten zum bereits zweiten Mal auf die Strafbank musste, schlug Salzburg durch Dustin Gazley eiskalt zu. Fehervar suchte die sofortige Antwort, war im Abschluss aber zu unpräzise. Als Tero Koskiranta für zwei Minuten vom Eis musste, erhöhte Duncan auf 2:0 für Salzburg. Wenig später schrieb Andrew Sarauer für die Gastgeber an, mit dem 1:2 ging es auch in die Kabine.

Nach Wiederbeginn vergaben die Ungarn einige Chancen, beim Lattentreffer von Sarauer hatten die Hausherren zudem Pech. In dieser Tonart ging es weiter, bis die Red Bulls erneut in Überzahl erfolgreich waren: Duncan erhöhte in der 37. Minute. Kurz darauf setzte Florian Baltram zu einem langen Solo an und fixierte mit seinem ersten Saisontreffer die 4:1-Pausenführung nach 40 Minuten.

Die komfortable Führung hielt aber nicht lange, denn in der 43. Minute trafen die Gastgeber gleich zweimal und machten die Begegnung wieder spannend. Andrew Sarauer traf im Powerplay und wenig später verwertete Csanad Erdely nach einem Angriff 2 auf 1. Aber die Salzburger schlugen zurück – und das auch gleich doppelt. Ryan Duncan fixierte in der 47. Minute einen Triple-Pack und eine Minute später erhöhte Brant Harris zur 6:3-Führung, beide trafen im Powerplay. In der 51. Minute legte Thomas Raffl noch einen drauf und traf ebenfalls in Überzahl zur 7:3-Führung, womit die Red Bulls sechs der sieben Tore in Überzahl erzielten. Dass Tero Koskiranta in der 54. Minute nochmal für die Ungarn einnetzte, war nur mehr Ergebniskosmetik.

Erste Bank Eishockey Liga
Fehervar AV19 : EC Red Bull Salzburg – 4:7 (1:2|0:2|3:3)
Tore:
0:1 Gazley (9./PP)
0:2 Duncan (13./PP)
1:2 Sarauer (17.)
1:3 Duncan (37./PP)
1:4 Baltram (38.)
2:4 Sarauer (43.)
3:4 Erdely (43.)
3:5 Duncan (47./PP)
3:6 Harris (48./PP)
3:7 Raffl (51./PP)
4:7 Koskiranta (54.)

www.hockey-news.info , Bild: GEPA pictures/ Harald Steiner

To Top
error: Content is protected !!