All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

EBEL: Herburger sorgt für Salzburger OT-Sieg gegen Villach

Der EC Red Bull Salzburg konnte das letzte Duell mit den Villacher Adlern für sich entscheiden. Der VSV bot in der Mozartstadt eine gute Leistung, musste sich den Salzburgern aber in der Verlängerung geschlagen geben. Raphael Herburger sicherten den Red Bulls den Extrapunkt.

Beide Mannschaften störten früh und machten das Spiel schnell. Ohne die Rekonvaleszenten Matthias Trattnig und Layne Viveiros hatten die Red Bulls anfangs die besseren Minuten, doch das Spiel pegelte sich schnell ein und wurde zu einem ausgeglichenen Auf und Ab. Dann schlugen die Villacher, die so gar nicht wie ein Tabellenelfter auftraten, plötzlich zu. Innerhalb einer Minute (13. und 14.) zogen sie auf 2:0 davon, Bernd Wolf und Christof Kromp trafen jeweils per Nachschuss aus kurzer Distanz. Die Salzburger taten sich trotz etlicher Schüsse bis zur Pause schwer, echte Möglichkeiten zu erspielen, während Goalie Steve Michalek noch eine riesen Chance von Villachs MacGregor Sharp (19.), der am rechten Pfosten ein halbleeres Tor hatte, mit einer tollen Reaktion verhinderte. Zur ersten Pause lagen die Red Bulls mit 0:2 zurück.

Im zweiten Durchgang sahen sich die Salzburger zunächst weiterhin Großteils zur Defensivarbeit gezwungen. Villach spielte vehement nach vorne und erzeugte ein ums andere Mal gefährliche Momente vor Salzburgs Tor. Erst ab der 30. Minute etwa lösten sich die Red Bulls und öffneten das Spiel wieder. In der 34. Minute traf Dominique Heinrich im Powerplay aus Halbdistanz mit einem gefühlvollen Handgelenksschuss ins Kreuzeck und brachte die Hausherren wieder bis auf ein Tor heran. Die setzten danach Villachs Torhüter Dan Bakala wieder mehr unter Druck, konnten aber vor der zweiten Pause nicht mehr ausgleichen.

Im Schlussdrittel drückten die Salzburger auf den Ausgleich und sorgten für viel Verkehr in der Offensivzone, fanden mit dem letzten Pass aber nur schwer den Weg durch Villachs Abwehr. Auch bei zwei Überzahlspielen ab der 45. und 49. Minute gelang es nicht, den Abwehrriegel zu durchbrechen. Aber just nach Ende des zweiten Powerplays (51.) hämmerte Martin Stajnoch die Scheibe aus der Distanz ins Tor. Doch nur drei Minuten später wurde die Freude gedämpft, als Jerry Pollastrone den VSV aus kurzer Distanz erneut in Führung schoss. Die Red Bulls hatten aber die Antwort, in der 59. Minute traf Mario Huber im Powerplay von der blauen Linie zum 3:3-Ausgleich und schoss die Salzburger in die Verlängerung. In der 64. Minute verhinderte zunächst Steve Michalek den möglichen Villacher Treffer, als Nico Brunner allein vor ihm abschließen konnte. Nur wenige Sekunden später zog Raphael Herburger aufs Villacher Tor und ließ die Scheibe dem Goalie durch die Schoner zum 4:3-Sieg ins Netz.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg : EC Panaceo VSV – 4:3 n.V. (0:2|1:0|2:1|1:0)
Tore:
0:1 Wolf (13.)
0:2 Kromp (14.)
1:2 Heinrich (34./PP)
2:2 Stajnoch (51.)
2:3 Pollastrone (54.)
3:3 Huber (59.)
4:3 Herburger (62.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Jasmin Walter

To Top
error: Content is protected !!