All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Innsbrucks Aufwärtstrend hält in Salzburg an

Die Innsbrucker Haie setzten sich in Salzburg denkbar knapp mit 3:2 durch. Der entscheidende Treffer fiel erst in der 57.Minute. Für die Tiroler war es der bereits dritte Erfolg in Serie. Luka Gracnar kam gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber nicht zum Einsatz. Für die Mozartstädter war es die zweite Niederlage in den letzten drei Partien.

Die Hausherren starteten fulminant in die Partie und machten mächtig Druck auf das Tor von HCI-Goalie Rene Swette. Die Haie hingegen kamen erst nach dem ersten Powerbreak nach knapp zehn Minuten so richtig aus der Länderspielpause zurück. Da stand es jedoch bereits 1:0. Nach nur drei Minuten traf der 20-jährige Nico Feldner zur Führung. Es war bereits sein drittes Tor in seinem fünften Erste Bank Eishockey Liga-Spiel. Doch die Führung hielt nur bis zur neunten Minute, ehe Andrew Yogan aus spitzem Winkel die Scheibe durch die Schoner von Steve Michalek schob.

Wie in den letzten Minuten des Startdrittels entwickelte sich auch nach der Pause ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Doch je länger der Abschnitt dauerte desto stärker wurden die Red Bulls. Im Salzburger Powerplay hatte zuerst Mario Lamoureux für die Gäste eine gute Chance, ehe Peter Hochkofler mit einem Energieanfall zum 2:1 traf. In der Folge hätten die Gastgeber durch Duncan, Van De Velde und Hochkofler die Führung ausbauen müssen. Doch stattdessen ließen sie in den Schlussminuten des Drittels die Innsbrucker Haie wieder ins Spiel kommen und plötzlich machten die Gäste mächtig Druck. Als logische Konsequenz traf Sacha Guimond zum Ausgleich. Für die Red Bulls hingegen kam die Pause zur rechten Zeit.

Im Schlussabschnitt wollten beide Teams kein zu hohes Risiko nehmen und achteten auf ihre Defensive. Bei den Red Bulls war jedoch sichtlich der Faden gerissen, es schlichen sich ungewöhnlich viele Abspielfehler und Unkonzentriertheiten ein. Die Haie hingegen waren deutlich näher am Führungstreffer, Lavoie, Wachter und Spurgeon (Solo) scheiterten jedoch zunächst am Salzburger Schlussmann. Knapp vier Minuten vor Schluss konnte schließlich Daniel Wachter die erstmalige Gäste-Führung erzielen. Dann wurde es nochmals richtig spannend, Salzburg konnte 1:37 Minuten in doppelter Überzahl agieren, doch wie schon zuvor, spielte man zu kompliziert und so brachten die Tiroler den Sieg über die Zeit.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg : HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – 2:3 (1:1|1:1|0:1)
Tore:
1:0 Feldner (3.)
1:1 Yogan (9.)
2:1 Hochkofler (26./PP)
2:2 Guimond (38.)
2:3 Wachter (57.)

www.hockey-news.info , Bild: GEPA pictures/ Mathias Mandl

To Top
error: Content is protected !!