All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

EBEL-Playoffs: Fulminantes Mitteldrittel beschert Salzburg den Auswärtssieg beim VSV

Der EC Red Bull Salzburg schaffte in Villach den 1:1 Serienausgleich. Die Mozartstädter siegten in der Draustadt mit 7:2 – vier Treffer der roten Bullen fielen in nummerischer Überzahl, fünf Tore fielen in den zweiten 20 Minuten.

Der EC Red Bull Salzburg hat mit einem 7:2-Auswärtssieg beim EC Panaceo VSV die „Best-of-Seven“-Viertelfinalserie ausgeglichen (1:1). Salzburg feierte damit seinen 21. Auswärtssieg nach regulärer Spielzeit in dieser Saison. Bud Holloway (11.) und Raphael Herburger (21.), der sein 100. Playoff-Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga bestritt, drehten einen frühen 0:1-Rückstand – ehe Jerry Pollastrone (28.) mit seinem 100. Ligator, und nach herrlicher Vorarbeit von Jamie Fraser, für den VSV ausglich.

Dann zeigte das druckvolle Spiel der „Red Bulls“ aber immer mehr Wirkung und die Gäste setzten sich zunehmend im Angriffsdrittel fest: Daraus resultierten im Mitteldrittel vier weitere Treffer zur Vorentscheidung, zwei von Holloway, der damit seinen Hattrick schnürte, drei im Powerplay. Ein Überzahltreffer von Dominique Heinrich (55.) stellte im Schlussabschnitt dann den Endstand her.

EBEL-Playoffs – Viertelfinale
EC Panaceo VSV : EC Red Bull Salzburg – 2:7 (1:1|1:5|0:1)

Tore:
1:0 Brunner (8.)
1:1 Holloway (11.)
1:2 Herburger (21.)
2:2 Pollastrone (28.)
2:3 Kolarik (29./PP)
2:4 Holloway (31.)
2:5 Holloway (36./PP)
2:6 Raffl (38./PP)
2:7 Heinrich (55./PP)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!