All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

EBEL: Salzburg holt Pflicht-Dreier in Kroatien

Die roten Bullen aus Salzburg sicherten sich das Nachtragsspiel in der kroatischen Hauptstadt ganz klar mit 7:0. Vor dem Ende des Grunddurchgangs treffen die beiden Teams ein weiteres Mal aufeinander.

Wie zu erwarten übernahmen die Red Bulls ohne die Rekonvaleszenten Dustin Gazley, Layne Viveiros und Matthias Trattnig gegen das Tabellenschlusslicht sofort das Spiel. Brant Harris traf früh zur Führung (3.) mit einem Schuss aus dem halbhohen Slot und Ryan Duncan erhöhte danach im Powerplay (7.) zur 2:0-Pausenführung. Die hätte noch viel höher ausfallen können, wäre da nicht der kroatische Torhüter Vito Nikolic gewesen, der unzählige gute Salzburger Schüsse pariert hat. Die Kroaten kamen nur selten aus dem eigenen Drittel, wurden aber ein paar Mal gefährlich, u.a. in der neunten Minute, als plötzlich ein kroatischer Stürmer allein vor Salzburgs Goalie Steve Michalek abdrückte.

Nur 28 Sekunden nach Wiederbeginn traf Ryan Duncan zum Doppelpack. Die Red Bulls erspielten sich jede Menge Chancen, während die Kroaten zur Verteidigung gezwungen waren und Vito Nikolic erneut etliche dieser teilweise Großchancen vereitelte. Der Druck war aber einfach zu groß und so musste sich der kroatische Torhüter im zweiten Abschnitt noch dreimal geschlagen geben. Raphael Herburger erhöhte in der 28. Minute auf 4:0. Michael Schiechl netzte in der 37. Minute aus spitzem Winkel ein und Dario Winkler machte wenig später (38.) aus kurzer Distanz den 6:0-Pausenstand perfekt.

Die Red Bulls setzten ihr Angriffsspiel im Schlussdrittel konsequent fort, trafen jetzt aber auf eine kompaktere Verteidigung, die zunächst weniger Schüsse zum Tor durchließ. Die Red Bulls schossen dennoch ein ums andere Mal aufs Tor, wo Vito Nikolic neuerlich und manchmal auch mit dem Glück des Tüchtigen ganze Arbeit leistete. Erst in der 56. Minute gelang es Brent Regner noch einmal, den Torhüter zu bezwingen und zum 7:0-Endstand aus Salzburger Sicht einzunetzen. Die Red Bulls holten damit gegen aufopferungsvoll kämpfende Kroaten mit einem starken Goalie den erwarteten Pflichtsieg und machten in der Tabelle Boden gut, auf die viertplatzierten Südtiroler fehlen jetzt nur noch zwei Punkte. Steve Michalek freute sich über sein zweites Shutout in der Erste Bank Eishockey Liga, ein weiteres gelang ihm ja auch in der Champions Hockey League. 

Erste Bank Eishockey Liga
KHL Medvescak Zagreb : EC Red Bull Salzburg – 0:7 (0:2|0:4|0:1)
Tore:
0:1 Harris (3.)
0:2 Duncan (7./PP)
0:3 Herburger (21.)
0:4 Herburger (28.)
0:5 Schiechl (37.)
0:6 Winkler (38.)
0:7 Regner (56.)

www.hockey-news.info , www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Matic Klansek

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!