All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Salzburg stoppt in Bozen den Negativtrend

Mit einem vollen Erfolg in Bozen ist der EC Red Bull Salzburg zurück auf der Siegerstraße. In Südtirol setzten sich die Mozartstädter mit 4:2 durch. Sowohl die roten Bullen, als auch die Füchse halten nun bei 60 Punkten.

Beide Teams kämpfen im Moment mit einigen „Problemchen“, die Foxes haben von den letzten fünf Spielen nur eines gewonnen, bei den Red Bull  gingen von den letzten acht sogar sieben verloren.  Ein Flottes und ausgeglichenes erstes Drittel wurde in der Bozner Eiswelle geboten. Die Hausherren erwischten einen fulminanten Start: Die Uhr hatte noch nicht einmal die erste Runde gedreht, da stand es bereits 1:0 für die Hausherren. Zwei Salzburger behinderten sich gegenseitig hinter dem Tor, die Scheibe kam zu Brett Findlay, der keine Mühe hatte, diese im Kasten der Gäste unterzubringen. Gleich anschließend hatte Deluca eine weitere gute Gelegenheit, wurde aber durch ein Foul von Hughes am Abschluss behindert. Nach fünf Minuten wurde der Salzburger Raymond nicht angegriffen, hatte frei Bahn auf Smith, setze den Puck aber neben das Bozner Gehäuse. Gleich beim ersten Powerplay glichen die Red Bull durch einen Schuss in die hohe Ecke von Regner aus. Nach zwölf Minuten entwischte Findlay im Konter, konnte Herzog aber nicht ausspielen. Dann vertändelten die Foxes die Scheibe hinter dem eigenen Tor, Hughes schnappte sie sich und legte für den freistehenden Duncan im Slot auf, der die Gäste erstmals in Führung brachte. Kurz vor Drittelende hatte Kapitän Bernard auf schönem Rückpass von Frank den Ausgleich auf dem Schläger, setzte die Schiebe knapp neben den gegnerischen Kasten.

Der Ausgleich für Bozen ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach zwei Minuten des mittleren Abschnittes zog Campbell von der blauen Linie ab und Miceli lenkte den Puck vor Herzog entscheidend ab. Nachdem Petan bei einem Sololauf mit abschließendem Schuss aus der Drehung kein Glück hatte, nutze Stajnoch einen Aussetzer von drei Boznern zur neuerlichen Führung aus. Er konnte sich unbehindert aus dem hohen Slot die Ecke aussuchen. Die Weißroten drängten nun auf den Ausgleich: zuerst wollte die Scheibe bei einem Getümmel vor dem Salzburger Tor nicht über die Linie, bei zwei Powerplay in Folge nahm der HCB das von Herzog gehütete Tor unter Dauerbeschuss. Besser machten es die Mozartstädter in der Schlussminute mit einem herrlich herausgespielten Treffer: Hughes legte für den im Slot freistehenden Raffl auf, der sofort abzog und Salzburg die Doppelführung bescherte. 

Die Foxes begannen den Schlussabschnitt in Unterzahl, da Catenacci seine Strafe aus dem mittleren Abschnitt noch absitzen musste. Die Red Bull waren nur mehr bedacht, den Vorsprung zu verwalten und nahmen das Tempo aus dem Spiel. Bozen hatte nur wenige Chancen, so konnte Findlay bei einem Gegenstoß Herzog abermals nicht überspielen, Deluca versuchte im Slot einen MacKenzie Schuss abzulenken und auch mit dem sechsten Feldspieler in der Schlussminute änderte sich am Ergebnis nichts mehr. Der EC Red Bull Salzburg liegt nun in der Tabelle mit den Foxes gleichauf, hat aber ein Spiel weniger ausgetragen.

Erste Bank Eishockey Liga
HCB Südtirol Alperia : EC Red Bull Salzburg – 2:4 (1:2|1:2|0:0)
Tore:
1:0 Findlay (1.)
1:1 Regner (12./PP)
1:2 Duncan (15.)
2:2 Miceli (23.)
2:3 Stajnoch (25.)
2:4 Raffl (39./PP)

www.hockey-news.info , Bild: GEPA pictures/ Mathias Mandl

To Top
error: Content is protected !!