All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Schwere Vorwürfe gegenüber Linz-Coach Troy Ward!

Drei Siege aus den ersten acht Saisonspielen, bei den Black Wings Linz ist der Saisonstart alles andere als wunschgemäß verlaufen. Und neben den sportlichen kommen nun weitere Probleme auf den Verein zu. Denn es sickerten schwere Vorwürfe gegenüber Coach Troy Ward durch…

Elf Punkte aus acht Spielen mit einer ausgeglichenen Tordifferenz, da ist man in Linz Besseres gewohnt. Dementsprechend ist man alles andere als zufrieden mit der aktuellen Entwicklung und die Mannschaft steht heute in Graz bereits unter Zugzwang.

Doch neben der sportlichen Talfahrt gibt es auch eine Story, die derzeit in Linz die Runde macht. Die „Kronen Zeitung“ brachte Statements von ehemaligen Spielern in den Umlauf, die es in sich haben. So soll Headcoach Troy Ward voriges Jahr in seiner Antrittsrede bereits mit gewagten Ansagen für Aufsehen gesorgt und diese dann aber auch umgesetzt haben.

„Ihr seid nicht meine Spieler, ich habe euch nicht ausgesucht, in einem Jahr wird sich alles ändern“, das sollen die ersten Worte von ward gegenüber der Mannschaft gewesen sein, die er zum Trainingsstart 2017 übernommen hat. Gut, vielleicht wollte er gleich mal alle wachrütteln, aber die Konsequenzen und Stellungnahmen diverser (mittlerweile Ex-) Cracks belegen dass dies nicht nur eine Phrase war.

Beispiel 1 – Erik Kirchschläger
Der Youngster, der es bis ins Nationalteam schaffte und als große Zukunftsaktie der Linzer galt, wechselte im Sommer überraschend nach Graz. Als Begründung gibt er nochmal klar zu Protokoll dass es keine Entscheidung des Geldes wegen sondern der sportlichen Perspektive war. In Linz wurde ihm von Ward die sechste Defenderposition versprochen, kurz darauf holte man den überalterten Shane O’Brien und Kirchschläger bekam nur noch wenig Einsatzzeit.

Sind Ward und sein Team noch eine Einheit? (Pic: fodo.media/Harald Dostal)

Beispiel 2 – Patrick Spannring
Sieben Jahre hielt Spannring für die Linzer die Knochen gilt, galt stets als harter Arbeiter und einer der dorthin geht „wo es wehtut“ . Aspekte die die aktuelle Linzer Mannschaft bislang vermissen lässt. Doch für Spannring war im Kader kein Platz mehr und das obwohl sich mit den Lukas-Brüdern und Fabio Hofer sowieso schon drei wichtige Identifikationsfiguren verabschiedeten. Spannring wurde von Ward mitgeteilt dass er ihn nicht wolle und er zwischen vierter Linie und Tribüne pendeln würde…

„Erfolg gibt recht“ sagt ein Sprichwort, doch in diesem Fall hat Troy Ward momentan keine Argumente vorzuweisen und muss ehest liefern…

Perthaler sieht keine Probleme
Übrigens: Manager Perthaler sieht aktuell nur „Ergebnisprobleme“, ansonsten würde in Linz alles perfekt laufen, so die „Krone“. Die Vorwürfe gegenüber Ward würde er als Lüge bezeichnen, denn Troy Ward „arbeitet hervorragend“. Dann fehlen ja nur noch die Ergebnisse…

Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!