All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-VF/Preview: Auftakt in Ungarn – Findet Salzburg in den Playoffs in die Spur?

Am Mittwoch beginnen die best-of-seven-Viertelfinalserien in der Erste Bank Eishockey Liga, gespielt wird in Graz, Klagenfurt, Szekesfehervar und Wien. Ab sofort gibt es kein Penaltyschießen mehr: Bei Gleichstand nach 60 Minuten folgt eine 20 minütige Sudden Death Victory.

Mi, 13.03.2019: Fehervar AV19 (4.) vs. EC Red Bull Salzburg (5) – (19:15 Uhr, DIGI Sport live)
Referees: BALUSKA, TRILAR, Hribar, Zgonc.

  • Fehervar AV19 und der EC Red Bull Salzburg treffen erstmals im Playoff aufeinander. Die Ungarn überstanden bisher noch nicht die erste Ko-Runde, die Mozartstädter hingegen gewannen die Erste Bank Eishockey Liga bereits sechs Mal (zuletzt 2016).
  • Die beiden Teams zeigten zuletzt unterschiedliche Gesichter. Während die Ungarn ihr letzten drei Spiele gewannen und nur fünf Treffer zuließen, verloren die Red Bulls ihre letzten drei Partien.
  • Die beiden Vereine trafen erst kürzlich zwei Mal aufeinander. Am 24. Februar siegte Fehervar AV19 in Salzburg klar mit 4:1 und am 01. März waren die Red Bulls mit 3:2 in Ungarn erfolgreich.
  • Fehervar AV19 ist das torgefährlichste Team. Die Ungarn halten bei der Top Scoring% von 12.56: Janos Hari und Co. trafen bei 1.527 Torschüssen bereits 192 Mal. Die Red Bulls waren bisher ebenfalls on fire, netzten am zweitöftesten ein (204x).
  • Szekesfehervar’s Janos Hari (67 Punkte – 22G/45A) bzw. Salzburg’s John Hughes (62 Punkte – 20G/42A) sind die besten Scorer ihrer Teams.

Stimmen:
Hannu Järvenpää, der seinen Vertrag als Headcoach bei Fehervar AV19 bis Saisonende 2019/20 verlängert hat: „Das Team hat sich die Playoffs verdient. Mit Salzburg wartet nun eine schwierige Aufgabe auf uns: Die Red Bulls sind ein Top-Klub, auch wenn sie zuletzt nicht immer ihr beste Gesichter zeigten. Aber ich glaube an meine Spieler und wir können auch diese Aufgabe meistern. Es wird ein Kampf, in  dem wir immer positiv bleiben müssen.“ Co-Trainer Antti Karhula bleibt zwei weitere Jahre, ebenso wie Stürmer Andrew Sarauer.

Michael Schiechl, Stürmer EC Red Bull Salzburg: „Wir sind bereit für das Playoff. Die Ungarn haben eine Top-Line, die wir unter Kontrolle bringen müssen und dann haben wir eine gute Chancen in die nächste Runde aufzusteigen. Mit den neuen Trainer ist auch der Spaß zurück.“

www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Csaba Doemoetoer

To Top
error: Content is protected !!